Aplexa hypnorum
Moosblasenschnecke
Moosblasenschnecke

Moosblasenschnecke

Systematik
Unterordnung: Wasserlungenschnecken (Basommatophora)
Überfamilie: Planorboidea
Familie: Blasenschnecken (Physidae)
Unterfamilie: Aplexinae
Gattung: Aplexa
Art: Moosblasenschnecke
Wissenschaftlicher Name
Aplexa hypnorum
(Linnaeus, 1758)

Die Moosblasenschnecke (Aplexa hypnorum) ist eine luftatmende Süßwasserschnecke aus der Familie der Blasenschnecken (Physidae), die zur Unterordnung der Wasserlungenschnecken (Basommatophora) innerhalb der Lungenschnecken (Pulmonata) gestellt.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Das linksgewundene Gehäuse ist relativ schlank. Die Schale ist dünn und gelblich bis rötlichbraun. Die 6 Gewinde ist deutlich höher als die Öffnung und die Windungen sind kaum gewölbt, die Öffnung ist nicht aufgeblasen. Es misst bis 15 mm in der Höhe und 6 mm in der Breite. Der Mantel hatte keine Mantelfortsätze wie die Gattung Physa. Die Fühler sind dünn, Fuß und Mantel des Tieres sind schwarz.

Vermehrung

Die Moosblasenschnecke wird nur ein Jahr alt. Die Jungtiere überwintern und beginnen im Frühjahr ab Temperaturen von 7° zu wachsen. Ab Mai/Juni werden dann die Eier abgelegt. Die gallertigen Eierkapseln enthalten 5 bis 31 Eier.

Lebensweise und Verbreitung

Die Tiere leben in pflanzenreichen Gräben und Tümpeln, aber auch in Mooren. Sie tolerieren auch relativ saures Wasser. Die Nahrung besteht aus Detritus und vermodernden Pflanzen. Sie verlassen gelegentlich das Wasser, indem sie an Stängeln hochkriechen. Sie kann sogar die Austrocknung des Gewässers überstehen.

Gefährdung

Die Art wird in Deutschland, Österreich, Schweiz und Polen als gefährdet eingestuft.

Literatur

  • Peter Glöer: Die Tierwelt Deutschlands. Mollusca I Süßwassergastropoden Nord- und Mitteleuropas Bestimmungsschlüssel, Lebensweise, Verbreitung. 2. neubearb. Aufl., 327 D., ConchBooks, Hackenheim 2002 ISBN 3-925919-60-0

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aplexa hypnorum — Taxobox name = Aplexa hypnorum status = regnum = Animalia phylum = Mollusca classis = Gastropoda ordo = familia = Physidae genus = Aplexa species = A. hypnorum binomial = Aplexa hypnorum binomial authority = (Linnaeus, 1758) [Linnaeus, C. 1758.… …   Wikipedia

  • Aplexa — Moosblasenschnecke Systematik Ordnung: Lungenschnecken (Pulmonata) Unterordnung: Wasserlungenschnecken (Basommatophora) …   Deutsch Wikipedia

  • Moosblasenschnecke — Systematik Unterordnung: Wasserlungenschnecken (Basommatophora) Überfamilie: Planorboidea …   Deutsch Wikipedia

  • Blasenschnecke — Blasenschnecken Blasenschnecke Systematik Stamm: Weichtiere (Mollusca) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Physidae — Blasenschnecken Blasenschnecke Systematik Stamm: Weichtiere (Mollusca) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Blasenschnecken — Blasenschnecke Systematik Stamm: Weichtiere (Mollusca) Klasse: Schnecken (Gastropoda) …   Deutsch Wikipedia

  • Отряд улиток с глазами у основания щупалец (Basommatophora) —          Характерный признак представителей этого отряда уже указывается в самом его названии. Интересно отметить, что наиболее древние и во многих отношениях наиболее примитивные легочные принадлежат к одному из семейств этого отряда семейству… …   Биологическая энциклопедия

  • List of molluscs recorded in the Czech Republic — There are 243 species of molluscs living in the wild in the Czech Republic. In addition there are at least 11 gastropod species in greenhouses.There are 215 gastropod species (50 freshwater and 165 land species) and 28 bivalve species living in… …   Wikipedia

  • List of molluscs recorded in Slovakia — There are 254 (according this list, for more recent information see Recommended literature section) species of molluscs living in the wild in Slovakia. In addition there are at least 1 gastropod species in greenhouses.There are 228 species of… …   Wikipedia

  • List of molluscs recorded in Poland — There is around 260 species of molluscs living in the wild in Poland. ystematic listList is in zoological order. The Polish name is in brackets.The source for the non marine species on this list is: [http://www.gnm.se/gnm/clecom/eng… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”