Apikalmeristem

Apikalmeristeme (lat.: apex = Scheitel, Spitze; gr.:merizein = teilen) oder Scheitelmeristeme sind teilungsfähige Bildungsgewebe der Pflanzen. Sie sind an der jeweiligen Spitze von Wurzel und Spross vorhanden und treten dort zusammen mit dem Primärmeristem auf. Aufgabe dieses Gewebes ist die Produktion von Spross- und Wurzelzellen.

Inhaltsverzeichnis

Form

Apikalmeristeme sind bei den meisten höheren Pflanzen kegelförmig geformt. Bei Rosettenpflanzen treten auch abgeflachte oder konvexe Apikalmeristeme auf, bei Palmen finden sich tellerförmige große, so genannte Scheitelgruben. Apikale Scheitelmeristeme des Sprosses sind oft von Blattprimordien eingehüllt, während basale Scheitelmeristeme an den Wurzelspitzen von der Wurzelhaube geschützt werden.

Zusammensetzung

Im Bereich des Apikalmeristems befinden sich die Primärmeristeme in denen die eigentliche Zellteilung stattfindet. Das Apikalmeristem unterscheidet sich vom Dauergewebe in Art und Funktion, denn es besteht, im Gegensatz zum Dauergewebe, aus nicht differenzierten Zellen, weist relativ dünne Zellwände auf und verfügt nur geringfügig über Zellsaftvakuolen.

Funktion

Das Apikalmeristem gehört wie alle anderen Meristeme zum embryonalen Gewebe, das den Stammzellen der Tiere vergleichbar ist. Die Zellen des Apikalmeristems sind besonders teilungsfreudig und maßgeblich am Wachstum der Pflanze beteiligt. Die Neubildung von Organen (zum Beispiel von Blättern und Seitensprossen) wird durch teilungsfähige Stammzellen (Initiale) ermöglicht, die im Scheitelmeristem erhalten bleiben.

Nutzung in vitro-Kultur

Im Rahmen der in vitro-Kultur nutzt man vor allem bei der Vermehrung von krautigen Pflanzen das Apikalmeristem des Sprosses als Explantat zur direkten Klonierung der Pflanze. Im Rahmen der Meristemkultur verwendet man das Apikalmeristem des Sprosses mit umgebenden Blattprimordien. Bei der Sprossspitzenkultur wird neben dem Apikalmeristem eine größere Menge von umliegenden Gewebe wie Blattanlagen oder Spross mitverwendet. Dadurch wird die zusätzliche Bildung von Adventivorganen, hier vor allem Adventivsprosse, gefördert.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apikalmeristem —   [zu griechisch meristós »geteilt«] das, s/ e, Scheitelmeristem, pflanzliches Bildungsgewebe an den Spross und Wurzelspitzen …   Universal-Lexikon

  • Apikalmeristem — Apikalmeristem, Scheitelmeristem, primäres ⇒ Meristem, mit dem bei Cormophyten das Wachstum von Spross und Wurzelspitze durch Neubildung von Zellen erfolgt. A. werden auch als Vegetationspunkte bezeichnet – und als Vegetationskegel, wenn sie… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Apikalmeristem — Api|kal|me|ris|tem das; s, e: pflanzliches Bildungsgewebe an den Spross u. Wurzelspitzen (Bot.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Sekundäres Dickenwachstum — Neben dem Längenwachstum ist für Pflanzen auch das Dickenwachstum von entscheidender Bedeutung. Zum einen bietet ein großer Sprossachsenumfang größere Stabilität, zum anderen kann so eine erhöhte Transportkapazität ermöglicht werden. Es wird… …   Deutsch Wikipedia

  • Dickenwachstum — eines Baums umchließt einen abgesägten Laternenpfahl. Neben dem Längenwachstum ist für Pflanzen auch das Dickenwachstum von entscheidender Bedeutung. Zum einen bietet ein großer Sprossachsenumfang größere Stabilität, zum anderen kann so eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Kambium — 0 = Mark; 1 = Jahresringgrenze; 2 = Harzkanäle; 3 = Primäre Holzstrahlen; 4 = Sekundäre Holzstrahlen; 5 = Kambium; 6 = Baststrahlen; 7 = Korkkambium; 8 = Bast; 9 = Borke Kambium, oder auch Kambiumring, nennt man – vor allem bei Bäumen – die… …   Deutsch Wikipedia

  • Takakiaceae — Takakia Systematik Abteilung: Moospflanzen (Bryophyta) Unterabteilung: Bryophytina (Laubmoose i.w.S.) Klasse: Takakiopsida …   Deutsch Wikipedia

  • Takakiales — Takakia Systematik Abteilung: Moospflanzen (Bryophyta) Unterabteilung: Bryophytina (Laubmoose i.w.S.) Klasse: Takakiopsida …   Deutsch Wikipedia

  • Takakiopsida — Takakia Systematik Abteilung: Moospflanzen (Bryophyta) Unterabteilung: Bryophytina (Laubmoose i.w.S.) Klasse: Takakiopsida …   Deutsch Wikipedia

  • Adulte Stammzelle — Menschliche embryonale Stammzellen. A: undifferenzierte Kolonien. B: Neuron Tochterzelle Als Stammzellen werden allgemein Körperzellen bezeichnet, die sich in verschiedene Zelltypen oder Gewebe ausdifferenzieren können. Je nach Art der Stammzelle …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”