Makromolekül

Makromoleküle sind große Moleküle, die aus vielen, bis zu mehreren hunderttausend, gleichen oder unterschiedlichen Bausteinen (Atome oder Atomgruppen) bestehen und damit eine relativ große Molekülmasse (über 1000 u) haben. Der Begriff wurde 1922 von Hermann Staudinger eingeführt.

Eigenschaften

Eine Besonderheit von Makromolekülen ist, dass – wegen der Größe des Moleküls – ein Hinzufügen oder Wegnehmen weniger Atome bzw. Atomgruppen keine Auswirkung auf die Eigenschaft des Makromoleküls hat. Abgesehen von den Biomolekülen (z. B. Enzyme), haben Makromoleküle keine einheitliche Molmassen (monodispers), sondern sie haben je nach Herstellungsverfahren eine Molmassenverteilung (sie sind polydispers).

Beispiele und Anwendung

Die meisten Makromoleküle finden sich in der organischen Chemie, meist gehören sie zur Gruppe der Polymere.

Vertreter von natürlichen Makromolekülen (Biomakromolekülen) sind:

Vertreter von synthetischen Makromolekülen sind:

Vertreter anorganischer Makromoleküle sind u.a.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Makromolekül — makromolekulė statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. giant molecule; macromolecule vok. Makromolekül, n rus. макромолекула, f pranc. macromolécule, f …   Fizikos terminų žodynas

  • Makromolekül — ◆ Ma|kro|mo|le|kül 〈n. 11; Chem.〉 Molekül, das aus sehr vielen (mindestens rd. 1000), durch Hauptvalenzen miteinander verbundenen Atomen besteht ◆ Die Buchstabenfolge ma|kr... kann in Fremdwörtern auch mak|r... getrennt werden. * * *… …   Universal-Lexikon

  • Makromolekül — ◆ Ma|kro|mo|le|kül 〈n.; Gen.: s, Pl.: e; Chemie〉 Molekül, das aus sehr vielen (mindestens rd. 1000) Atomen aufgebaut ist   ◆ Die Buchstabenfolge ma|kr… kann auch mak|r… getrennt werden …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • makromolekül — is., kim., Fr. macromolécule İçinde genellikle pek çok kere tekrarlanan atom gruplarından meydana gelmiş bir veya birçok yapısal motif bulunan molekül …   Çağatay Osmanlı Sözlük

  • Makromolekül — Ma|kro|mo|le|kül [auch ma:...] das; s, e: ein aus tausend u. mehr Atomen aufgebautes Molekül …   Das große Fremdwörterbuch

  • Makromolekül — Ma|k|ro|mo|le|kül [auch ma:...] (Chemie aus 1 000 und mehr Atomen aufgebautes Molekül) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • verzweigtes Makromolekül — šakotinė makromolekulė statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. branched macromolecule vok. verzweigtes Makromolekül, n rus. разветвлённая макромолекула, f pranc. macromolécule ramifiée, f …   Fizikos terminų žodynas

  • lineares Makromolekül — linijinė makromolekulė statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. linear macromolecule vok. lineares Makromolekül, n rus. линейная макромолекула, f pranc. macromolécule linéaire, f …   Fizikos terminų žodynas

  • Lignine — Beispiel einer Ligninstruktur Lignine (aus dem lateinischen lignum, Holz) bilden eine Gruppe von phenolischen Makromolekülen, die sich aus verschiedenen Monomerbausteinen zusammensetzen. Es handelt sich um feste Stoffe, die in die pflanzliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Acetylglucosamin — Peptidoglycane (PGN), Peptidoglykane, Murein, selten auch Polysaccharid Peptide genannt, sind aus Zuckern und Aminosäuren zusammengesetzte Makromoleküle, die in der Zellwand von Bakterien vorkommen. Sowohl grampositive als auch gramnegative… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”