Apeti

Edmond Apéti (* ? in Tsévié; † 2. Juli 1972 in Lomé), genannt Dr. Kaolo, war ein togoischer Fußballspieler.

Als Stürmer des Klubs Étoile Filante aus Lomé, für den er in den 60er Jahren bis zu seinem Tod 1972 spielte, erlangte Kaolo große lokale Berühmtheit. Seinen Spitznamen "Dr. Kaolo", der Name einer Schreibfeder die togoische Schüler zu der Zeit verwendeten, brachten ihm seine elegante Spielweise und seine Beschleunigung ein. Ein großer Erfolg Kaolos war das Erreichen des Finales der 8. Ausgabe der CAF Champions League 1968. Gegen die wohl damals beste afrikanische Vereinsmannschaft TP Englebert Mazembe aus Lubumbashi. Durch eine demütigende 5:0 Niederlage im Hinspiel konnte Étoile Filante zwar noch ein 4:1 im Rückspiel in Lomé erreichen, für den Titelgewinn reichte es dennoch nicht. Bekannte Mannschaftskollegen Kaolos waren unter anderem Christian Cadiry, Marcel Akueson und Ananou Désiré und der Torwart Tommy Sylvestre.

1972 schaffte es die Nationalmannschaft mit dem deutschen Trainer Gottlieb Göller, sich gegen den starken Qualifikationsgegner Ghana durchzusetzen und erstmals an der Fußball-Afrikameisterschaft teilzunehmen. Obwohl die Mannschaft in dem Ende Februar 1972 in Kamerun ausgetragenen Wettbewerb in der Vorrunde scheiterte, avancierte Kaolo zu einem der Stars dieser Afrikameisterschaft. Beim 3:3 gegen Mali, 0:2 gegen Kamerun und 1:1 gegen Kenia erzielte Kaolo alle Tore für Togo und platzierte sich mit 4 Treffern unter den besten Torschützen des Wettbewerbs.

Einige Monate nach der Afrikameisterschaft starb Kaolo am 2. Juli 1972 in Folge eines Verkehrsunfalls mit seinem Mofa auf dem Boulevard des 13. Januars in Lomé an einer schweren Kopfverletzung. Ihm ist ein Pokal nationaler Fußballklubs gewidmet, der seit 2005 in seiner Heimatstadt Tsévie ausgetragen wird. Der Austragungsort, das Stadion Stade Municipal „Dr. Kaolo“ in Tsevié trägt seinen Spitznamen als Beinamen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apéti — Edmond Apéti (* ? in Tsévié; † 2. Juli 1972 in Lomé), genannt Dr. Kaolo, war ein togoischer Fußballspieler. Als Stürmer des Klubs Étoile Filante aus Lomé, für den er in den 60er Jahren bis zu seinem Tod 1972 spielte, erlangte Kaolo große lokale… …   Deutsch Wikipedia

  • Apeti — Espas vid nan lestomak yon moun ki fè li anvi manje. Yon fòs envizib ki fè yon moun anvi fè yon bagay tankou tout jèn gason gen apeti pou bèl fi …   Definisyon 2500 mo Kreyòl

  • Edmond Apéti — (* 1946 oder 1947 in Tsévié; † 2. Juli 1972 in Lomé), genannt Dr. Kaolo, war ein togoischer Fußballspieler. Als Stürmer des Klubs Étoile Filante aus Lomé, für den er in den 1960er Jahren bis zu seinem Tod 1972 spielte, erlangte Kaolo große lokale …   Deutsch Wikipedia

  • apetitiškas — apeti̇̀tiškas, apeti̇̀tiška bdv. Apeti̇̀tiški val̃giai …   Bendrinės lietuvių kalbos žodyno antraštynas

  • apetitiška — apeti̇̀tiškas, apeti̇̀tiška bdv. Apeti̇̀tiški val̃giai …   Bendrinės lietuvių kalbos žodyno antraštynas

  • apetitas — apeti̇̀tas dkt. Gẽras, di̇̀delis, žvėriškas apeti̇̀tas …   Bendrinės lietuvių kalbos žodyno antraštynas

  • apetitiškai — apeti̇̀tiškai prv. Desèrtas atródė apeti̇̀tiškai …   Bendrinės lietuvių kalbos žodyno antraštynas

  • apetitas — apetìtas sm. (2) Šts noras valgyti: Jis turi gerą apetitą – daug suvalgo Prn …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • apetitiškas — apetìtiškas, a adj. (1) keliantis, žadinantis apetitą: Valgis turi būti pataisytas skaniai, apetitiškas rš …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • appétit — [ apeti ] n. m. • apetit 1180; lat. appetitus « désir » 1 ♦ Un, des appétits. Mouvement qui porte à rechercher ce qui peut satisfaire un besoin organique, un instinct. ⇒ appétence, besoin, désir, inclination, instinct, tendance. Appétits naturels …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”