Aphrodisia

Die Aphrodisia (altgriechisch Neutrum Plural[1] [τὰ] ἀφροδίσια, deutsch die Aphrodisien) waren ein panhellenistisches Fest (oder Festtag) zu Ehren der griechischen Liebesgöttin Aphrodite.

Peter Paul Rubens, Venusfest, Öl auf Leinwand um 1635

Inhaltsverzeichnis

Zeitpunkt des Festes

Sie wurden am vierten Tag des Mondmonates Hekatombaion („Löwe und Jungfrau, zunehmender Mond“, Juli-August) besonders an Orten gefeiert, in denen der Aphrodite Tempel geweiht waren. Der Hauptsitz der Verehrung war die Insel Zypern, besonders die Stadt Paphos, wo Aphrodite der Sage nach der erste Tempel erbaut wurde.
Das Fest wird auch in Verbindung mit dem vierten Monat gefeiert, in dem sich Knospen und Blüten öffnen und die Natur aufersteht, da Aphrodite eben auch mit „Verführung, Täuschung, süßer Verliebtheit und Lust der Umarmung“ in Verbindung gebracht wurde. Der Monatsname „April“ ist aber wohl nicht vom Namen der Göttin Aphrodite abgeleitet.

Verlauf

Zu Anfang des Festes wurde der Tempel der Aphrodite in Athen gereinigt und der Göttin eine Taube geopfert. Der Altar vor ihrem Heiligtum wurde mit wohlriechendem Öl bestrichen. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde eine Statue der Aphrodite in einer Prozession durch die Stadt getragen und dann mit Wasser gereinigt und neu geschmückt. Mit diesem Fest waren ein Festmahl, Tänze, athletische Wettkämpfe und die Einnahme anregender Rauschmittel, der sogenannten Aphrodisiaka verbunden.

Verehrte Erscheinungsformen der Aphrodite

Mit den Aphrodisia wurde Aphrodite hauptsächlich in zwei ihrer Erscheinungsformen, als die Pandemos („die vom ganzen Volk verehrte“) und die Peitho („die Überredung“) verehrt. Sie wurde aber auch als Aphrodite Aphrodisia verehrt und trug somit den Namen des Festes als Beinamen.

Analogien im Römischen Reich

Venus, die römische Liebesgöttin, wurde zu den Veneralia am 1. April ausgiebig mit rauschenden Orgien, Streichen und Scherzen unter Freunden gefeiert. Schließlich war ihr der ganze April geweiht.

Siehe auch

Attischer Kalender, Aprilscherz

Quellen

  1. Zum Nachweis, dass es sich um eine Pluralform handelt, vergleiche hier (griechisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aphrodisĭa — (griech.), Fest zu Ehren der Aphrodite …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • APHRODISIA — insula in mari Persico, ubi Persis a Carmania dispescitur; sic dicta quod in ea Venus coleretur. Aliô nomine Κωλιὰς dicta …   Hofmann J. Lexicon universale

  • aphrodisia — Sexual desire, especially when excessive. [G. aphrodisios, relating to Aphrodite] * * * aph·ro·di·sia .af rə dē zh(ē )ə, dizh (ē )ə n sexual desire esp. when violent Aph·ro·di·te .af rə dīt ē Greek mythological character. Aphrodite was the… …   Medical dictionary

  • Aphrodisia — Aphrodisie Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Aphrodisie est le nom de plusieurs cités grecques hellénistiques consacrées à Aphrodite. Les principales étaient : Aphrodisie, en Carie,… …   Wikipédia en Français

  • aphrodisia — /af reuh dee zheuh, dizh euh, diz ee euh/, n. sexual desire. [1820 30; < NL < Gk, neut. pl. of APHRODÍSIOS of Aphrodite. See APHRODISIAC] * * * …   Universalium

  • Aphrodisia — noun A festival in celebration of Aphrodite celebrated throughout Greece and Cyprus …   Wiktionary

  • aphrodisia — noun a state of sexual desire …   Wiktionary

  • aphrodisia — n. sexual desire …   English contemporary dictionary

  • aphrodisia — aph·ro·di·sia …   English syllables

  • aphrodisia — noun a desire for heterosexual intimacy • Ant: ↑anaphrodisia • Hypernyms: ↑sexual desire, ↑eros, ↑concupiscence, ↑physical attraction * * * ˌafrəˈdizh(ē)ə noun ( …   Useful english dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”