Anzu
Anzu/Imdugud als Löwenadler, Typ B, Relief Obed
(etwa 2500 v. Chr., heute im British Museum)

Anzu (auch Zu; sumerisch ananx(IM)-du-gud) ist die akkadische Bezeichnung eines Wesens der akkadischen Mythologie und bedeutet mächtige/starke Wolke. Bei dem akkadischen Begriff handelt es sich um ein Lehnwort, dessen ursprüngliche Bedeutung ungeklärt ist.

Inhaltsverzeichnis

Darstellungen

Anzu/Imdugud als Löwenadler, Typ B: Relief Lagaš
(2550–2500 v. Chr., heute im Louvre).

Erste glyptische Belege des mythologischen Vorgängers des Anzu datieren in die Epoche Ed II (2550 v. Chr.) bis Ed IIIa (2500 v. Chr.).[1] Anzu wird ikonografisch zunächst ähnlich dem Löwenadler der Akkad- und neusumerischen Zeit dargestellt.[2]

Aus der Regierungszeit des Gudea stammt das sehr seltene Motiv eines über zwei Löwen schwebenden Löwenadlers, welches zweimal auf der Gudeastele eingearbeitet wurde. Die in diesem Zusammenhang vorgenommene Klassifizierung des Anzu als Löwenadler ist nicht gesichert, da sich jene Ableitung auf den teilweise unklaren Text der Gudeastele bezieht.

„Sein Ziegelform„kasten“, auf den er eine Zeichnung eingeritzt hatte und sein Stempel(?), den er tief eingedrückt hatte, (trugen) einen Anzu, das Emblem seines Herrn (Ningirsu); zu einer Standarte(?) schmückte er sie aus.“

Gudea-Zylinder A XIII 20–23

Aufgrund anderer Darstellungen des Löwenadlers früheren Typs, beispielsweise aus der Zeit des Eannatum, halten die Assyriologen es für wahrscheinlich, dass es sich bei dem erwähnten Anzu auf der Gudeastele um einen Löwenadler handelt. In späteren Epochen entsprechen die Darstellungen von Anzu einem Löwendrachen.[3]

Im unvollständig erhaltenen Anzu-Mythos wird geschildert, wie Anzu die Schicksalstafeln raubt, die sich im Besitz des Enlil befinden. Ningirsu beziehungsweise Ninurta verfolgt ihn, nachdem es mehrere Götter abgelehnt hatten dies zu tun. Er wird dabei von den sieben Winden begleitet. Nach anfänglichen Misserfolgen kann er sein Ziel dank eines Rates von Ea erreichen.

Siehe auch

  • Apkallu

Literatur

Weblinks

Anmerkungen

  1. Dietz-Otto Edzard u.a.: Reallexikon der Assyriologie und vorderasiatischen Archäologie, Bd. 5. de Gruyter, Berlin 1999, ISBN 3-1100-7192-4, S. 121.
  2. Löwenadler-Darstellung-Nr.14: „Typ A“ als hockender Löwenadler.
  3. Löwendrachen-Darstellung: Abbildung-Nr. 25 gemäß Dietz-Otto Edzard u.a.: Reallexikon der Assyriologie und vorderasiatischen Archäologie, Bd. 8. de Gruyter, Berlin 1997, ISBN 3-11-014809-9, S. 243–244.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anzu — Anzû Pour les articles homonymes, voir Zu. Relief votif d Ur Nanshe, roi de Lagash, représentant l oiseau tempête divin …   Wikipédia en Français

  • Anzu — (женское имя) Абрикос. Японские имена. Словарь значений …   Словарь личных имен

  • Anzu — Infobox Given Name Revised name = Anzu imagesize= caption= pronunciation= gender = Female meaning = region = origin = Japanese related names = footnotes = Anzu is a Japanese given name for females. Anzu means Apricot in Japanese.;People *Anzu… …   Wikipedia

  • Anzû — Pour les articles homonymes, voir Zu. Relief votif d Ur Nanshe, roi de Lagash, représentant l oiseau tempête divin Anzû (ou I m dugud) en aigle léontocéphal …   Wikipédia en Français

  • Anžu — Sp Anžù nkt. Ap Anjou L kraštovaizdis ir ist. sr. Prancūzijoje …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Anzu — Ạnzu,   mythischer Sturmvogel der babylonischen Überlieferung, dessen Vorstellung auf den sumerischen löwenköpfigen Adler Imdugud zurückgeht …   Universal-Lexikon

  • Anzu — japanischer Name, Bedeutung: Aprikose …   Deutsch namen

  • Anzu —    From Babylonian mythology, a demonic creature with the face and paws of a lion, the talons and wings of an eagle, a saw like beak and a hide as tough as eleven coats of mail …   The writer's dictionary of science fiction, fantasy, horror and mythology

  • Anzu Mazaki — Yu Gi Oh! character Anzu in the Yu Gi Oh! Duelist manga First appearance Yu Gi Oh! (original and English manga) Volume 1, Duel 1 …   Wikipedia

  • ANZU (MYTHE D’) — ANZU MYTHE D’ La pensée assyro babylonienne a hérité de la tradition sumérienne l’idée qu’existaient encore dans le cosmos des forces de mal ou, du moins, de trouble qui en bouleversaient pendant un temps l’ordonnance, avant qu’un champion ne… …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”