Aotus nigriceps
Schwarzköpfiger Nachtaffe
Systematik
Ordnung: Primaten (Primates)
Unterordnung: Trockennasenaffen (Haplorhini)
Teilordnung: Neuweltaffen (Platyrrhini)
Familie: Nachtaffen (Aotidae)
Gattung: Nachtaffen (Aotus)
Art: Schwarzköpfiger Nachtaffe
Wissenschaftlicher Name
Aotus nigriceps
Dollman, 1909

Der Schwarzköpfige Nachtaffe (Aotus nigriceps) ist eine Primatenart aus der Gruppe der Nachtaffen (Aotidae), innerhalb derer er zur Rotkehl-Gruppe gezählt wird.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Schwarzköpfige Nachtaffen sind wie alle Nachtaffen relativ kleine Primaten mit einem langen, buschigen Schwanz. Sie erreichen ein Gewicht von rund 750 Gramm. Ihr Fell ist kurz und dicht, es ist am Rücken und an der Außenseite der Gliedmaßen grauschwarz gefärbt, der Bauch ist rötlichbraun. Der rundliche Kopf ist mit großen, braunen Augen versehen. Über jedem Auge, auf den Backen und unter dem Maul haben sie weiße Flecken. Entlang des Kopfes ziehen sich drei dunkle Streifen, jeweils einer außerhalb eines jeden Auges und einer über die Stirn bis zur Nase.

Verbreitung und Lebensraum

Schwarzköpfige Nachtaffen leben im westlichen Amazonasbecken südlich des Amazonas. Ihr Verbreitungsgebiet umfasst das östliche Peru, das nördliche Bolivien und das westliche Brasilien. Ihr Lebensraum sind Wälder.

Lebensweise

Schwarzköpfige Nachtaffen sind nachtaktive Baumbewohner, die sich eher in der oberen Kronenschicht aufhalten. Sie bewegen sich meist auf allen Vieren fort, können aber auch gut springen. Sie leben in Familiengruppen aus zwei bis fünf Tieren, in denen das Männchen und das Weibchen monogam leben und oft lebenslang zusammenbleiben. Familiengruppen bewohnen feste Reviere von rund 9 Hektar Größe, die sie vehement gegen Artgenossen verteidigen.

Diese Primaten nehmen hauptsächlich Früchte zu sich. In geringerem Ausmaß fressen sie auch Blätter, Blüten und andere Pflanzenteile sowie Insekten zu sich. Durch ihre nachtaktive Lebensweise vermeiden sie Konkurrenz zu tagaktiven, dominanteren Arten.

Nach einer rund vier- bis viereinhalbmonatigen Tragzeit bringt das Weibchen meist ein einzelnes Jungtier zur Welt. Nach der ersten Lebenswoche übernimmt der Vater die Hauptverantwortung für das Junge, er trägt es, schläft bei ihm und übergibt es der Mutter nur zum Säugen. Nach einigen Monaten wird das Junge entwöhnt. Nach zwei bis vier Jahren wird es geschlechtsreif und verlässt seine Geburtsgruppe.

Gefährdung

Schwarzköpfige Nachtaffen sind regional durch die Zerstörung ihres Lebensraumes selten geworden, insgesamt ist die Art laut IUCN aber noch „nicht gefährdet“ (least concern).

Literatur

  • Thomas Geissmann: Vergleichende Primatologie, Springer-Verlag 2003, ISBN 3540436456
  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. Johns Hopkins University Press, 1999 ISBN 0801857899

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aotus —   Micos nocturnos …   Wikipedia Español

  • Aotus — Aotinae Aotinés …   Wikipédia en Français

  • Aotus trivirgatus — Aotinae Aotinés …   Wikipédia en Français

  • Night monkey — Night monkeys[1] A night monkey in Panama Scientific classification Kingdom …   Wikipedia

  • Список приматов — Этот список содержит виды, относящиеся к отряду приматов. Подотряд Мокроносые приматы (Strepsirrhini) Инфраотряд Лемурообразные (Lemuriformes) Семейство Карликовые лемуры (Cheirogaleidae) Род Крысиные лемуры (Cheirogaleus) Толстохвостый лемур… …   Википедия

  • Black-headed Night Monkey — ] status = LC status system = iucn3.1 status ref = IUCN2006|assessors=Heymann Brazil Threatened Species Workshop participants|year=2003|id=41542|title=Aotus nigriceps|downloaded=05 May 2006 Database entry includes a brief justification of why… …   Wikipedia

  • List of placental mammals in Order Primates — The class Mammalia (the mammals) is divided into two subclasses based on reproductive techniques: egg laying mammals (the monotremes); and mammals which give live birth. The latter subclass is divided into two infraclasses: pouched mammals (the… …   Wikipedia

  • List of mammals in Brazil — Brazil has the largest mammal diversity in the world, with more than 500 described species and, probably, many yet to be discovered. According to the World Conservation Union sixty six of these species are endangered species and 40% of the… …   Wikipedia

  • Млекопитающие Бразилии — Список млекопитающих Бразилии. Общее число видов  658, согласно REIS (2006).[1] Содержание 1 Didelphimorphia 1.1 Didelphidae Gray, 1821 2 Xenarthra …   Википедия

  • List of mammals of Brazil — Brazil has the largest mammal diversity in the world, with more than 600 described species and, probably, many yet to be discovered. According to the World Conservation Union sixty six of these species are endangered species and 40% of the… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”