Apollontempel (Syrakus)
Apollontempel

Der Apollontempel oder Apollon- und Artemistempel ist ein griechischer Tempel in Syrakus in Sizilien. Der Tempel liegt am Eingang zur Altstadt Ortigia.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Säulen- und Mauerreste

Der um 570 v. Chr. erbaute Tempel ist der älteste bisher bekannte größere griechische Tempel Siziliens. Er ist einer der ersten großen dorischen Peripteraltempel (Ringhallentempel) Groß-Griechenlands und etwa zur gleichen Zeit entstanden wie der Tempel von Korfu.

Umbauten an den Stufen des Einganges und ein Einschnitt für ein Taufbecken deuten darauf hin, dass der Tempel in byzantinischer Zeit zu einer christlichen Kirche umgebaut wurde. Die Araber wandelten die Kirche dann in eine Moschee um. Die christliche Bevölkerung baute die Moschee wieder zu der Basilika SS. Salvatore um. Die Kirche zerfiel, der spitzbogige Eingang ist übrig geblieben. Die Reste der Kirche und des Tempels wurden in den Bau einer Kaserne eingeschlossen.

Entdeckt wurde der Tempel 1860. Von 1939 bis 1942 wurde der Tempel ausgegraben.

Maße

Der Grundriss des Tempels

Der Tempel hatte zur Bauzeit eine Länge von 58,10 m und eine Breite von 24,50 m. Ursprünglich befanden sich sechs Säulen an der schmalen Seite und 17 an der Längsseite. Der Tempel besitzt eine lange Cella, die durch zwei Reihen von Säulen in drei Schiffe geteilt wird.

Die Säulen

Die monolithischen Säulen der Peristasis stehen sehr dicht nebeneinander. Sie haben flache Kaneluren und keine Entasis. Der Abstand zwischen den Säulen ist kleiner als deren Durchmesser. Zwei Säulen an der Südseite und Teile der östlichen Säulen sind noch erhalten. Die Säulen waren mit polychromen Mosaiken verziert. Bruchstücke sind im Museo Archeologico Regionale Paolo Orsi ausgestellt.

Literatur

  • Brigit Carnabuci: Sizilien. 3., aktualisierte Auflage. DuMont, Köln 2003, ISBN 3-7701-4385-X.
  • Veröffentlichung der Stadt Syrakus (Faltblatt)
37.06388888888915.293055555556

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apollontempel — Ein Apollo(n)tempel ist ein dem griechischen bzw. römischen Gott Apollo(n) gewidmeter Tempel. Bekannte Apollontempel Apollontempel im Heiligtum von Abai Apollontempel (Ägina) auf Ägina Tempel des Apollon Patroos in Athen, siehe Agora… …   Deutsch Wikipedia

  • Syrakus — Siracusa (Syrakus) …   Deutsch Wikipedia

  • Museo Archeologico Regionale (Syrakus) — Museo Archeologico Regionale in Syrakus Das Museo Archeologico Regionale Paolo Orsi in Syrakus ist eines der umfangreichsten archäologischen Museen Europas. Die Sammlung beinhaltet 18.000 Exponate aus dem Ostteil Siziliens von der Vor und… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte von Syrakus — Die Geschichte der Stadt Syrakus begann im 8. Jahrhundert v. Chr., als griechische Siedler an der Südostküste Siziliens die Stadt Syrakus gründeten. In den folgenden Jahrhunderten entwickelte sich die Stadt zur größten und mächtigsten Stadt des… …   Deutsch Wikipedia

  • Ortygia (Syrakus) — Ortygia Ortygia (ital. Ortigia; griechisch Ὀρτυγία) ist der Name einer kleinen Insel vor der Ostküste Siziliens, die das historische Zentrum der Stadt Syrakus bildet und nur durch eine wenige Meter breite Durchfahrt vom Festland getrennt ist …   Deutsch Wikipedia

  • Apollotempel — Ein Apollo(n)tempel ist ein dem griechischen bzw. römischen Gott Apollo(n) gewidmeter Tempel. Bekannte Apollontempel sind: Apollontempel (Ägina) auf Ägina Apollontempel (Bassae) bei Bassae Apollontempel (Delphi) im Heiligtum von Delphi… …   Deutsch Wikipedia

  • Syracus — Siracusa (Syrakus) …   Deutsch Wikipedia

  • Syracusae — Siracusa (Syrakus) …   Deutsch Wikipedia

  • Syrakusai — Siracusa (Syrakus) …   Deutsch Wikipedia

  • Ortigia — Ortygia Ortygia (ital. Ortigia) ist der Name einer kleinen Insel vor der Ostküste Siziliens, die das historische Zentrum der Stadt Syrakus bildet und nur einige hundert Meter von der Küste entfernt liegt. Sie bedeckt eine Fläche von knapp einem… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”