Antäus
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.
Herakles und Antaios, Krater von Euphronios, 515-510 v. Chr., Louvre (G 103)
Antonio Polliauolo, Ercole ed Anteo

Antaios (Ανταίος, lat.: Antaeus, dt.: oft Antäus, russ.: Антей; zu altgriech. άντάω, antao= ich trete entgegen, ich begegne) ist ein Riese aus der griechischen Mythologie.

Er war der Sohn des Poseidon und der Gaia mit nahezu unbezwingbarer Stärke. Beheimatet war er in Libyen und er maß über 60 griechische Ellen (28,44m). Er pflegte alle vorbeiziehenden Reisenden zu zwingen, mit ihm zu kämpfen - und er gewann stets. Aus den Schädeln der Unterlegenen fertigte er für seinen Vater Poseidon einen Tempel. Antaios lebte in seiner Höhle oder in der Stadt Tingis, die er einst selbst errichtet haben soll und jagte Fremde, Löwen (die er verspeiste) und Einwohner seines Landes: Als der Held Herakles auf den Riesen traf, wurde auch er von Antaios zum Kampf herausgefordert; es war ein ungleicher Kampf, da Antaios immer wieder aus der Erde neue Kraft erhielt. Herakles erkannte während des nahezu aussichtslosen Kampfes, dass die Stärke des Riesen von seiner Mutter Gaia, der Erde, kommen musste, hob ihn weg von der Erde in die Luft und erwürgte den seiner Kräfte beraubten Antaios dort.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antäus — Antäus, 1) Riese in Libyen, 60 Ellen hoch, Sohn des Poseidon u. der Gäa, wohnte in einer Höhle, nährte sich von Löwen, zwang alle Fremde mit ihm zu kämpfen u. erschlug sie dann; auch mit Herakles kämpfte er u. widerstand ihm, so lange er die Erde …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Antäus — Antäus, s. Antaios …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Antäus — Antäus, myth., Sohn Neptuns und der Erde, ein Riese, der jeden erschlug, weil ihm die Erde immer neue Kraft gab, so lange er sie berührte; deßwegen erwürgte ihn Herkules, indem er denselben in der Luft schwebend hielt …   Herders Conversations-Lexikon

  • Antäus —   [lateinisch], griechischer Mythos: Antaios.   …   Universal-Lexikon

  • Antäus — An|tä|us (Gestalt der griechischen Sage) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Antonow An-22 Antäus — Antonow An 22 Typ …   Deutsch Wikipedia

  • Antaevs — ANTAEVS, i, Gr. Ἀνταῖος, ου, (⇒ Tab. XI.) 1 §. Namen. Diesen soll er von ἀντίον, contrarium, haben. Fulgent. lib. II. c. 7. Weil aber die daher gemachte Deutung seiner Historie gar gezwungen heraus kömmt, so bleibt auch solche Ableitung des… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Hercvles — HERC ÉLES, is, Gr. Ἡρακλῆς, οῦς, (⇒ Tab. X. & ⇒ XVII.) 1 §. Namen. Nach der gemeinsten Meynung soll dieser von Ἥρα, Juno, und κλέος, Herrlichkeit, zusammen gesetzet seyn, weil nämlich dieser Held, durch den Haß und die Verfolgung solcher Göttinn …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Anton Betzner — (* 13. Januar 1895 in Köln; † 18. Februar 1976 in Puerto de Mazarron, Spanien) war ein deutscher Schriftsteller, Essayist und Hörspielautor. Leben Nach Abschluss seiner Schulzeit in Köln, begann Betzner Musik zu studieren. Nach erfolgreicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschland. Ein Wintermährchen — Erste Separatausgabe Deutschland. Ein Wintermärchen (im Original: Deutschland. Ein Wintermährchen) ist ein satirisches Versepos des deutschen Dichters Heinrich Heine (1797–1856). Unzufrieden mit den politischen Verhältnissen im Deutschland der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”