Apfelschuß
Wilhelm Tell mit seinem Knaben und der Armbrust

Das Motiv vom Apfelschuss ist mehreren europäischen Sagen gemeinsam. Sie stimmen darin überein, dass der Held einen Apfel vom Kopf seines Kindes zu schießen hat, und dass er einen Pfeil bereit hält, im Falle eines Fehlschusses denjenigen zu töten, der ihm den Befehl gegeben hat. In allen Sagen gelingt der Meisterschuss.

Die älteste Version der Sage wird von Saxo Grammaticus über den dänischen Helden Toko überliefert. Dieser soll den Schuss im Auftrag des Königs Harald Blauzahn tun. Auf die Frage, warum er einen zweiten Pfeil bereit gehalten habe, entgegnet er, damit habe er den König im Falle eines Fehlschusses töten wollen. Für diese Antwort wird er mit dem Auftrag bestraft, eine lebensgefährliche Fahrt mit Skiern von einem Felsen zu unternehmen, und besteht auch diese Probe.

In der Version der Thidrekssaga erhält Egil, der Bruder Wielands, des Schmiedes, den Auftrag von König Nidung. Egil soll den Apfel vom Kopf seines dreijährigen Sohnes schießen und hält für den Schuss auf den König zwei weitere Pfeile bereit. Seine Aussage, er habe bei einem Fehlschuss den König töten wollen, wird nicht bestraft.

In der Sage von Wilhelm Tell, die unter anderem von Aegidius Tschudi und im Weissen Buch von Sarnen überliefert wird, antwortet Tell auf die Frage zunächst, das sei des Schützen Gewohnheit, bis er auf die Garantie hin, dass sein Leben sicher sei, sich zu der mutigen Antwort entschließt. Der Apfelschuss dient Friedrich Schiller dazu, in seinem Drama Wilhelm Tell die Ermordung des Landvogts Gessler zu motivieren.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Altorf — Altorf, 1) (Altdorf) Hauptort des schweizer. Kantons Uri, 527 m ü. M., im Tal der Reuß, nahe dem Vierwaldstättersee, am Fuß des steilen Bannberges und an der Gotthardbahn, mit (1900) 3147 meist kath. Einwohnern. Ein bemalter Turm und ein Brunnen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kißling — Kißling, Richard, schweizer. Bildhauer, geb. 1848 in Wolfwil (Kanton Solothurn), arbeitete in seiner Jugend in den Steinbrüchen des Jura bei Solothurn, zeigte aber bald ein so starkes Modelliertalent, daß es ihm gelang, nach Rom zu kommen und im… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Palnotoke — Palnotoke, von Saxo (s. d.) erwähnter dän. Sagenheld, der, aus seinem Vaterland vertrieben, die Seeräuberstadt Jomsburg (s. d.) oder Julin (s. d.) gegründet haben soll. Es wird von ihm dieselbe Sage vom Apfelschuß berichtet wie vom Schweizer Tell …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tell, Wilhelm — Tell, Wilhelm, der durch Schillers Dichtung verherrlichte Held der Schweizersage, angeblich aus Bürglen im Kanton Uri, Schwiegersohn Walter Fürsts. Als er 18. Nov. 1307 dem vom Landvogt Geßler zu Altorf aufgesteckten Hute die befohlene Reverenz… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Toko [2] — Toko, Held der dänischen Sage, wurde nach der um 1200 geschriebenen »Historia Danica« des Saxo Grammaticus von König Harald Blauzahn (940–986) gezwungen, seinem Sohn einen Apfel vom Haupt zu schießen, und tötete später den Tyrannen durch… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tell [2] — Tell, Wilhelm, schweiz. Held, nach der Sage ein Landmann aus Bürglen (Kanton Uri), Held der gleichnamigen Dichtung Schillers, soll bei Rettung eines Kindes im Schächenbach ertrunken sein. Die Erzählung vom Apfelschuß T.s geht wahrscheinlich auf… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Tell — Tell, Wilh., nach der Sage ein Bauer zu Bürglen in Uri, der beste Armbrustschütze, zog den Hut nicht ab vor dem zu Altdorf von dem Landvogt Geßler auf einer Stange aufgepflanzten Herzogshute, mußte deßwegen seinem Sohne einen Apfel vom Kopfe… …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”