Apfelgriebsch
Kerngehäuse
Schnitt durch ein Kerngehäuse

Das Kerngehäuse, lat. capsula nucleorum mali, ist der beim Verzehr normalerweise verschmähte Teil von Äpfeln oder Birnen, der das Innere der Frucht mit den Samen enthält.

Botanisch gesehen ist das Kerngehäuse ein Kranz von Balgfrüchten (bei Äpfeln fünf, bei Birnen vier), welche in dem vom Blütenboden der Scheinfrucht (Apfelfrucht) gebildeten Fruchtfleisch eingeschlossen sind. Bei den so genannten Steinäpfeln, wie etwa der Mispel oder dem Speierling, sind es keine weichhäutigen Balgfrüchte, sondern hartschalige Nüsse.

Regionale Bezeichnungen

  • Deutschland:

bairisch, fränkisch, schwäbisch Butzen, pfälzisch Grutze, hessisch Grotzen, bergisch Kitsche, sauerländisch Apfelnürsel, rheinisch Apfelkitsch(e), Appelketsch, Ketsch [kurzes, geschlossenes e], sächsisch, berlinerisch Griebsch, Griebs, lippisch Hünkelbeun, nordniederdeutsch Appelkappel

  • Schweiz:

zürichdeutsch Bütschgi, nordostschweizerdeutsch Bitzgi, schaffhauserdeutsch Bixi, östliches Walserdeutsch (Graubünden) Buschgi, westliches Walserdeutsch (Graubünden) Bitschgi, glarnerdeutsch Gütschi, innerschweizerisch, ostwalliserdeutsch Bätzi, berndeutsch, freiburgisch Gröibschi, Gröibtschi, Grübschi, westliches Waliserdeutsch Hüüschi u.ä., Schwarzbubenland und Laufental Güegi, Solothurn, Oberaargau Gigetschi, Baselbiet Üürbsi, zentraler Aargau Güürbsi, Basel-Stadt Butze

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”