Ape Index

Der Affenindex oder englisch Ape-Index ist ein anthropometrisches Maß, das einen Zusammenhang zwischen Armspannweite und Körpergröße eines Menschen herstellt. Obwohl der Begriff in der unwissenschaftlichen Sportkletterszene entstand, findet man ihn mittlerweile auch in der wissenschaftlichen Literatur[1][2].

Inhaltsverzeichnis

Berechnung

Für die Berechnung des Affenindex müssen die Körperhöhe und die Armspannweite gemessen werden. Die Armspannweite ist dabei definiert als die Strecke zwischen den Endpunkten der Mittelfinger bei seitlich horizontal weggestreckten Armen und Fingern.[3]

Zur Berechnung selbst existieren zwei verschiedene Ansätze:

  • Die gebräuchlichere und auch in wissenschaftlichen Arbeiten verwendete Methode definiert den Affenindex durch Division von Armspannweite durch Körperhöhe.[1][2][4]
  • Nach einigen Websites, die sich mit dem Klettern befassen, wird der Affenindex durch Subtraktion ermittelt, indem von der Armspannweite die Körperhöhe abgezogen wird.[3]

Ein positiver Affenindex ist gegeben, wenn die Armspannweite die Körperhöhe übersteigt. Dies zeigt sich bei der Subtraktionsberechnung an einer positiven Zahl und bei der Divisionsmethode an einer Zahl größer als eins. Unterschreitet die Armspannweite die Körperhöhe, so ergibt sich bei der Subtraktionsberechnung eine negativen Zahl und bei der Divisionsmethode eine Zahl kleiner als eins. Sind Armspannweite und Körpergröße gleich groß, resultiert dies in einem Affenindex von null bei der Subtraktionsmethode beziehungsweise eins für die Divisionsmethode.

Eigenschaften des Affenindex

Bei Erwachsenen gibt es eine erstaunliche Korrelation von Armlänge und Körperhöhe. Die durchschnittliche Affenindexzahl liegt nah an der neutralen Indexzahl, das heißt, die Armspannweite stimmt nahezu mit der Körperhöhe überein.[5] Dieser Befund wird auch von der deutschen Klettererbefragung gestützt, die einen nach der Divisionsmethode berechnete durchschnittliche Affenindex von 1,02 ergab[4]. Eine an einer großen Zahl Koreanern durchgeführte Studie ergab, dass bei klein gewachsenen Erwachsenen der Affenindex meistens negativ, bei groß Gewachsenen dagegen eher positiv ist.[6] Es verwundert deshalb nicht, dass Athleten mit extrem großen Armspannweiten und hohen Affenindexzahlen oft sehr groß sind: Beispiele dazu sind:[5]

  • Der Schwimmer Michael Phelps mit einer Körpergrösse von 195 cm und einer Armspannweite von 204 cm (Divisionsmethode: 1,046)
  • Der Diskuswerfer Lars Riedel mit einer Körpergröße von 199 cm und einer Armspannweite von 210 cm (Divisionsmethode: 1,055)
  • Der Basketballspieler Misan Nikagbatse mit einer Körpergröße von 192 cm und einer Armspannweite von 208 cm (Divisionsmethode: 1,083)[7]

Die bereits erwähnte umfangreiche koreanische Studie befasste auch mit der Veränderung verschiedener Körpermaße – unter anderem auch mit dem Affenindex, jedoch ohne den Begriff Affenindex zu verwenden – im Laufe der kindlichen Entwicklung an über 10.000 Kindern und kam zu dem Schluss, dass der Affenindex unabhängig vom Geschlecht mit zunehmendem Alter positiver wird. Daneben stellten die Wissenschaftler fest, dass für Heranwachsende die gleichen Tendenzen wie für Erwachsene gelten: bei Gleichaltrigen haben größere Kinder einen positiveren Affenindex.[6]

Einfluss auf die Kletterleistung

Unter Kletterern wird oftmals davon ausgegangen, dass eine möglichst hohe Affenindexzahl die Kletterleistung positiv beeinflusst. Dies basiert auf der Überlegung, dass bei gleicher Körpergröße längere Arme besser sind, da sie eine größere Greifreichweite ermöglichen. Diese Annahme berücksichtigt jedoch nicht, dass bei längerern Armen die Hebelverhältnisse ungünstiger sein können und dass die Reichweite auch von der Körperhöhe selbst abhängt. Ein größerer Kletterer kann deshalb trotz einer geringeren Affenindexzahl eine deutlich größere Greifreichweite haben als ein kleiner Kletterer mit größerem Affenindex.

Verschiedene Untersuchungen zeigten, dass kein signifikanter Zusammenhang zwischen dem Affenindex und der Kletterleistung besteht.[1][4] Auch bei der maximal erreichbaren Distanz zwischen zwei Griffen bei dynamischen Kletterzügen hat weder der Affenindex noch die Körperhöhe einen entscheidenden Einfluss.[2] Nach heutigen Erkenntnisstand gibt es also keinen Grund, von einen Einfluss der Affenindexzahl auf die Kletterleistung auszugehen.

