Marker (Genetik)

Als Marker (deutsch "Markierung", auch Markergen oder molekularer Marker genannt) bezeichnet man in der Molekularbiologie eindeutig identifizierbare, kurze DNA-Abschnitte, deren Ort im Genom bekannt ist.

Solche Markergene sind im Genom vorhanden (s. u. Typen von Markern). Man kann aber auch Markergene gentechnisch einbauen. Sie werden so gewählt, dass man ihre Anwesenheit in einem Organismus leicht erkennen kann. Zum Beispiel werden Gene für Fluoreszenz zusammen mit anderen, nicht so leicht erkennbaren Genen, einem Mikroorganismus hinzugefügt. Diejenigen seiner Nachkommen, die die Gensequenz geerbt haben, erkennt man dann daran, dass sie fluoreszieren. Bei ihnen ist also die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass sie auch diejenigen Gene geerbt haben, die neben dem Markergen in der hinzugefügten Gensequenz sitzen.

Typen von Markern

  • AFLP: Amplified Fragment Length Polymorphisms
  • RAPD: Randomly Amplified Polymorphic DNA
  • RFLP: Restriktionsfragmentlängenpolymorphismen (Restriction Fragment Length Polymorphisms) betreffen Schnittstellen für Restriktionsenzyme.
  • SNP: Single Nucleotid Polymorphisms - Punktmutationen. Bestimmte SNPs sind mit Krankheiten korreliert und können deshalb als molekulare Marker für eine bestimmte Krankheit dienen.
  • STR: Short Tandem Repeats sind kurze wiederholende Abschnitte aus bis zu 200 Nukleotiden, die sich bis zu 20 mal wiederholen. Das menschliche Genom weist ca. 650.000 solcher Mikrosatelliten auf. Bestimmte Mikrosatelliten treten mit ganz bestimmten Krankheiten auf.
  • VNTR: Variable number tandem repeats Im Genom gibt es verschiedene Stellen, an denen man VNTRs findet. Diese Loci werden nach Genen benannt, neben denen sie auftreten. Im Gegensatz zu Mikrosatelliten (STR) sind sie längere repetitive Abschnitte.

Siehe auch

Literatur

  • W. Wolz: Anwendung von Mikrosatelliten als genetische Marker, als PDF abrufbar bei der Universität Würzburg

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marker — bezeichnet einen farbigen Markierstift, um Textpassagen hervorzuheben, siehe Marker (Stift) eine biologische Substanz, die als Indikator auf einen biologischen Zustand hindeutet, siehe Biomarker eine körpereigene Substanz, die auf die Anwesenheit …   Deutsch Wikipedia

  • Marker Assisted Selection — Präzisionszucht bzw. SMART Breeding bezeichnet eine Form der Pflanzenzüchtung. SMART steht für Selection with Markers and Advanced Reproductive Technologies . Bei der Auswahl der Pflanzen, die miteinander gekreuzt werden, verlassen sich die… …   Deutsch Wikipedia

  • Marker aided selection — Präzisionszucht bzw. SMART Breeding bezeichnet eine Form der Pflanzenzüchtung. SMART steht für Selection with Markers and Advanced Reproductive Technologies . Bei der Auswahl der Pflanzen, die miteinander gekreuzt werden, verlassen sich die… …   Deutsch Wikipedia

  • Marker assisted selection — Präzisionszucht bzw. SMART Breeding bezeichnet eine Form der Pflanzenzüchtung. SMART steht für Selection with Markers and Advanced Reproductive Technologies . Bei der Auswahl der Pflanzen, die miteinander gekreuzt werden, verlassen sich die… …   Deutsch Wikipedia

  • Marker-X-Syndrom — Klassifikation nach ICD 10 Q99.2 Fragiles X Chromosom Syndrom des fragilen X Chromosoms …   Deutsch Wikipedia

  • Marker — Mạr|ker 〈m. 3〉 1. bes. dick schreibender Filzstift (TextMarker) 2. 〈Sprachw.〉 2.1 Merkmal, Kennzeichen 2.2 Darstellung einer Satzstruktur mittels grafischer Darstellung od. einer mit Index versehenen Klammerung 3. 〈Biol.; bei Viren〉 genetisches… …   Universal-Lexikon

  • Märker — Mạ̈r|ker 〈m. 3〉 1. Einwohner einer Mark, bes. der Mark Brandenburg 2. = Markgenosse * * * Mạr|ker [engl. marker = Kennzeichen], der; s, : 1) in Chemie u. Biochemie Bez. für Stoffe, die aufgrund ihrer Position in chromatographischen u. a.… …   Universal-Lexikon

  • Genmanipulation — GloFish ist der Handelsname von gentechnisch veränderten Zebrabärblingen mit kräftigen rot, grün oder orange fluoreszierenden Farben. Obwohl sie ursprünglich nicht für kommerzielle Zwecke erzeugt wurden, sind sie die ersten gentechnisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Genmodifikation — GloFish ist der Handelsname von gentechnisch veränderten Zebrabärblingen mit kräftigen rot, grün oder orange fluoreszierenden Farben. Obwohl sie ursprünglich nicht für kommerzielle Zwecke erzeugt wurden, sind sie die ersten gentechnisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Gentechnisch — GloFish ist der Handelsname von gentechnisch veränderten Zebrabärblingen mit kräftigen rot, grün oder orange fluoreszierenden Farben. Obwohl sie ursprünglich nicht für kommerzielle Zwecke erzeugt wurden, sind sie die ersten gentechnisch… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”