Aoudaghoust

Aoudaghost oder Aoudaghast, auch bekannt als Tegdaoust, war eine wichtige Handelsstadt im antiken und mittelalterlichen Westafrika; sie liegt im heutigen Tagant im Südosten Mauretaniens.

Aoudaghost wurde um das 5. Jahrhundert als Handelszentrum gegründet; zu ihrer Entwicklung trug die Domestizierung des Kamels und der dadurch verstärkte Transsaharahandel bei, zunehmende Dürreperioden wirkten sich negativ aus. Ihre Blütezeit hatte die Aoudaghost als Hauptstadt der Sanhaja bis zum 11. Jahrhundert.

Sie wurde um 1050 vom Reich von Ghana eingenommen, kurz vor der Eroberung des Reiches durch Tekrur, bei der auch Aoudaghost an ihn fiel. Im 12. Jahrhundert wurde sie zum Teil des Malireichs und ihre Bedeutung ging zurück, bevor sie im 17. Jahrhundert endgültig verlassen wurde.

Der Science Fiction Autor Bruce Sterling hat der Stadt in seiner Sammlung 'Chrystal Express' eine Geschichte gewidmet, die damit spielt, dass die einst florierende Metropole heute nur noch eine Randnote der Geschichte ist.

17.416666666667-10.4166666666677Koordinaten: 17° 25′ 0″ N, 10° 25′ 0″ W


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bund von Sanhadscha — Der Bund von Sahadja war ein wirtschaftlicher Zusammenschluss mehrerer Berberstämme Westafrikas um die erste Jahrtausendwende. Eine der im 8. Jahrhundert in Mauretanien angekommenen berberischen Gruppen war Lamtuna . Im 9. Jahrhundert hatten die… …   Deutsch Wikipedia

  • Bund von Sanhaja — Der Bund von Sahadja war ein wirtschaftlicher Zusammenschluss mehrerer Berberstämme Westafrikas um die erste Jahrtausendwende. Eine der im 8. Jahrhundert in Mauretanien angekommenen berberischen Gruppen war Lamtuna . Im 9. Jahrhundert hatten die… …   Deutsch Wikipedia

  • Arabische Infiltration — Die Islamische Republik Mauretanien ist eine ehemalige französische Kolonie in Westafrika, am Atlantik gelegen. Sie grenzt an die Staaten Algerien, Mali und Senegal sowie an das Territorium der Westsahara (Demokratische Arabische Republik Sahara) …   Deutsch Wikipedia

  • Arabische Infiltration Nordafrikas — Die Islamische Republik Mauretanien ist eine ehemalige französische Kolonie in Westafrika, am Atlantik gelegen. Sie grenzt an die Staaten Algerien, Mali und Senegal sowie an das Territorium der Westsahara (Demokratische Arabische Republik Sahara) …   Deutsch Wikipedia

  • Bund von Sanhadja — Der Bund von Sanhadja war ein wirtschaftlicher Zusammenschluss mehrerer Berberstämme Westafrikas um die erste Jahrtausendwende. Eine der im 8. Jahrhundert in Mauretanien angekommenen berberischen Gruppen war Lamtuna . Im 9. Jahrhundert hatten die …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Mauretaniens — Die Islamische Republik Mauretanien ist eine ehemalige französische Kolonie in Westafrika, am Atlantik gelegen. Sie grenzt an die Staaten Algerien, Mali und Senegal sowie an das Territorium der Westsahara (Demokratische Arabische Republik Sahara) …   Deutsch Wikipedia

  • Lamtuna — Die Lamtuna waren ein urberberischer Stamm der Sanhadscha in der westlichen Sahara in den heutigen Ländern Mauretanien, Marokko und Algerien und nach einer Abstammungslegende Nahverwandte der Tuareg. Arabische Geschichtsschreiber wiesen ihnen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”