Antu Romero Nunes

Antú João Romero Nunes (* 11. Oktober 1983 in Tübingen) ist ein deutscher Theaterregisseur.

Antú Romero Nunes wurde als Sohn eines portugiesischen Vaters und einer chilenischen Mutter geboren. Er wuchs in Tübingen auf, wo er die Geschwister-Scholl-Schule besuchte. Nach ersten Theatererfahrungen als Regisseur und Schauspieler am Tübinger Theater Lindenhof und in der dortigen Offszene arbeitete Antú Romero Nunes zunächst in Chile als Regie- und Produktionsassistent für Theater- und Filmproduktionen. Nach Deutschland zurückgekehrt, assistierte und inszenierte er an den Freilichtspielen Schwäbisch Hall, bevor er im Jahr 2005 das Studium an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch“ in Berlin aufnahm und im Sommer 2009 mit seiner Diplominszenierung Der Geisterseher von Schiller (s.u.) abschloss. Im August 2010 wurde Antú Romero Nunes für seine Arbeit "Das Prinzip Meese" durch die "Theater heute"-Kritikerumfrage 2010 zum Nachwuchsregisseur des Jahres gewählt.[1] Außerdem ist er der jüngste Hausregisseur der Geschichte des Maxim-Gorki-Theater Berlin.

Wichtige Inszenierungen

  • Hamlet (teilweise) am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin
  • Mir fehlt nichts am Düsseldorfer Schauspielhaus
  • Don't wanna die watching Spiderman 3 von Antú, Simon Bauer und Nils Kahnwald auf mehreren europäischen Theatertreffs; momentan im Theater Heidelberg[2]
  • Der Geisterseher von Schiller am Maxim-Gorki-Theater Berlin[3] (eingeladen zum Festival RADIKAL JUNG 2010 des Münchner Volkstheaters[4])
  • Abgesoffen von Eugenio López; Uraufführung am Schauspiel Frankfurt[5]
  • Sinn von Anja Hilling (gewann den ersten Ensemblepreis und den Preis der Studierenden im Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender[6])
  • Invasion! von Khmeiri am Thalia Theater Hamburg[7]
  • Das Prinzip Meese von Oliver Kluck am Maxim Gorki Theater Berlin[8]
  • Keiner Weiß Mehr 2 oder Martin Kippenberger ist nicht Tot von Fritz Kater am Maxim Gorki Theater; als Teil von Blühende Landschaften[9]
  • Kohlhaas von Kleist am Theater Lindenhof[10]
  • Atropa. Die Rache des Friedens von Tom Lanoye am Thalia Theater Hamburg; Premiere 30. Oktober 2010[11]
  • Peer Gynt von Henrik Ibsen am Schauspiel Frankfurt; Premiere 16. Dezember 2010[12]
  • Rocco und seine Brüder nach dem Film von Luchino Visconti am Maxim Gorki Theater; Premiere 5. Mai 2011 [13]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.kultiversum.de/Schauspiel-Theaterheute/Die-Hoehepunkte-des-Jahres-1.html
  2. http://www.theaterheidelberg.de/servlet/PB/menu/1351132_l1/index.html
  3. http://www.gorki.de/de_DE/calendar/repertoire/407132
  4. http://www.muenchner-volkstheater.de/RadikalJung/festival.php
  5. http://www.schauspielfrankfurt.de/spielplan/stuecke.php?SID=8
  6. http://www.theatertreffen.com/page8/page8.html
  7. http://www.thalia-theater.de/programm/repertoire/detailansicht/stueck/invasion/
  8. http://www.gorki.de/de_DE/calendar/repertoire/519539
  9. http://www.gorki.de/de_DE/calendar/repertoire/576032
  10. http://www.theater-lindenhof.de/index.php?docid=150&mid=22&ms1=3&ms2=2
  11. http://www.thalia-theater.de/programm/repertoire/detailansicht/stueck/atropa/
  12. http://www.schauspielfrankfurt.de/spielplan/stuecke.php?SID=135
  13. http://www.gorki.de/de_DE/calendar/repertoire/567894

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Romero — (span.: el romero – „Der Pilger“, „der Wallfahrer“; ursprünglich „Pilger nach Rom“[1]) ist ein spanischer Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 2 Weiteres 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Radikal jung — – Das Festival junger Regisseure findet seit 2005 einmal jährlich am Münchner Volkstheater statt. Es hat es sich zur Aufgabe gemacht, jungen Nachwuchsregisseuren ein Forum und eine Bühne zu bieten. Eine Jury wählt Inszenierungen junger Regisseure …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Schröder (Schauspieler) — Paul Schröder (* 1982 in Anklam) ist ein deutscher Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Rollen (Auswahl) 3 Weblinks 4 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin — Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Theater heute — Beschreibung Theaterzeitschrift Sprache Deutsch …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Busch Academy of Dramatic Arts — The Ernst Busch Academy of Dramatic Arts (Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“, HFS), based in the Niederschöneweide district of Berlin, Germany, was founded in 1951 as the National Theatre School in Berlin with the status of college. In… …   Wikipedia

  • Albrecht Schuch — (* 21. August 1985) ist ein deutscher Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie (Auswahl) 3 Bühnenrollen (Auszug) 4 Weblin …   Deutsch Wikipedia

  • Karolina Horster — (2005) Karolina Horster (* 30. Juli 1986 in München) ist eine deutsche Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Geschwister-Scholl-Schule Tübingen — Geschwister Scholl Schule Schulform Schulverbund Gründung 1971 Ort Tübingen Land Baden Württemberg Staat Deutschland Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”