António Mendes Bello

António I. Mendes Kardinal Bello (* 18. Juni 1842 in Gouveia, Portugal; † 5. August 1929 in Lissabon) war Erzbischof und Patriarch von Lissabon.

Leben

António Mendes Bello studierte die Fächer Katholische Theologie und Philosophie an der Universität Coimbra und empfing am 10. Juni 1865 das Sakrament der Priesterweihe. Mit erst 23 Jahren wurde er Generalvikar des Bistums Funchal und Theologieprofessor am Seminar von Pinhel. Von 1874 bis 1881 war er Generalvikar des Bistums Pinhel, ab 1881 der Diözese Aveiro. 1881 wurde er dann Generalvikar des Erzbistums Lissabon.

1884 ernannte ihn Papst Leo XIII. zunächst zum Titularerzbischof von Mitylene und Weihbischof in Lissabon. Die Bischofsweihe spendete ihm am 27. April 1884 der damalige Patriarch von Lissabon, José Sebastião Neto. Noch im gleichen Jahr wurde er zum Bischof von Faro ernannt.

1907 wurde António Mendes Bello Patriarch von Lissabon. Papst Pius X. ernannte ihn 1911 in pectore zum Kardinal. Die Proklamation erfolgte 1914 und die Aufnahme als Kardinalpriester mit der Titelkirche Santi Marcellino e Pietro in das Kardinalskollegium fand am 25. Mai 1914. Von 1911 bis 1913 musste António Mendes Bello sein Bistums verlassen, da es Auseinandersetzungen zwischen der Kirche und dem Staat Portugal gab. 1922 wurde Kardinal Bello Mitglied der Portugiesischen Akademie der Wissenschaften.

António Mendes Bello starb am 5. August 1929 in Lissabon und wurde in der Kirche São Vicente de Fora beigesetzt.

Weblinks

Vorgänger Amt Nachfolger
Inácio do Nascimento Morais Cardoso Bischof von Faro
1884–1908
António Barbosa Leão
José Sebastião Neto Patriarch von Lissabon
1907–1929
Manuel Kardinal Gonçalves Cerejeira

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • António Mendes Bello — Biographie Naissance 18 juin 1842 à Gouveia  Portugal Ordination sacerdotale …   Wikipédia en Français

  • Mendès — Mendes heißen die Orte Mendes in Ägypten Mendes (Brasilien) Mendes oder Mendès ist der aus dem Portugiesischen stammende Familienname folgender Personen: António Mendes Bello (1842−1929), Erzbischof und Patriarch von Lissabon Catulle Mendès… …   Deutsch Wikipedia

  • Mendes (Begriffsklärung) — Mendes heißen die Orte Mendes in Ägypten Mendes (Brasilien) Mendes oder Mendès ist der aus dem Portugiesischen stammende Familienname folgender Personen: Alvaro Mendes (1520 1603), marranischer Geschäftsmann und Diplomat. António Mendes Bello… …   Deutsch Wikipedia

  • Bello — ist ein im deutschsprachigen Raum verbreiteter Name für Hunde. Bello steht umgangssprachlich auch: als Allerweltsbezeichnung für einen Durchschnittshund (Hund von Lieschen Müller) in verschiedenen niederdeutschen Dialekten für die Toilette unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Antônio Conselheiro — ( Anthony the Counselor , real name Antônio Vicente Mendes Maciel, March 13, 1830, Quixeramobim, state of Ceará, Brazil – September 22, 1897, Bello Monte, also known as Canudos, state of Bahia) was a religious man, preacher, and founder of the… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bel–Bem — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Évolution du collège cardinalice sous le pontificat de Pie X — Cet article présente les évolutions au sein du Sacré Collège ou collège des cardinaux au cours du pontificat du pape Pie X, depuis l ouverture du conclave qui l a élu le 4 août 1903 jusqu à sa mort le 20 août 1914. Sommaire 1… …   Wikipédia en Français

  • Erzbischof von Lissabon — Die folgenden Personen waren Bischöfe, Erzbischöfe und Patriarchen von Lissabon (Portugal): Inhaltsverzeichnis 1 Bischöfe von Olisipo 2 Bischöfe von Lissabon 3 Erzbischöfe von Lissabon 4 Patr …   Deutsch Wikipedia

  • Manuel Goncalves Cerejeira — Manuel II. Kardinal Gonçalves Cerejeira (* 19. November 1888 in Lousado, Portugal; † 2. August 1977 in Lissabon) war Erzbischof und Patriarch von Lissabon. Leben Manuel Gonçalves Cerejeira erhielt seine Ausbildung am Seminar von Braga und an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Roman Catholic Diocese of Aveiro — Cathedral of Aveiro The Portuguese Roman Catholic Diocese of Aveiro (Latin: Dioecesis Aveirensis) has existed since 1938. In that year it was formed as territories taken from the historical diocese of Coimbra, diocese of Porto and diocese of… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”