António Correia de Campos

António Fernando Correia de Campos (* 14. Dezember 1942 in Torredeita, Viseu, Portugal) ist ein portugiesischer Jurist und Politiker der Sozialistischen Partei. Das Amt des Gesundheitsministers übte Correia de Campos bereits in zwei verschiedenen Regierungen aus, sowohl unter António Guterres (2001-2002) als auch unter José Sócrates (2005-2008).

Leben

António Correia de Campos schloss sein Jurastudium an der traditionsreichen Universität Coimbra mit der üblichen Lizenziatur (licenciatura) ab. Darauf arbeitete er zunächst bis 1969 als „directeur d’Hôpital“ der École Nationale de la Santé Publique in Rennes, Frankreich. Seinen Master im Bereich der Öffentlichen Gesundheit (MPH) erwarb Correia de Campos 1978 an der School of Hygien and Public Health der Johns Hopkins University in Baltimore, USA. Seit 1982 arbeitet er als Hilfsprofessor an der Escola Nacional de Saúde Pública („Nationale Schule für öffentliche Gesundheit“) der Neuen Universität Lissabon.

Seine Tätigkeiten im weiteren Berufsleben können als divers bezeichnet werden. Von 1987 bis 1991 war António Correia de Campos Präsident der Portugiesischen Vereinigung für Gesundheitswirtschaft, ebenso war er Mitglied der Wissenschaftskommissionen der Europäischen Konferenzen zu Gesundheitswirtschaft in Barcelona (1989) und Paris (1992). Zwischen Oktober 1992 und Dezember 1995 arbeitete er als Spezialist der Weltbank im Bereich der Gesundheitsverwaltung, von 1996 bis 1998 war er Präsident der Kommission für das Weißbuch der portugiesischen Sozialversicherung. Seit 1997 war er als Präsident des Instituto Nacional de Administração („Nationales Verwaltungsinstitut“) tätig. Von 2001 bis 2003 arbeitete er als Präsident des Wissenschaftsrates am European Institute of Public Administration in Maastricht, Niederlanden.

António Correia de Campos beteiligte sich bereits vor der Nelkenrevolution in politischen Bereichen. Ab 1966 war er technischer Berater im Gesundheitsministerium. Kurz nach der Revolution, als die neue Verfassung noch nicht verabschiedet war und die sogenannten Governos provisórios (Provisorischen Regierungen) regierten, übte in der V. Provisorischen Regierung das Amt des Staatssekretär für Versorgung aus. Wenig später, von August 1979 bis Januar 1980, war Correia de Campos Staatssekretär im Gesundheitsministerium. Von 1991 bis 1992 war Correia de Campos Mitglied des portugiesischen Parlaments. Sein erste Ministeramt übte António Correia de Campos in der zweiten Regierung Guterres vom 3. Juli 2001 bis zum 6. April 2002 aus.

Nach den vorgezogenen Parlamentswahlen im Februar 2005, bei denen die Portugiesischen Sozialisten erstmals eine absolute Mehrheit errangen, berief der designierte Premierminister José Sócrates Correia de Campos als neuen Minister für Gesundheit.[1] In seiner Zeit als Gesundheitsminister war Correia de Campos aufgrund der regiden Sparauflagen zu starken Kürzungen im Gesundheitsbereich gezwungen. Insbesondere seine Pläne für Schließungen von zahlreichen Notarztdienste und Mutterkliniken insbesondere in ländlichen Bereichen wie Trás-os-Montes riefen zahlreiche Kritiker auf den Plan.[2] Kritiker warfen Correia de Campos vor, mit seinen zahlreichen Sparmaßnahmen das öffentliche Gesundheitssystem Portugals auszuhöhlen.[3] Letztendlich beschloss Premierminister Sócrates im Januar 2008 António Correia de Campos als Minister zu entlassen. Seine Nachfolgerin wurde die Leiterin der Kinderklinik von Almada, Ana Jorge.[4]

António Correia de Campos veröffentlichte zahlreiche Werke zur Gesundheitsverwaltung und -politik.

Einzelnachweise

  1. João Pedro Henriques und Ana Sá Lopes: Governo: Metade PS, metade independentes, [Regierung: Hälfte PS, Hälfte Unabhängige], Público, 5. März 2005
  2. Entrevista do Ministro da Saúde, Correia de Campos, [Interview mit Gesundheitsminister Correia de Campos], Farmacia.com.pt, 31. Juli 2006
  3. Kosmetische Umbildung in Portugal, Neue Zürcher Zeitung, 31. Januar 2008
  4. Remodelação abrangeu ministérios da Saúde e da Cultura, [Kabinettsumbildung umfasst Kultur- und Gesundheitsministerium], Público, 29. Januar 2008

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • António Correia de Campos — Antonio Correia de Campos António Fernando Correia de Campos (né à Viseu le 14 décembre 1942) est un homme politique portugais du Parti socialiste. Biographie Licencié en droit de l université de Coimbra et titulaire d un master de santé publique …   Wikipédia en Français

  • Antonio Correia de Campos — António Fernando Correia de Campos (né à Viseu le 14 décembre 1942) est un homme politique portugais du Parti socialiste. Biographie Licencié en droit de l université de Coimbra et titulaire d un master de santé publique de l Université Johns… …   Wikipédia en Français

  • Antonio Correia Campos — Antonio Correia de Campos António Fernando Correia de Campos (né à Viseu le 14 décembre 1942) est un homme politique portugais du Parti socialiste. Biographie Licencié en droit de l université de Coimbra et titulaire d un master de santé publique …   Wikipédia en Français

  • De Campos — Fernando Pessoa (Zeichnung von João L. Roth) Fernando Pessoa [fɨɾˈnɐ̃du pɨˈsoɐ] (* 13. Juni 1888 in Lissabon; † 30. November 1935 ebenda), eigentlich Fernando António Nogueira Pessoa, war ein portugiesischer Dichter, Schriftsteller, Angestellter… …   Deutsch Wikipedia

  • João Maria Correia Ayres de Campos, 1st Count of Ameal — (February 5, 1847–July 13, 1920) was a Portuguese politician, art collector, maecenas and humanist, renowned chiefly for having assembled one of Portugal s largest and most important private art collections, as well as what was at the time the… …   Wikipedia

  • Álvaro de Campos — Fernando Pessoa (Zeichnung von João L. Roth) Fernando Pessoa [fɨɾˈnɐ̃du pɨˈsoɐ] (* 13. Juni 1888 in Lissabon; † 30. November 1935 ebenda), eigentlich Fernando António Nogueira Pessoa, war ein portugiesischer Dichter, Schriftsteller, Angestellter… …   Deutsch Wikipedia

  • Correia — kommt als Name folgender Personen aus dem portugiesischen Sprachgebiet vor: Adriano Correia Claro (* 1984), brasilianischer Fußballspieler Aílton do Nascimento Correia (* 1984), brasilianischer Fußballspieler António Correia de Campos (* 1942),… …   Deutsch Wikipedia

  • Correia — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Patronyme 1.1 Nom composé 2 …   Wikipédia en Français

  • Correia — is a common Portuguese and Galician language surname, meaning leather strap . It may appear in the archaic form Corrêa. It may refer to: Contents 1 People 1.1 General …   Wikipedia

  • Correia Pinto — Blason de Correia Pinto Drapeau de Correia Pinto …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”