António
Zé António
Spielerinformationen
Voller Name José António dos Santos Silva
Geburtstag 14. März 1977
Geburtsort Torres VedrasPortugal
Größe 186 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
SC União Torreense
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
1994–1998
1998–1999
1999-2002
2002-2003
2003-2005
2005-1/2008
1/2008-6/2008
7/2008
SC União Torreense
Leça FC
FC Alverca
Varzim SC
Académica Coimbra
Borussia Mönchengladbach
Vestel Manisaspor
Racing Santander
 ?? (?)
?? (?)
?? (?)
15 (5)
67 (1)
64 (3)
12 (1)
0 (0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 27. Juni 2008

Zé António (* 14. März 1977 in Torres Vedras; eigentlich José António dos Santos Silva) ist ein portugiesischer Fußballspieler.

Die Laufbahn von Zé António begann beim SC União Torreense. Den Sprung in den Profikader schaffte er in der Saison 94/95 als 17-Jähriger. Zu diesem Zeitpunkt spielte der SC União Torreense in der 2. portugiesischen Liga.

In der Saison 98/99 einigte er sich mit dem FC Porto auf einen Mehrjahresvertrag und wechselte in die nordportugiesische Hafenstadt. Dort schaffte er jedoch nicht den Sprung in die Mannschaft und wurde deshalb zu Leca FC verliehen. Er kehrte zur Saison 99/00 zum FC Porto zurück, wo ihm erneut nicht der sportliche Durchbruch gelang. Er wurde daraufhin zunächst zum portugiesischen Erstligisten FC Alverca ausgeliehen, bevor er zur Saison 01/02 fest dorthin wechselte. Am Saisonende stieg der FC Alverca ab. Zé António ging danach zum Varzim SC 1915, aber auch dieser Club stieg am Saisonende in die 2. Liga ab. Auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber fand er sich schließlich zur Saison 03/04 bei Académica Coimbra in der 1. portugiesischen Liga wieder.

Dort spielte er bis zum Sommer 2005, denn dann sicherte sich Borussia Mönchengladbach die Dienste des Innenverteidigers und statteten ihn mit einem Vertrag bis 2007 aus. Im September 2006 verlängerte Zé António den Vertrag mit Borussia Mönchengladbach vorzeitig bis 2009. Kurz danach wurde er zum ersten Mal in den Kader für die Portugiesische Fußballnationalmannschaft berufen, er kam jedoch in den beiden EM-Qualifikationsspielen am 7. Oktober gegen Aserbaidschan und am 11. Oktober in Polen nicht zum Einsatz.

Nach dem Abstieg der Borussia im Sommer 2007 gab Zé António bekannt, in Zukunft nicht mehr für die „Fohlen“ spielen zu wollen. Somit war klar, dass zu den 64 Bundesligaspielen, die Zé António bis dahin für Mönchengladbach bestritt, keine weiteren hinzukommen würden.

Da die Suche nach einem neuen Verein zunächst ohne Ergebnis blieb, trainierte Zé António bis zur Winterpause bei den Mönchengladbacher Amateuren mit, um sich auch weiterhin fit zu halten. Am 11. Januar 2008 wechselte er dann schließlich für ein halbes Jahr auf Leihbasis zum türkischen Erstligisten Vestel Manisaspor. Nach einer 1:2-Heimniederlage gegen Kasımpaşaspor stand Manisaspor bereits einen Spieltag vor Saisonende als Absteiger fest. Somit musste Zé António schon den vierten Abstieg in seiner Profikarriere hinnehmen.

Am 26. Juni 2008 gab Borussia Mönchengladbach, wo Zé António noch einen laufenden Kontrakt bis Ende Juni 2009 besaß, die vorzeitige Vertragsauflösung bekannt. Einen Tag später unterschrieb der Abwehrspieler einen Zweijahresvertrag beim spanischen Erstligisten Racing Santander.

Zé António ist mit Martha verheiratet. Er lebt mit ihr, seiner Tochter Mariana (*2001) und seinem Sohn Rodrigo (*Februar 2007) zusammen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antonio — Antonio. □ V. cruz de San Antonio. * * * Antonio, Julio Antonio, Manuel Antonio, Marco Antonio, Nicolás * * * (as used in expressions) Antonio Abad, san Antonio de Padua, san …   Enciclopedia Universal

  • Antonio — Saltar a navegación, búsqueda Antonio Origen Latín Género Masculino Santoral 13 de junio Significado Hombre apuesto y fuerte Zona de uso común Todo el mundo Artículos en wikipedia …   Wikipedia Español

  • Antonio — (port.: António) steht für: die romanische Form zu Antonius, siehe Anton (Name) Antonio oder António ist der Name folgender Personen: Namensträger: Antonio I. Acciaiuoli († 1435), Herzog von Athen Antonio da Brescia (15./16. Jh.), italienischer… …   Deutsch Wikipedia

  • ANTONIO — ANTONIO LOPEZ dit (mort en 1986) Américain né d’une famille d’immigrés espagnols, Antonio passe son enfance à Puerto Rico et à New York où, fasciné par le luxe des grands magasins, séduit par les publicités de la ville, il trouve sa voie dans… …   Encyclopédie Universelle

  • ANTONIO° — ANTONIO°, known as the Prior of Crato (1531–1595), claimant to the throne of Portugal which, on the death of childless Henry II in 1580, had been seized by Philip II of Spain. Antonio was the grandson of King Manuel (who had been responsible for… …   Encyclopedia of Judaism

  • Antonio — Antonio,   eigentlich Antonio Ruịz Solẹr [ ru̯iθ ], spanischer Tänzer, Choreograph und Ballettdirektor, * Sevilla 4. 11. 1921, ✝ Madrid 5. 2. 1996; gründete nach langjähriger (1928 52) Partnerschaft mit der Tänzerin Rosario (* 1918) 1953 ein… …   Universal-Lexikon

  • Antonio — (Acqualoreto,Италия) Категория отеля: Адрес: 06059 Acqualoreto, Италия Оп …   Каталог отелей

  • Antonio — ☛ V. cruz de San Antonio …   Diccionario de la lengua española

  • Antonĭo — Antonĭo, italienische, spanische u. portugiesische Form für Anton u. Antonius, s. b …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Antonĭo — Antonĭo, Prior von Crato, portug. Kronprätendent, geb. 1531, gest. 1595 in Paris, ein natürlicher Sohn des Herzogs Ludwig von Beja, Bruders des Königs Johann III. von Portugal und einer Jüdin, Jolanda da Gomez, studierte in Coimbra, ward dann… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Antonio — m Italian and Spanish form of ANTHONY (SEE Anthony), from Latin Antōnius. It is now also used in parts of the English speaking world …   First names dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”