Apostolicae Sedis

Apostolicae sedis moderationi ist eine „Päpstliche Bulle“ über das Kirchenrecht. Sie wurde von Papst Pius IX. am 12. Oktober 1869 veröffentlicht und beinhaltet eine Reihe modifizierter Gesetze, Verweise und Einschränkungen aus dem bis dahin gültigem Kirchenrecht.

Inhaltsverzeichnis

Dreihundert Jahre Kirchenrecht

Das Kirchenrecht, welches seit dem Konzil von Trient (1545–1563) bestand musste aus der Sicht des Papstes nach fast 300 Jahren Bestand überarbeitet werden. „Apostolicae sedis moderationi“ gilt als Grundlage für das 1917 verabschiedete Kirchenrecht, welches wiederum der Vorgänger des „Codex Iuris Canonici“ von 1983 ist. In seinem Schreiben führt Pius IX. aus, dass es im Sinne der Sicherheit und Disziplin der Kirche sei, dass eine Korrektur verordnet und verbreitet werden müsse. Schließlich hätten Zweifel, Sorgen und Skrupel dazu geführt, dass die Anwendung der Verweise zu Beunruhigungen geführt hätten. Es sei deshalb sein Wunsch eine gründliche Revision zu erarbeiten, welche dazu führen würde, alle Zweifel und ablehnende Überlegungen zu beenden. In enger Zusammenarbeit und nach langen Überlegungen mit den Kardinälen der Inquisition und der Glaubensfragen verordne er nun diese neue Verfassung, welche zukünftig die Autorität des alten Kanon aufhebe und durch diese Neufassung ersetzt werden solle.

Neuordnung des Kirchenrechtes

Diese Bulle klärt das Verfahren wie nach dem kirchlichen Recht bei Verstößen vorzugehen sei und beschreibt einige neue Vorgehensweisen. Es werden Verwaltungsvorschriften beschrieben und es beinhaltet auch Aussagen zur Problematik über die Freimaurerei. Anlass dieser Neuregelungen war die Vielzahl von Strafandrohungen und der unübersichtliche Strafkatalog, welcher sich in den Jahrhunderten angesammelt hatte und zu unterschiedlichen Auslegungen und Anwendungen geführt hatte. In Folge dessen wurden einige Tatbestände und ihr Strafmaß bestätigt oder aufgehoben und andere wurden modifiziert oder grundsätzlich erneuert. Einige Maßnahmen wurden in die Hände der Bischöfe gelegt, wodurch sie sich mehr dem Kirchenrecht verbunden fühlten.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apostolicae sedis — moderationi ist eine „Päpstliche Bulle“ über das Kirchenrecht. Sie wurde von Papst Pius IX. am 12. Oktober 1869 veröffentlicht und beinhaltet eine Reihe modifizierter Gesetze, Verweise und Einschränkungen aus dem bis dahin gültigem Kirchenrecht.… …   Deutsch Wikipedia

  • Apostolicae Sedis Moderationi —     Apostolicae Sedis Moderationi     † Catholic Encyclopedia ► Apostolicae Sedis Moderationi     A Bull of Pius IX (1846 78) which regulates anew the system of censures and reservations in the Catholic church. It was issued 12 October, 1869, and …   Catholic encyclopedia

  • Apostolicae sedis moderationi — ist eine „Päpstliche Bulle“ über das Kirchenrecht. Sie wurde von Papst Pius IX. am 12. Oktober 1869 veröffentlicht und beinhaltet eine Reihe modifizierter Gesetze, Verweise und Einschränkungen aus dem bis dahin gültigem Kirchenrecht.… …   Deutsch Wikipedia

  • Acta Apostolicae Sedis — Las Acta Apostolicae Sedis (en latín que podría traducirse como Actas de la Sede Apostólica), abreviado para las citaciones como AAS, es una revista oficial de la Santa Sede y de la Ciudad del Vaticano. Se trata de una publicación preferentemente …   Wikipedia Español

  • Acta Apostolicae Sedis — У этого термина существуют и другие значения, см. AAS (значения). Acta Apostolicae Sedis, AAS (лат. Акты Апостольского Престола)  официальный бюллетень Святого Престола. Выходит нерегулярно, примерно двенадцать раз в год[1]. История… …   Википедия

  • Acta Apostolicae Sedis — (Latin for Acts of the Apostolic See ), often cited as AAS, is the official gazette of the Holy See, appearing about twelve times a year.Oxford Dictionary of the Christian Church (Oxford University Press 2005 ISBN 978 0 19 280290 3), article Acta …   Wikipedia

  • Acta Apostolicae Sedis — Les Acta Apostolicae Sedis (en français : Actes du Siège apostolique, souvent abrégé en AAS) sont le journal officiel du Saint Siège. Sommaire 1 Parution 2 Notes et références 3 Voir aussi …   Wikipédia en Français

  • Acta Apostolicae Sedis — (AAS) ist seit 1909 das Amtsblatt des Heiligen Stuhls. Am 29. September 1908 promulgierte Papst Pius X. feierlich mit einer Apostolischen Konstitution die Herausgabe. Seit Januar 1909 erscheinen hier alle Verlautbarungen des Vatikans in… …   Deutsch Wikipedia

  • Dei Gratia; Dei Et Apostolicae Sedis Gratia —     Dei gratia; Dei et Apostolicæ Sedis gratia     † Catholic Encyclopedia ► Dei gratia; Dei et Apostolicæ Sedis gratia     (By the grace of God; By the grace of God and the Apostolic See)     A formulæ added to the titles of ecclesiastical… …   Catholic encyclopedia

  • Acta Apostolicae Sedis — Ạcta Apostolicae Sedis   [lateinisch »Akten des Apostolischen Stuhles«], Abkürzung AAS, seit 1909 Amtsblatt des Apostolischen Stuhles und damit päpstliches Gesetzblatt und offizielles Publikationsorgan der römischen Kurie. 1865 1909 gab es die… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”