Manuskript

Manuskript
Der Heiligen Leben Winterteil, Seite aus einer Handschrift aus dem Benediktinerstift Weihenstephan, vermutlich um 1475, Bayerische Staatsbibliothek, München

Unter Manuskript oder Handschrift versteht man in der Bibliothekswissenschaft oder Editionsphilologie handgeschriebene Bücher, Briefe oder andere Publikationsformen (von lat.: manu scriptum = ‚(ein) von Hand Geschriebenes‘).

Eher umgangssprachlich werden heute auch maschinenschriftliche Druckvorlagen (eigentlich: Typoskripte) als Manuskript bezeichnet.

Wenn Fernseh- und Radiobeiträge in gedruckter Form zur Verfügung gestellt oder zum Herunterladen im Internet angeboten werden, spricht man von Sendemanuskript oder einer Zeitung.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bis zur Erfindung des Buchdrucks waren Handschriften die einzige Form schriftlicher Publikation – im engeren Sinne versteht man darunter nur mit Tinte und ähnlichen Farben auf Pergament, Papyrus oder Papier gebrachte Werke und nicht z. B. Tontafeln oder in Stein gemeißelte Inschriften.

Texte des Mittelalters sind oft in so genannten Sammelhandschriften überliefert; offensichtlich hat die Vorstellung vom Einzelbuch als typischer Existenzform eines 'Werkes' so, wie wir es heute kennen, noch nicht existiert. Die Dichtung des Mittelalters geschrieben auf Pergament und Papier ist also ausschließlich handschriftlich überliefert. Der Kodex war vielmehr materielle Aufbewahrungs- und Schmuckform von diversem Geschriebenem. Zuweilen war es wohl auch das Bestreben der Besitzer solcher Kodices, das Material oder „Wissen“ zu einem bestimmten Gegenstand oder Thema (z. B. höfische Ritterliteratur) so komplett wie möglich zu haben. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist das Ambraser Heldenbuch vom Beginn des 16. Jahrhunderts; ein weniger bekanntes, aber dafür früheres Beispiel aus der Mitte des 14. Jahrhunderts ist der Kodex SBB-PK, Ms. germ. quart. 284, in dem Texte aus dem Bereich des Tristan-Komplexes versammelt sind. Die Buchwissenschaft und die Kodikologie erforschen die verschiedenen konzeptionellen oder zufälligen Anlageprinzipen von Mischhandschriften und Sammelhandschriften.

Standard-Manuskripte

Verlage verlangen von Autoren häufig die Einhaltung bestimmter formaler Richtlinien für die eingereichten Manuskripte. Eine Standard-Manuskriptseite hat zum Beispiel 30 Zeilen mit je 60 Anschlägen (auch Leerzeichen) und sollte 1,5-fachen oder doppelten Zeilenabstand und eine 12-Punkt-Schriftart verwenden. Ein nach diesen Vorgaben geschriebenes Manuskript enthält in etwa 1800 Zeichen pro Seite, was je nach Schrifttyp variiert.

Diese strengen formalen Vorgaben für Typoskripte werden allmählich von genauen Angaben der Zeichenzahl und vorbereiteten elektronischen Formatvorlagen für Autoren abgelöst.

Literatur

  • Handschrift. In: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage. Band 8, Bibliographisches Institut, Leipzig 1885–1892, ‎ S. 114.
  • Peter Jörg Becker und Eef Overgaauw (Hrsg.): Aderlass und Seelentrost. Die Überlieferung deutscher Texte im Spiegel Berliner Handschriften und Inkunabeln. Mainz 2003
  • Joachim Kirchner: Germanistische Handschriftenpraxis. Ein Lehrbuch für die Studierenden der Deutschen Philologie, 2. Aufl. München 1967

Siehe auch

Berühmte Handschriften

Codex Manesse

Historisch

Religiös

Wissenschaftlich

Weblinks

 Commons: Manuscripts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary Wiktionary: Manuskript – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Manuskript — Sn erw. fach. (17. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus ml. manuscriptum, zusammengerückt aus l. manū scrīptus mit der Hand geschrieben , zu l. manus Hand (manuell) und l. scrībere schreiben (deskribieren).    Ebenso nndl. manuscipt, ne. manuscript,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • manuskript — mànuskript m <G mn pātā> DEFINICIJA 1. stari rukopis kao predmet proučavanja, rukopis posebna oblika [manuskript notnog teksta] 2. pov. knjiga pisana rukom na mekanom materijalu (npr. svila, pergamena), crnilom ili bojom 3. kompjuterski,… …   Hrvatski jezični portal

  • Manuskript — (lat.), Handschrift (s. d.); in den Buchdruckereien Bezeichnung aller für den Druck bestimmten Vorlagen, mögen dieselben geschrieben sein oder aus Drucken früherer Auflagen u. dgl. bestehen, in welchem Falle man sie auch als »gedrucktes M.«… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Manuskrípt — (lat., »Handschrift«), jedes geschriebene im Gegensatz zu einem durch den Druck veröffentlichten Schriftwerk. Der Vermerk auf Druckwerken: »Als M. gedruckt« bedeutet, daß dieselben dem Publikum nicht allgemein zugänglich sein sollen, insbes. bei… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • mànuskript — m 〈G mn pātā〉 1. {{001f}}stari rukopis kao predmet proučavanja; rukopis posebna oblika [∼ notnog teksta] 2. {{001f}}pov. knjiga pisana rukom na mekanom materijalu (npr. svila, pergamena) crnilom ili bojom 3. {{001f}}kompjuterski, pisaćim strojem… …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • Manuskript — Manuskript: Die Bezeichnung für »hand oder maschinenschriftliche Ausarbeitung; Druckvorlage« wurde im 17. Jh. aus mlat. manuscriptum »mit der Hand Geschriebenes« entlehnt. Dies gehört zu lat. manus »Hand« (vgl. ↑ manuell) und lat. scribere… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Manuskript — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • Skript …   Deutsch Wörterbuch

  • Manuskript — Druckvorlage; Schriftstück; Dokument * * * Ma|nu|skript [manu skrɪpt], das; [e]s, e: [zum Druck bestimmte] mit der Hand, Schreibmaschine oder dem Computer angefertigte Niederschrift eines literarischen oder wissenschaftlichen Textes, eines… …   Universal-Lexikon

  • Manuskript I.33 — Detail von Seite 32r Das I.33 Manuskript, Inventarnummer; Tower of London manuscript I.33, Royal library Museum, British Museum No. 14 E iii, No. 20, D. vi. (auch als Tower Fechtbuch bekannt), ist das älteste bekannte Fechtbuch des… …   Deutsch Wikipedia

  • Manuskript — Ma·nu·skrịpt das; (e)s, e; ein Text, der mit der Hand oder mit der (Schreib)Maschine bzw. dem Computer geschrieben ist und gedruckt werden soll <ein druckfertiges Manuskript; ein Manuskript redigieren, überarbeiten, vorlegen>: ein… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.