Apostasis

Der Ausdruck Apostasie (gr. αποστασία apostasía, von από apó „fern“ und στάσις stásis „Stand“, „Haltung“, „Position“) bezeichnet den Abstand von einer Religion durch einen förmlichen Akt (beispielsweise Kirchenaustritt, Übertritt zu einem anderen Bekenntnis, Konversion). Jemand, der Apostasie vollführt, ist ein Apostat. Der Begriff stammt aus der christlichen Tradition, besonders der Römisch-katholischen Kirche. Heute ist er jedoch auch im Zusammenhang mit dem Islam weit verbreitet. Während Häresie nur eine oder mehrere überlieferte Lehren der Religion bestreitet, lehnt der Apostat die Religion, zu der er Abstand hat, selbst ab.

Inhaltsverzeichnis

Christentum

Die Apostasie im römisch-katholischen Verständnis bzw. Kirchenrecht wird im Can. 751 Satz 2 Codex Iuris Canonici 1983 legal definiert. Darin werden drei Fälle von Apostasie unterschieden:

  • apostasia a fide, das vollständige und freiwillige Aufgeben des christlichen Glaubens: Es spielt dabei keine Rolle, ob der Apostat einer anderen Religion beitritt oder Atheist oder Agnostiker wird. Gemäß Can. 1364 § 1 Codex Iuris Canonici 1983 wird der Apostat mit der Exkommunikation bestraft.
  • apostasia ab ordine, das Niederlegen des Priesteramtes. Das Konzil von Chalcedon erklärte dafür Exkommunikation. Heute führt das zum Verlust der priesterlichen Privilegien gem. Can. 194 § 1 Nr. 2 Codex Iuris Canonici 1983 und kann zur Exkommunikation führen.
  • apostasia a religione, das schuldhafte Verlassen eines Ordens durch einen Mönch oder eine Nonne mit der Absicht, nicht mehr zurückzukehren und sich den Verpflichtungen des Ordenslebens zu entziehen. Das betrifft jedoch nur das definitive Verlassen des Ordens; ein zeitweiliges Verlassen oder das Verlassen eines Ordens um einem anderen beizutreten, gilt nicht als Apostasie. Seit dem Konzil von Chalcedon steht darauf Exkommunikation.

Der Hirte des Hermas erklärt im 2. Jahrhundert, dass es keine Vergebung gibt für die, die den Herrn bewusst verleugnen. Apostasie gehörte also zu den Sünden, für die die Alte Kirche ewige Buße und Exkommunikation auferlegte und die Vergebung der Sünde Gott allein überließ.

Kaiser Gratian erließ 383 ein Dekret, wonach Apostasie den Verlust der bürgerlichen Rechte nach sich zog.

Heute wird der Ausdruck Apostasie von den meisten Konfessionen nicht mehr verwendet.

Islam

Nach der Scharia wird Apostasie vom Islam mit dem Tode bestraft.[1] Der Koran hingegen sieht keine derartige Strafe vor. Das islamische Recht kennt keine Glaubensfreiheit im Sinne der Entscheidung ob und welcher Religion ein Muslim angehören möchte.

Judentum

Im Tanach ist geschildert, wie das Volk Israel wiederholt von Gott, JHWH, abfiel, um andere Götter zu verehren.

Im allgemeinen gilt im Judentum auch ein Jude, der sich zu einer anderen Religion bekennt, immer noch als Jude. Unter Strenggläubigen jedoch kann es vorkommen, dass für den Apostaten das Totengebet gesprochen wird, da er als verloren gilt.

Messianische Juden werden vom Judentum oft als Apostaten angesehen, was zum Beispiel beim Bürgerrecht des Staates Israel (Rückkehrgesetz) eine Rolle spielen kann.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Werner Ende und Udo Steinbach (Hrsg.): Der Islam in der Gegenwart. München 1989, S. 190.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apostăsis — (Apostase, gr.), 1) so v.w. Apostem, Absceß; 2) (Metastase), Versetzung einer Krankheit von einem Theil auf einen anderen, Ablagerung von Krankheitsstoff; 3) Beendigung einer Krankheit durch irgend eine kritische Ausleerung; 4) Abstoßung eines… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • apostasis — apos·ta·sis (ə posґtə sis) [Gr.] the end or crisis of an attack of disease …   Medical dictionary

  • Abstehende Ohren — (lat.: Otapostasis oder Apostasis otum) – umgangssprachlich oft als „Segelohren“ bezeichnet – liegen dann vor, wenn eine oder beide Ohrmuscheln mehr als 30° vom Kopf abstehen oder der Abstand zwischen Rand der Ohrmuschel und Kopf mehr als 20 mm… …   Deutsch Wikipedia

  • Apokatastasis — (griech.: ἀποκατάστασις [apokaˈtastazɪs], übersetzbar etwa mit „Wiederherstellung“[1], „Wiederbringung“, aber auch „Neuordnung“[2] oder „Herstellung“ bzw. „Verwirklichung“[3]) ist eine theologische Lehre von der Wiederherstellung aller Dinge am… …   Deutsch Wikipedia

  • Mikrotie — Mikrotie°III Klassifikation nach ICD 10 …   Deutsch Wikipedia

  • Ohrmuschelfehlbildung — Klassifikation nach ICD 10 Q16 Angeborene Fehlbildungen des Ohres, die eine Beeinträchtigung des Hörvermögens verursachen Q17 Sonstige angeborene Fehlbildungen des Ohres …   Deutsch Wikipedia

  • Segelohr — Abstehende Ohren (lat.: Otapostasis oder Apostasis otium) – umgangssprachlich oft als „Segelohren“ bezeichnet – liegen dann vor, wenn eine oder beide Ohrmuscheln mehr als 30° vom Kopf abstehen oder der Abstand zwischen Rand der Ohrmuschel und… …   Deutsch Wikipedia

  • Wiederbringung aller — Apokatastasis (griech., dt. übersetzbar mit „Wiederherstellung“[1], „Wiederbringung“, aber auch „Neuordnung“[2] oder „Herstellung“ bzw. „Verwirklichung“[3]) ist eine theologische Lehre. Ihr Inhalt ist, dass die Menschheit und sonstigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Abandon de l'Église — Apostasie Voir « apostasie » sur le Wiktionnaire …   Wikipédia en Français

  • Abandon de la foi — Apostasie Voir « apostasie » sur le Wiktionnaire …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”