Apostolisches Exarchat für Großbritannien
Basisdaten
Kirche Ukrainische Griechisch-Katholische Kirche
Staat Vereinigtes Königreich
Apostolischer Exarch Sedisvakanz
Pfarreien 14 (2002)
Katholiken 15.000 (2002)
Diözesanpriester 12 (2002)
Ordenspriester 3 (2002)
Katholiken je Priester 1.000
Ordensbrüder 3 (2002)
Ordensschwestern 4 (2002)
Ritus Byzantinischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Griechisch
Kathedrale Cathedral of the Holy Family in Exile

Das Apostolische Exarchat Großbritannien, welches seinen Sitz in London hat, ist eine Verwaltungseinheit der ukrainisch-katholischen Kirche. Es wurde am 10. Juni 1957 als Apostolisches Exarchat Inghilterra e Galles errichtet und änderte am 8. März 1967 seinen Namen in die heutige Form ab.

Die Anzahl der Gemeindemitglieder des Exarchats sank von 1978 bis 2002 von 25.000 Katholiken auf 15.000 Katholiken. Gleichzeitig stieg jedoch die Zahl seiner Diözesanpriester von 9 auf 12, während die Zahl der Ordenspriester mit 3 stabil blieb. Auch die Zahl der Ordensschwestern sank in diesen Jahren lediglich von 5 auf 4.

Das Exarchat zählt heute 14 Pfarreien.

Seit 2002 wurde es von dem Basilianer Paul Patrick Chomnycky als Bischof und Apostolischer Exarch geleitet. Dieser wurde am 3. Januar 2006 von Papst Benedikt XVI. zum Bischof der Ukrainer von Stamford (USA) ernannt.

Apostolische Exarchen

  1. Augustine Eugene Hornyak OSBM (1963 – 1987)
  2. Michael Kuchmiak CSsR (1988 – 2002)
  3. Paul Patrick Chomnycky OSBM (2002 – 2006)

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apostolisches Exarchat Großbritannien — Basisdaten Kirche …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Ukrainisch-Katholische Kirche — Die St. Georgs Kathedrale (Sobor sv. Jura) in Lemberg Die Ukrainische Griechisch Katholische Kirche in Stettin Die …   Deutsch Wikipedia

  • Ukrainisch-katholische Kirche — Die St. Georgs Kathedrale (Sobor sv. Jura) in Lemberg Die Ukrainische Griechisch Katholische Kirche in Stettin Die …   Deutsch Wikipedia

  • Ukrainische Griechisch-Katholische Kirche — Die Sankt Georgs Kathedrale (Sobor sv. Jura) in Lemberg war im 18. und 19. Jahrhundert die Mutterkirche der Ukrainischen Griechisch Katholischen Kirche Die Ukrainische Griechisch Katholische Kirche ist eine mit Rom unierte Kirche des… …   Deutsch Wikipedia

  • Kuchmiak — Michael Kuchmiak CSsR, ua: Михаїл Кучмяк, (* 5. Februar 1923 in Obertyn, Ukraine; † 26. August 2008 in Saskatoon, Saskatchewan, Kanada) war Bischof der mit Rom unierten griechisch katholischen Kirche der Ukraine und Apostolischer Exarch für …   Deutsch Wikipedia

  • Buffada — ist ein Titularbistum der römisch katholischen Kirche. Die in Nordafrika gelegene Stadt war ein alter römischer Bischofssitz, der im 7. Jahrhundert mit der islamischen Expansion unterging. Er lag in der römischen Provinz Numidien. Titularbischöfe …   Deutsch Wikipedia

  • Römisch-katholische Kirche im Vereinigten Königreich — Die römisch katholische Kirche im Vereinigten Königreich umfasst etwa 6 Millionen Mitglieder, d. h. etwa 10 % der Bevölkerung. Traditionell bestehen auf den Britischen Inseln drei getrennte Bischofskonferenzen Bischofskonferenz von England… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Katholische Kirche in Ungarn — Die römisch katholische Kirche in Ungarn zählt sechs Millionen katholische Christen. Neben zwölf Diözesen, wovon vier Erzdiözesen sind, besteht für die ca. 290.000 griechisch katholischen Christen des Landes, die ihren Gottesdienst nach… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”