Anusim

Der Ausdruck Anusim (hebr. אנוסים, Plural von anús gezwungen) ist eine rabbinische juristische Bezeichnung für Juden, die zum Verlassen des Judentums gegen ihren Willen gezwungen wurden und die so weit ihnen nur möglich das Judentum unter den repressiven Umständen weiter praktizieren. Er leitet sich ab vom talmudischen Begriff abera be’ones (Traktat Avoda sara 54a).

Für jüdische Häretiker werden in der Mischna die synonymen Bezeichnungen Kofer, Min oder auch Epikuros verwendet, nach dem griechischen Philosophen Epikur. Die Mischna enthält keine Definitionen dieser Begriffe, doch wird davon ausgegangen, dass es sich dabei um Personen handelt, welche nicht an die Vorsehung Gottes glauben.

Wegen der massenhaften Zwangsbekehrungen der Juden in Spanien und Portugal im 14. und 15. Jahrhundert wurde der Ausdruck anusim zur Zeit der Inquisition von den spanischen Rabbinern häufig verwendet. Beispiel:

Hinsichtlich der Abstammung sind alle Israeliten Brüder. Wir sind alle Söhne eines Vaters, der Rebellen (reshaim) und Verbrecher und von Häretikern (meshumadim) von Gezwungenen (anusim) und von Proselyten (gerim) die zum Haus Jakob gebracht werden. All diese sind Israeliten. Selbst wenn sie Gott verließen oder ihn verleugneten oder sein Gebot verletzten, liegt das Joch des Gesetzes noch auf ihren Schultern und wird nie von ihnen entfernt werden. [R. Saadia ibn Danan, Rabbiner und Talmudist aus Granada, gest. 1493 in Oran, Response in Khemdah Genuzah, 15b]

Nicht-rabbinische Literatur

In der nicht-rabbinischen Literatur nennt man die Anusim „Conversos,“ „Neuchristen,“ „Kryptojuden“ oder „Marranen.“ Die katholische Kirche prägte die ersten beiden Bezeichnungen, die dritte ist eher einer moderne Schöpfung durch Historiker, und die vierte, ursprünglich abwertende Bezeichnung, ist in der heutigen Forschung eine gängige Bezeichnung für (zwangs-)bekehrte Juden sephardischer Abstammung.

Rabbinische Literatur

Die Anusim haben einen speziellen Platz in der rabbinischen Literatur. Da die Absage an das Judentum gegen den Willen des Betroffenen erfolgt war, gelten Anusim in jeglicher Hinsicht weiterhin als jüdisch. Das heißt, dass trotz der Zwangsbekehrung von Anusim geschlachtetes Fleisch, von Anusim bereiteter Wein, von Anusim geschlossene Ehen etc., halachisch anerkannt werden.

Alle Nachkommen von Anusim über die mütterliche Linie sind ausdrücklich Juden, weil nach jüdischem Gesetz das Kind einer israelitischen Frau ein Israelit ist, egal in welchem Glauben das Kind heranwächst.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anusim — ( he. אנוסים), plural for anús, means forced ones in Hebrew. In Jewish Law, this is the legal term applied to a Jew who was forced to abandon Judaism against his or her will, but does whatever is in his or her power to continue practicing Judaism …   Wikipedia

  • Anusim — Saltar a navegación, búsqueda Los Anusim (en hebreo: אנוסים, el plural para anús , significa los forzados ), son los judíos a abandonar la Ley judía en contra de su voluntad. Es el término legal rabínico aplicado a un judío que ha sido forzado a… …   Wikipedia Español

  • ANUSIM — (Heb. אֲנוּסִים; forced ones ), persons compelled by overwhelming pressure, whether by physical threats, psychological stress, or economic sanctions, to abjure Judaism and adopt a different faith (in contradistinction to meshummadim, or voluntary …   Encyclopedia of Judaism

  • Israelites — Twelve Tribes redirects here. For other uses, see The Twelve Tribes (disambiguation). B nai Israel redirects here. For synagogues of that name, see Congregation B nai Israel (disambiguation). For other uses, see Israelites (disambiguation) Part… …   Wikipedia

  • THE MIDDLE AGES — …   Encyclopedia of Judaism

  • Crypto-Judaism — Judaica (clockwise from top): Shabbat candlesticks, handwashing cup, Chumash and Tanakh, Torah pointer, shofar, and etrog box Crypto Judaism is the secret adherence to Judaism while publicly professing to be of another faith; practitioners are… …   Wikipedia

  • Jewish ethnic divisions — Part of a series of articles on Jews and Judaism …   Wikipedia

  • Christliche Konfessionen in Hamburg — Inhaltsverzeichnis 1 Christentum 1.1 Christentum im Mittelalter 1.2 Evangelische Kirche 1.2.1 Reformation 1.2.2 Neuzeit 1.2.3 Evangelisch reformierte Kirchen …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Anglikaner — Inhaltsverzeichnis 1 Christentum 1.1 Christentum im Mittelalter 1.2 Evangelische Kirche 1.2.1 Reformation 1.2.2 Neuzeit 1.2.3 Evangelisch reformierte Kirchen …   Deutsch Wikipedia

  • Konfessionen in Hamburg — Inhaltsverzeichnis 1 Christentum 1.1 Christentum im Mittelalter 1.2 Evangelische Kirche 1.2.1 Reformation 1.2.2 Neuzeit 1.2.3 Evangelisch reformierte Kirchen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”