Aného
6.23333333333331.6
Aného
Aného (Togo)
Aného
Aného
Basisdaten
Staat: TogoTogo Togo
Region: Maritime
Präfektur: Lacs
Einwohner: 48.000 (2005)
Blick auf die Lagune von Aného

Aného oder auch Anecho ist mit etwa 48 000 Einwohnern die achtgrößte Stadt Togos. Sie befindet sich im Südwesten des Landes, unmittelbar an der Grenze des Nachbarstaates Benin, an einer großen Lagune zwischen dem Atlantischen Ozean und dem Togosee in der Region Maritime. Die Hauptstadt Lomé ist etwa 45 Kilometer entfernt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Häuptlingshaus in Anecho ca. 1910

Ursprünglich war der Ort, an dem es einen portugiesischen Sklavenmarkt gab, unter dem Namen Klein-Popo bekannt. Zu Beginn der deutschen Kolonialherrschaft im Jahr 1884 wurde Anecho kurzzeitig von den Franzosen besetzt. Im Tausch gegen Kapitaï und Koba, dem späteren Conakry in Guinea, wurde die Stadt im Grenzvertrag vom 24. Dezember 1885 aber Deutschland zugeschlagen.[1] Von 1885 bis 1897 war Anecho die Hauptstadt der deutschen Kolonie Togoland, aus dessen größerer, östlicher Hälfte später der Staat Togo entstand. Nachdem Anecho 1897 den Hauptstadtstatus an Lomé abgeben musste, erlebte die Stadt einen allmählichen Niedergang, der durch Erosionserscheinungen an ihren Küsten verstärkt wurde.

1905 erhielt der Ort durch die Küstenbahn Lome-Anecho einen Bahnanschluss.

Wirtschaft

Die Stadt lebt überwiegend von Landwirtschaft und Fischfang und ist ein Zentrum des Voodoo-Kultes. Erwähnenswerte Gebäude sind die 1895, also zur deutschen Kolonialzeit, entstandene Protestantische Kirche, und die römisch-katholische Kathedrale von 1898.

Sehenswürdigkeiten

Deutscher Friedhof in Aného

Im Stadtteil Adido gibt es einen alten deutschen Friedhof mit sehr gut erhaltenen Gräbern, deren Inschriften gut zu lesen sind und so ein bisschen Kolonialgeschichte erzählen.

Ebenfalls sehenswert ist ein kleines Museum, welches mit Bildern und Gegenständen aus der deutschen Kolonialzeit bestückt ist.

Einzelnachweise

  1. Wilfried Westphal: Geschichte der deutschen Kolonien. Bindlach: Gondrom, 1991, S. 197, ISBN 3-8112-0905-1.

Quellen

  • Meyers großes Taschenlexikon in 24 Bänden. BI-Taschenbuchverlag 1992, Band 1, S.296
  • Norbert Eder: TOGO inkl. Sahara Durchquerung, Verlag Martin Velbinger, Gräfelfing/München, 1992, ISBN 3-88316-049-0

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aneho — Aného Centre spirituel du peuple Guin Mina, Aného est une ville du Togo bâtie sur une lagune à 50 kilomètres de Lomé. Centre historique de la traite des Noirs, elle a été la capitale du Togo à deux reprises : de 1886 à 1897 puis entre 1914… …   Wikipédia en Français

  • Aneho — Aneho, Handelsplatz in Togo, s.v.w. Anecho …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aného —   [ane o], früher französisch Anécho [ane ʃo], Stadt an der Küste von Togo, auf einer Nehrung gelegen, 16 000 Einwohner;   Wirtschaft:   Meersalzgewinnung, Fischfang in der Lagune;   Verkehr:   Eisenbahn ins Hinterland …   Universal-Lexikon

  • Aného — La plage d Aného Centre spirituel du peuple Guin Mina, Aného est une ville au Sud Est du Togo à 50 kilomètres de Lomé[1]. La ville d Aného fait frontière avec le …   Wikipédia en Français

  • Aného — Infobox Settlement official name = Aného other name = native name = nickname = settlement type = motto = imagesize = image caption = flag size = image seal size = image shield = shield size = image blank emblem = blank emblem type = blank emblem… …   Wikipedia

  • Aného — ▪ Togo formerly  Anécho         town, southern Togo, lying on the Gulf of Guinea near the border of Benin. Founded in the late 17th century by Ane peoples fleeing from Asante attacks in Elmina (now in Ghana), Aného developed as a slave port and… …   Universalium

  • Aneho — Original name in latin Anho Name in other language Anecho, Aneho, Anekho, Anerho, Ancho, Anho, Klein Popo, Little Popo, Petit Popo State code TG Continent/City Africa/Lome longitude 6.23333 latitude 1.6 altitude 6 Population 47579 Date 2012 01 18 …   Cities with a population over 1000 database

  • Roman Catholic Diocese of Aného — Diocese of Aného Dioecesis Anehensis Location Country Togo Metropolitan Lomé …   Wikipedia

  • Bistum Aného — Basisdaten Kirchenprovinz Togo Metropolitanbistum Erzbistum Lomé …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Des Évêques D'Aného — (Dioecesis Anehensis) L évêché togolais d Aného est créé le 1er juillet 1994, par détachement de l archevêché de Lomé. Sont évêques 1er juillet 1994 4 août 1995: Victor Hounnaké (Victor Dovi Hounnaké) 23 février 1996 13 septembre 2005: Paul… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”