Apollonia (Kyrenaika)
Untergegangene Stadtteile beim Erdbeben von 365 n. Chr.
Reste des versunkenen Hafenbeckens

Apollonia war eine antike griechische Hafenstadt in der Kyrenaika, das heutige Susah im Distrikt al-Dschabal al-Achdar in Libyen.

Apollonia wurde wohl im späten siebenten oder frühen sechsten Jahrhundert v. Chr. als Hafen von Kyrene gegründet, wurde jedoch erst in späthellenistischer Zeit zu einer eigenständigen Stadt. Von der frühen Stadt ist nur wenig erhalten, da diese von der byzantinischen überbaut wurde. Zentrum von Apollonia waren zwei Seehäfen, einer im Osten und einer im Westen, diese waren durch Inseln und Landzungen besonders geschützt. Auf einer der Inseln stand ein Leuchtturm. Die eigentliche Stadt hatte eine Akropolis, die nur schlecht erhalten ist, ein Theater und ein Bad. Ein Aquädukt versorgte Apollonia mit Wasser. Im zweiten vorchristlichen Jahrhundert erhielt sie Stadtmauern, deren Hauptaufgabe der Schutz des Hafens war. Im ersten vorchristlichen Jahrhundert wurde Apollonia römisch.

Im fünften Jahrhundert wurde die Provinzhauptstadt von Ptolemais nach Apollonia versetzt. Mindestens seit 359 trug die Stadt auch einen neuen Namen: Sozusa. Die Stadt wurde bei einem Erdbeben von 365 schwer in Mitleidenschaft gezogen, Teile des Stadtgebiets versanken im Meer. Mit der Erhebung zur Provinzhauptstadt erhielt die Stadt bedeutende Bauwerke, wie verschiedene Basiliken und den Palast des hier residierenden Dux. Unter Kaiser Justinian I. wurde die Stadt erneut befestigt, verlor aber schon vor Ankunft der Araber an Bedeutung und wurde dann ganz verlassen.

Literatur

  • R. Plidori: Libya, The lost cities of the Roman Empire. Köln 1999, S. 228–233, ISBN 3-89508-844-7.
  • R. Goodchild, J. Pedley, D. White: Apollonia, the Port of Cyrene. The University of Michigan Excavations 1965–1967. Tripolis 1976.

Weblinks

 Commons: Apollonia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
32.89666666666721.963055555556

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apollonia — bezeichnet: einen weiblichen Vornamen, siehe Apollonia (Vorname) eine Heilige, siehe Apollonia (Heilige) verschiedene antike Städte im Mittelmeerraum: auf Sizilien, siehe San Fratello auf Kreta, eventuell identisch mit Eleutherna, siehe Apollonia …   Deutsch Wikipedia

  • Kyrenaĭka — (a. Geogr.), Landschaft in Nordafrika am Mittelmeere, begrenzt im Osten von Marmarika, im Süden von der Wüste Phazamia, im Westen von der Großen Syrte; Gebirge: die Sandberge des Hercules, Velpi montes, Baecollens mons; Vorgebirge Zephyrium,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kyrenaĭka — Kyrenaĭka, im Altertum eine reichbewässerte, fruchtbare Landschaft an der Nordküste Afrikas (s. Karte »Römisches Weltreich«), die das heutige Hochland von Barka (s. d.) in der türkischen Provinz Tripolis umfaßte. Griechische Kolonisten vom… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Apollonia — Apollonia, 1) (a. Geogr.), Stadt in Lokris, nordwestlich von Naupaktos. 2) Feste Stadt in Illyrien, am Aoos, nicht weit vom Adriatischen Meere, mit Citadelle u. blühendem Handel, gegründet von Korinthiern unter Gylax; die Apolloniaten hielten… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Apollōnia [1] — Apollōnia, Name von 18 Städten des Altertums. Wichtig waren: 1) A. in Illyrien, nördlich vom Aoos (Viosa), unfern des Adriatischen Meeres, eine korinthisch kerkyräische Kolonie, die durch Handel zur Blüte gelangte. In der Geschichte wird sie nur… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pentapolis (Kyrenaika) — Pentapolis (griechisch Πεντάπολις) in der Kyrenaika wird die mehr oder weniger feste Allianz der fünf antiken Städte Kyrene, Ptolemais, Apollonia, Taucheira und Euhesperides im heutigen Libyen genannt. Literatur Werner Huß: Pentapolis. In:… …   Deutsch Wikipedia

  • Fünfstädtebund — Die fünf Städte der Pentapolis im Heiligen Land (rot) Als Pentapolis (von griechisch penta „fünf’ und polis „Stadt“) wird eine Gesamtheit von fünf Städten bezeichnet. Es gibt verschiedene Regionen mit diesem Namen. Dazu zählen etwa die in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste antiker Stätten — Die Liste antiker Stätten umfasst historische Städte, Orte, Heiligtümer und Ausgrabungsstättem antiker und altorientalischer Kulturen im Mittelmeerraum, den römischen Provinzen und im Vorderen Orient (Mesopotamien), tendenziell auch Afrika und… …   Deutsch Wikipedia

  • Italienische Kriegsverbrechen in Afrika — Während des Italienisch Türkischen Krieges 1911 und der Herrschaft des Faschismus (1922 bis 1945) kam es zu Italienischen Kriegsverbrechen in Afrika. Dazu sind unter anderem Erschießungen, Deportationen, Zerstörung von Häusern und der Einsatz von …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der britischen U-Boot-Klasse T — Die T Klasse war eine U Boot Klasse der britischen Marine im Zweiten Weltkrieg. Das letzte Boot der Klasse wurde 1975 in Israel außer Dienst gestellt. Inhaltsverzeichnis 1 1936–1938 2 1939 3 1940 4 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”