Apen


Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Apen
Apen
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Apen hervorgehoben
53.2213888888897.80972222222223
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Ammerland
Höhe: 3 m ü. NN
Fläche: 76,83 km²
Einwohner:

11.033 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 144 Einwohner je km²
Postleitzahl: 26689
Vorwahl: 04489
Kfz-Kennzeichen: WST
Gemeindeschlüssel: 03 4 51 001
Gemeindegliederung: 10 Bauerschaften
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstr. 200
26689 Apen
Webpräsenz: www.apen.de
Bürgermeister: Matthias Huber (SPD)
Lage der Gemeinde Apen im Landkreis Ammerland
Landkreis Wesermarsch Bad Zwischenahn Edewecht Apen Westerstede Rastede Wiefelstede Landkreis Ammerland Niedersachsen Landkreis Cloppenburg Oldenburg Landkreis Oldenburg Landkreis Leer Landkreis FrieslandKarte
Über dieses Bild

Die Gemeinde Apen ist die westlichste Gemeinde im Landkreis Ammerland in Niedersachsen.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Gemeinde Apen liegt im Zuflussgebiet der Ems und damit noch im tideabhängigen Bereich. Der Höhenunterschied zwischen Ebbe und Flut beträgt etwa knapp zwei Meter. In den vergangenen Jahrzehnten fanden umfangreiche Deichsicherungs- und Ausgleichsmaßnahmen statt. Sie verhindern eine großflächige Überschwemmung des Gemeindegebietes in den Wintermonaten. Die nächstgrößere Stadt ist Oldenburg (Oldenburg), etwa 32 km östlich von Apen.

Nachbargemeinden

Apen wird umgrenzt (im Uhrzeigersinn, beginnend im Osten) von der Stadt Westerstede, den Nachbargemeinden Edewecht (Landkreis Ammerland), Barßel (Landkreis Cloppenburg), Detern und Uplengen/Remels (beide Landkreis Leer).

Gemeindegliederung

Rathaus der Gemeinde Apen

Die Gemeinde besteht aus folgenden 10 Orten:

  • Apen
  • Augustfehn I
  • Augustfehn II
  • Augustfehn III
  • Espern
  • Hengstforde
  • Godensholt
  • Nordloh
  • Tange
  • Vreschen-Bokel
  • Roggenmoor
  • Klauhörn

Alle übrigen Orte (Klauhörn, Lengenermoor, Augustfehn III, Aperfeld, Apermarsch, Godensholterweg, Klampen, Winkel, Godensholterfeld, Aperberg, Hengstforderfeld, Nordloh-Kanal, Bokelermoor, Holtgast) sind diesen Bauerschaften zugeordnet.

Einige Ortsteile sind dabei verschiedenen Bauerschaften zugeordnet, z.B. Klauhörn zu Apen als Klauhörn-Süd und zu Augustfehn II als Klauhörn-Nord. Der Ortsteil Lengenermoor gehört teils zu Apen und teils zu Augustfehn I.

Klimatische Verhältnisse

Durch die unmittelbare Nähe zur Nordsee herrscht in der Gemeinde Apen ein ganzjährig gemäßigtes maritimes Klima.

Geschichte

Erste geschichtliche Erwähnungen des Ortes Apen finden sich bereits um 1230, als die Ritter von Apen dem Grafen von Oldenburg Heerfolge leisteten. Um diese Zeit wurde die St Nikolai-Kirche errichtet. Im Jahre 1340 wird die erste Windmühle des Ammerlandes in Apen erbaut. Apen war für Jahrhunderte der bedeutendste ammerländische Festungsort gegen das Ostfriesische "Ausland". 1457 geht Apen in einer Fehde zwischen den Ostfriesen und Oldenburgern in Flammen auf. Auch in nachfolgenden Jahren wird Apen immer wieder ein Opfer der Flammen, so z.B. 1465, 1468, 1473. Im Jahre 1538 wird die Festung zu Apen vom Fürstbischof von Münster erobert.

Im Jahre 1582 richtet Graf Johann von Oldenburg in Apen zwei Märkte ein. 1778 wird die Festung eingerissen. Nur der ehemalige Festungsgraben ist heute noch vorhanden.

