António Cardoso e Cunha

António José Cardoso e Cunha (* 28. Januar 1933 in Leiria) ist ein ehemaliger portugiesischer Politiker der PSD und EG-Kommissar.

Biografie

Antonio Cardoso absolvierte ein Studium als Chemieingenieur.

Für mehrere Legislaturperioden gehörte er der Assembleia da República an. Er war Staatssekretär im Außenhandels- und Wirtschaftsministerium und vom 3. Januar 1980 bis 4. September 1981 Minister für Landwirtschaft und Fischerei (Ministro da Agricultura e Pescas) in den Kabinetten der Ministerpräsidenten Francisco Sá Carneiro, Diogo Freitas do Amaral und Francisco Pinto Balsemão[1].[2][3]

Nach dem Beitritt Portugals zur Europäischen Gemeinschaft wurde er am 6. Januar 1986 zunächst Fischereikommissar. Von 1989 bis 1993 gehörte er als Kommissar für Energie der Europäischen Kommission an. Während seiner Amtszeit als Energiekommissar versuchte er eine Auflösung der Monopole von Gas- und Elektrizitätsunternehmen.[4] Diese Pläne wurden jedoch von der Stromwirtschaft abgelehnt.[5]

Danach war er bis 1997 erster Kommissar der Expo 98 in Lissabon.[6] Im Anschluss wurde er Präsident des Verwaltungsrates der Fluggesellschaft TAP Portugal. Von diesem Amt trat er im August 2004 zurück.[7]

Quellen

Einzelnachweise

  1. Kabinett Pinto Balsemão
  2. Homepage des Landwirtschaftsministeriums
  3. Liste der portugiesischen Minister für Landwirtschaft und Fischerei
  4. „Monopole unter Strom“, Die Zeit 31. Januar 1992
  5. „Stromwirtschaft lehnt Brüsseler Pläne für Zwangsdurchleitung ab“, ENERGIE-CHRONIK März 1992
  6. Expo '98
  7. „Cardoso e Cunha abandona presidência da TAP“, Pressemeldung vom 6. August 2004

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • António Cardoso e Cunha — Saltar a navegación, búsqueda Antonio Cardoso e Cunha (n. Leiria, 1933) es un político portugués, antiguo dirigente del Partido Social Demócrata. Fue ministro de Agricultura y Pesca en dos gabinetes, del 3 de enero de 1980 hasta el 4 de… …   Wikipedia Español

  • Cardoso — ist der Familienname folgender Personen: Alexandre Cardoso (* 1952), brasilianischer Politiker Anabela Cardoso, portugiesische Diplomatin und Paraspychologin Andre Cardoso (* 1984), portugiesischer Radrennfahrer António Cardoso e Cunha (* 1933),… …   Deutsch Wikipedia

  • Cunha — Cunha, A Cunha o da Cunha puede referirse a: La palabra portuguesa para cuña El linaje nobiliario y el apellido castellanizado como Acuña Topónimos Cunha (Braga) Cunha (Paredes de Coura) Cunha (Sernancelhe) Cunha Alta Cunha Baixa Tristán da Cunha …   Wikipedia Español

  • António de Oliveira Salazar — 101st Prime Minister of Portugal (47th of the Republic) (7th since the 1926 coup d état) (1st of the Estado Novo) …   Wikipedia

  • António Maria da Silva — Mandats 22e, 32e, 38e et 40e Président du ministère du Portugal (76e, 86e, 92e …   Wikipédia en Français

  • António José de Almeida — Mandats 6e président de la République portugaise …   Wikipédia en Français

  • António Ginestal Machado — Mandats 33e Président du ministère du Portugal (87e chef du gouvernement) …   Wikipédia en Français

  • António Granjo — Mandats 23e et 28e Président du ministère du Portugal (77e et 82e chef du gouvernement) …   Wikipédia en Français

  • António Guterres — Mandats 10e Haut commissaire des Nations unies pour les réfugiés …   Wikipédia en Français

  • António Maria Baptista — Mandats 20e Président du ministère du Portugal (74e chef du gouvernement) …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”