Apo Lazaridès

Jean Apotre Lazarides, kurz Apo Lazarides (* 16. Oktober 1925 in Marles-les-Mines; † 30. Oktober 1998 in Cannes) war ein französischer Radrennfahrer.

Apo Lazarides Vorfahren stammten aus Griechenland. Schon als Kind entdeckte er seine Leidenschaft fürs Radfahren und fuhr vor allem in bergigem Gelände. Während der deutschen Besatzung Frankreichs im Zuge das Zweiten Weltkrieges war Lazarides als Teenager Mitglied der Résistance und wurde als Radbote eingesetzt.

Nach dem Krieg begann er an Radrennen teilzunehmen. Bei der „Ronde de France“, einem Nachkriegsersatz für die Tour de France, wurde er 1946 Fünfter. Im selben Jahr gewann er das wichtigste Rennen des Jahres in Frankreich, den „La Course du Tour de France“, ebenfalls ein Ersatz für die erst im folgenden Jahr wieder regulär ausgetragene Tour. Manchmal wird das Rennen wie eine reguläre Tour angesehen, womit Lazarides als Tour-Sieger gelten würde. Die Tour von 1947 beendete er als Zehnter, im folgenden Jahr wurde er Neunter und hinter Briek Schotte Zweiter bei der Straßen-Radweltmeisterschaft. Bis 1955 nahm er an sieben Rundfahrten durch Frankreich teil. 1947 und 1948 wurde er Zweiter in der Bergwertung.

1955 zog er nach Cannes, wo er Präsident der „Étoile Sportive de Cannes“ wurde. Nach seinem Tod wurde er in Cannes auf dem Cimetière du Grand Jas bestattet.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apo Lazaridès — Apo Lazaridès …   Wikipédia en Français

  • Apo Lazarides — Apo Lazaridès Apo Lazaridès est un ancien coureur cycliste français (d origine grecque, il est naturalisé en août 1929), de son vrai prénom Jean Apôtre, né à Marles les Mines le 16 octobre 1925, décédé à Nice le 30 octobre 1998. Il a été… …   Wikipédia en Français

  • Apo Lazarides — Infobox Cyclist ridername = Apo Lazarides fullname = Jean Apotre Lazarides nickname = dateofbirth = birth date|1925|10|16 dateofdeath = death date and age|1998|10|30|1925|10|16 country = FRA height = weight = currentteam = discipline = Road role …   Wikipedia

  • Apo Lazarides — Jean Apotre Lazarides, kurz Apo Lazarides (* 16. Oktober 1925 in Marles les Mines; † 30. Oktober 1998 in Cannes) war ein französischer Radrennfahrer. Apo Lazarides Vorfahren stammten aus Griechenland. Schon als Kind entdeckte er seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Lazarides — Jean Apotre Lazarides, kurz Apo Lazarides (* 16. Oktober 1925 in Marles les Mines; † 30. Oktober 1998 in Cannes) war ein französischer Radrennfahrer. Apo Lazarides Vorfahren stammten aus Griechenland. Schon als Kind entdeckte er seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Jean Apotre Lazarides — Jean Apotre Lazarides, kurz Apo Lazarides (* 16. Oktober 1925 in Marles les Mines; † 30. Oktober 1998 in Cannes) war ein französischer Radrennfahrer. Apo Lazarides Vorfahren stammten aus Griechenland. Schon als Kind entdeckte er seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Lucien Lazarides — Infobox Cyclist ridername = Lucien Lazarides fullname = Lucien Lazarides nickname = dateofbirth = birth date|1922|12|30 dateofdeath = death date and age|2005|7|19|1922|12|30 country = FRA height = weight = currentteam = discipline = Road role =… …   Wikipedia

  • Lucien Lazarides — Lucien Lazaridès Lucien Lazaridès surnommé l enfant grec est un ancien coureur cycliste professionnel français, né le 30 décembre 1922 à Athènes en Grèce, naturalisé français en 1929 et décédé le 19 juillet 2005 à Cannes. Il deviendra… …   Wikipédia en Français

  • Lucien Lazaridès — surnommé l enfant grec est un ancien coureur cycliste professionnel français, né le 30 décembre 1922 à Athènes en Grèce, naturalisé français en 1929 et décédé le 19 juillet 2005 à Cannes. Il deviendra professionnel en 1947 et le restera jusqu en… …   Wikipédia en Français

  • Ce Soir —  Pour la chanson du groupe Kyo, voir 300 lésions. Ce soir était un journal quotidien du soir créé par le Parti communiste en 1937. Il cessa de paraître en 1953. Journal d informations générales, il organise après la Libération des épreuves… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”