Religion

Kirchen
  • Katholische Kirche
    Die katholische Kapellengemeinde St. Johannes in Apen-Augustfehn und die Herz Jesu Pfarrei in Westerstede wurden zu einer gemeinsamen Pfarrei zusammengelegt. Die ehemalige Gemeinde St. Johannes hat etwa 750 Gemeindemitglieder.
Freikirchen

Einwohnerentwicklung

Der Ort Apen selbst hat etwa 2.200 Einwohner. Größte Ortschaft der Gemeinde ist mit ca. 2.700 Einwohnern Augustfehn.

Jahr Einwohner
1998 10.349
1999 10.474
2000 10.598
2001 10.698
2002 10.747
Jahr Einwohner
2003 10.890
2004 10.964
2005 10.989
2006 11.001

Politik

Gemeinderat

Sitzverteilung 2006

Bei den letzten Wahlen zum Gemeinderat kam es zu folgenden Ergebnissen:

Partei 10. Sept. 2006
SPD 37,2 % 4.462 7 Sitze
CDU 35,6 % 4.270 7 Sitze
FDP 2,9 % 348 1 Sitz
UWG 14,6 % 1.751 3 Sitze
BfB 9,6 % 1.152 2 Sitze
Wahlbeteiligung 4.193 von 8.776
47,8 %

Bürgermeister

Bürgermeister ist Matthias Huber (SPD).

Wappen

Die heraldische Beschreibung des Wappens lautet:

In Gold über blauem Schildfuß ein rotes, von zwei Türmen flankiertes Festungstor mit schwarzen Dächern und Fenstern.

Der Rat der Gemeinde Apen wählte bewusst die Abbildung der ehemaligen Festung zu Apen als Wappen. Die Abbildung der Festung wird seit 1934 im Dienstsiegel geführt und ist zu einem Symbol für die Gemeinde geworden. Die Mehrzahl der Bevölkerung sah im Dienstsiegel bereits das typische Wappen für Apen. Die Festung ist über das frühere Amt Apen und der späteren Gemeinde Apen eng mit dieser Landschaft verknüpft. Insbesondere weil auch die Fundamente der Festung freigelegt wurden und der frühere Festungsgraben noch heute besteht. Der Rat hatte zunächst die Dienstsiegelabbildung gewählt. Auf Anraten des niedersächsischen Staatsarchivs Oldenburg wurde vom Rat jedoch eine Vereinfachung beschlossen, weil zu viele Türme und Türmchen unheraldisch wirkten. Die Türme sollen die Festung darstellen und das Tor mit dem für die Apener Festung typischen Zackengiebel flankieren. Als Farben wurden: blau, rot, gold (gelb) und schwarz gewählt.Das Blau soll den Burggraben und die von unzähligen Flüssen und Kanälen durchzogene Landschaft darstellen. Das Rot stellt die überwiegende Bauweise in roten Ziegelsteinen dar. Die Festung war aus Ziegelsteinen und die Kirchen in der Gemeinde sind aus diesen Steinen gemauert. Das Schwarz ist Symbol der früheren Industrieansiedlung im westlichen Gemeindeteil. Das Gold wurde gewählt, um einen Hintergrund zu haben, der die vorgenannten Farben untermalt. Außerdem stimmen diese Farben mit denen des Landkreises Ammerland überein.

Gemeindepartnerschaft

Die Gemeinde führt eine Partnerschaft mit der polnischen Gemeinde Gizalki. Gizalki ist Teil des Landkreises Plescew, welcher wiederum Partnerlandkreis des Landkreises Ammerland ist.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Augustfehn: Kleinbahn des Stahlwerkes
Windmühle Hengstforde
Landschaftsfenster „Wasser“ in Tange

Theater

  • Männeken-Theater, das Figurentheater ANNEs Bühne. Annes Puppen- und Figurentheater ist mittlerweile überregional bekannt und genießt einen guten Ruf. Auf dem Spielplan stehen nicht nur eigene Aufführungen auch andere Bühnen geben im Theater ihr Repertoire zum Besten.