Literatur

  • Paul Martin: An Evaluation of the Validity of Dyno Test in Climbers. In: Training for Climbing. 2005. Abgerufen am 18. Februar 2008.
  • P. B. Watts, L. M. Joubert, A. K. Lish, J. D. Mast, B. Wilkins: Anthropometry of young competitive sport rock climbers. In: British Journal of Sports Medicine. Nr. 37, 2003, S. 420–424 (doi:10.1136/bjsm.37.5.420) (Englisch, nur Abstract ohne Anmeldung frei zugänglich). 
  • D.-J. Yun, D.-K. Yun, Y.-Y. Chang, S.-W. Lim, M.-K. Lee, S.-Y. Kim: Correlations among height, leg length and arm span in growing Korean children. In: Annals of Human Biology. 22, Nr. 5, 2005, S. 443–458 (doi:10.1080/03014469500004112) (Englisch, nur Abstract ohne Anmeldung frei zugänglich). 

Einzelnachweise

  1. a b c Watts et al.: Anthropometry of young competitive sport rock climbers. In: British Journal of Sports Medicine. Nr. 37, 2003, S. 420–424 (doi:10.1136/bjsm.37.5.420). 
  2. a b c Paul Martin: An Evaluation of the Validity of Dyno Test in Climbers. In: Training for Climbing. 2005. Abgerufen am 18. Februar 2008.
  3. a b Tools: Climbing Calculations. In: Getbeta. Abgerufen am 22. November 2008.
  4. a b c Affenindex. In: Motionontherocks. 17. August 2007. Abgerufen am 18. Februar 2008.
  5. a b Armspannweite gleich Körpergrösse?. In: T-Online Schweiz. Abgerufen am 18. Februar 2008.
  6. a b Yun et al.: Correlations among height, leg length and arm span in growing Korean children. In: Annals of Human Biology. 22, Nr. 5, 2005, S. 443–458 (doi:10.1080/03014469500004112). 
  7. MBC: Nikagbatse mit Wahnsinns-Spiel. In: www.basketball-bundesliga.de. 11. Juni 2004. Abgerufen am 18. Februar 2008.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ape index — is an informal measure of one s armspan relative to height. Among some rock climbers it is seen as desirable to have an arm span that exceeds one s height. [http://www.cs.bris.ac.uk/ stefan/FGA.html#q23 USENET uk.rec.climbing FAQ] It is… …   Wikipedia

  • ape — index copy, impersonate, mock (imitate), pose (impersonate) Burton s Legal Thesaurus. William C. Burton. 2006 …   Law dictionary

  • Ape Cave — is a lava tube located in Gifford Pinchot National Forest just to the south of Mt. St. Helens in Washington, USA. At 13,042 feet (3,976 m), it is the longest continuous lava tube in the continental United States, in terms of passageway length.… …   Wikipedia

  • APE — (Heb. קוֹף), animal enumerated among the precious articles that Solomon imported (I Kings 10:22, II Chron. 9:21). The word kof derives from the Sanskrit kapi, meaning a tailless ape. In rabbinic literature, however, it refers both to the tailed… …   Encyclopedia of Judaism

  • APE tag — An APE tag is a tag used to add metadata, such as the title, artist, or track number, to digital audio files.Versions APEv1 The APEv1 tag was designed for the Monkey s Audio format. APEv2 The format was first used in Musepack audio… …   Wikipedia

  • APE-Tag — Aufbau der APEv2 Tags Kopfdaten (32 Byte) Tag 1 Tag 2 … Tag n Footer (32 Byte) APE Tags dienen der Speicherung von Metadaten in Audio Dateien (also Informationen über die enthaltenen Inhalte), vergleichbar mit ID3 Tags. APE bietet im Gegensatz zu …   Deutsch Wikipedia

  • Ape Escape Racing — Infobox VG| title = Ape Escape Racing developer = SCEI publisher = SCEI designer = engine = released = Original Release vgrelease|JP=December 7, 2006Best Of Re Release vgrelease|JP=November 22 2007 genre = Racing game modes = Single player,… …   Wikipedia

  • .ape — Monkey’s Audio Entwickler: Matthew T. Ashland Aktuelle Version: 4.06 (17. März 2009) Betriebssystem: plattformunabhängig Kategorie: Encoder …   Deutsch Wikipedia

  • Great ape — Taxobox name = HominidsMSW3 Groves|pages=181 184|id=12100786] fossil range = Miocene to Recent image width = 250px image caption = Australopithecus africanus reconstruction regnum = Animalia phylum = Chordata classis = Mammalia ordo = Primates… …   Wikipedia

  • Going Ape (TV series) — Infobox Television show name = Going Ape caption = Going Ape format = Docu Soap camera = Single camera picture format = runtime = 30 minutes (with adverts) creator = developer = executive producer = starring = Rachel Hogan Avi Sivan Talilah Babs… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”