Museen

Musik

  • Fehntjer Shanty-Chor Augustfehn
  • Ten Sing Apen/Augustfehn
  • Da Capo
  • Der Kinderchor "Aper Turmspatzen"

Bauwerke

  • Historische Eisenhütte auf dem Dorfplatz in Augustfehn, Ausstellungsstücke aus der Eisenverarbeitung, Denkmal in Form einer Bronzeporträtbüste des Namensgebers von Augustfehn - Großherzog Paul Friedrich August von Oldenburg
  • St. Nicolai-Kirche in Apen
  • Kapelle in Vreschen-Bokel
  • Windmühle in Hengstforde
  • Straßenbrücke am Aper Tief

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Kornmähen in Aperberg, das historische Erntefest im Norden
  • Frühlingstreff in Augustfehn (erstes Aprilwochenende)
  • Schützenfest Augustfehn II (Pfingstwochenende)
  • Schützenfest in Augustfehn-Bokel (Mitte Juni)
  • Fest der 1000 Laternen in Augustfehn (letztes Juliwochenende)
  • Bauernmarkt in Tange
  • Frühjahrs-und Herbstmarkt in Apen
  • Schützenfest in Godensholt
  • Matjesfest in Apen
  • Oktoberfest in Apen
  • Reitertage der Pony- und Pferdefreunde Augustfehn

Kulinarische Spezialitäten

Als besondere kulinarische Spezialitäten (nicht nur in der Gemeinde Apen) gelten der langgereifte, mildgeräucherte Ammerländer Schinken wie auch das Grünkohlessen mit der dazu traditionell durchgeführten Kohlfahrt.

Wirtschaft und Infrastruktur

Apen ist Sitz des Maschinenbauunternehmens AMF-Bruns.

Verkehr

Augustfehn: Bahnhof
Bahn

Der Bahnhof von Augustfehn ist ein Fernbahnhof und liegt an der Bahnstrecke Oldenburg–Leer. Nächster Bahnhof in östlicher Richtung ist der Bahnhof Westerstede-Ocholt, in westlicher Richtung erreicht man den Bahnhof Leer. Augustfehn ist die letzte Station des Verkehrsverbundes Bremen-Niedersachsen (VBN), die Station Leer ist diesem nicht mehr angeschlossen.

Autobahn

Etwa 4 km nördlich verläuft die Bundesautobahn 28 in Ost-West-Richtung. Die Autobahnausfahrt lautet Apen/Remels.

Bildung

  • Grundschule Augustfehn I
  • Grundschule Am Stahlwerk
  • Grundschule Apen
  • Grundschule Nordloh
  • Zweigstelle Apen des Gymnasiums Westerstede Europaschule
  • Haupt- und Realschule Augustfehn
  • Zweigstelle Apen der Haupt- und Realschule Augustfehn

Öffentliche Einrichtungen

  • Freibad Hengstforde
    In Hengstforde befindet sich das Freibad mit 50-m-Becken und 70-m-Großrutsche bei einer Wassertemperatur 24-25 Grad. Es gibt einen Eltern-Kind-Bereich und einen modernen Kioskbetrieb

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt


Einzelnachweise

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen – Bevölkerungsfortschreibung (Hilfe dazu)

Weblinks

 Commons: Apen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apen — Apen, 1) Kirchspiel in Oldenburg an der ostfriesischen Küste, mit 2750 Ew. in 4 Dörfern, darunter 2) A. mit 1150 Ew. Graf Gerhard erwarb A. im 15. Jahrh. u. befestigte es; nach der Besitznahme Oldenburgs durch die Dänen geschleift …   Pierer's Universal-Lexikon

  • apen- — see later spelling appen …   Useful english dictionary

  • apen — apen, apenion obs. ff. open, opinion …   Useful english dictionary

  • Apen — Infobox German Location Art = Gemeinde Name = Apen image photo = Rathaus Apen.jpg imagesize = 250px image caption = Town hall in Apen Wappen = WappenGemeindeApen.jpg lat deg = 53 |lat min = 13 |lat sec = 17 lon deg = 07 |lon min = 48 |lon sec =… …   Wikipedia

  • Apen — Original name in latin Apen Name in other language Apen State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 53.21667 latitude 7.8 altitude 0 Population 10992 Date 2011 07 31 …   Cities with a population over 1000 database

  • APEN — Activité principale exercée En France, le Code APE est un code de cinq caractères [1](quatre chiffres et une lettre) attribué par l Insee à toute entreprise et à chacun de ses établissements , lors de son inscription au répertoire SIRENE, un code …   Wikipédia en Français

  • ApEn — approximate entropy …   Medical dictionary

  • APEN — Asociación Profesional Española de Traductores e Intérpretes …   Diccionario español de neologismos

  • apen — Hamburg • offen …   Plattdeutsch-Hochdeutsch

  • ApEn — • approximate entropy …   Dictionary of medical acronyms & abbreviations

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”