Appellhofplatz
Appellhofplatz
U-Bahnhof in Köln
Appellhofplatz
Haltestellenteil „Appellhofplatz/Breite Straße“
Basisdaten
Ortsteil Innenstadt
Eröffnet 1969/70
Neugestaltet 2006
Gleise (Bahnsteig) 4 (Seitenbahnsteige)
Nutzung
Strecke(n) Innenstadttunnel
Linie(n) 3, 4, 5, 16, 18


Der Kölner U-Bahnhof Appellhofplatz umfasst die zwei etwa 100 Meter voneinander entfernten Haltestellen Appellhofplatz/Breite Straße und Appellhofplatz/Zeughaus sowie das dazwischen liegende unterirdische Gleisdreieck. An diesem U-Bahnhof halten werktags fahrplanmäßig rund 1000 Züge von fünf Linien an vier Bahnsteigen.

Geschichte

„Appellhofplatz/Breite Straße“ vor dem Umbau 2006

Der U-Bahnhof Appellhofplatz ist Teil des Innenstadttunnels, der in den 1960er Jahren von der Stadt Köln als U-Straßenbahnstrecke geplant und aus eigenen Mitteln finanziert wurde. Dies führte zu einer verhältnismäßig einfachen Konstruktion mit engen Kurvenradien und höhengleichen Verzweigungen. Lediglich der Streckenast Friesenplatz–Dom wird kreuzungsfrei unter dem Gleisdreieck hindurchgeführt. Eröffnet wurde die Station in zwei Etappen 1969 und 1970.

Der deutlich stärker frequentierte Haltestellenteil Breite Straße wurde im Oktober 2006 auf Hochbahnsteige umgebaut, wodurch dort ein stufenloser Einstieg in die Stadtbahnwagen möglich ist. Der Haltestellenteil Zeughaus – die mit Abstand am schwächsten frequentierte unterirdische Haltestelle in Köln – befindet sich dagegen im weitgehend unveränderten Originalzustand.

Schwachpunkte der Anlage

Haltestellenteil „Appellhofplatz/Zeughaus“

Das Gleisdreieck gilt heute als Nadelöhr des Innenstadttunnels. Die einander kreuzenden Verbindungen Neumarkt↔Friesenplatz und Neumarkt↔Dom/Hbf verzeichnen werktags 60 Zugfahrten pro Stunde, womit gegenseitige Behinderungen unvermeidlich sind.

Als unverständlich erscheint aus heutiger Sicht insbesondere der Umstand, dass ausgerechnet der am schwächsten frequentierte Ast Friesenplatz↔Dom/Hbf kreuzungsfrei ausgebaut wurde, während auf den anderen beiden Ästen Verzögerungen an der Tagesordnung sind.

Vorherige Station Stadtbahn Köln Nächste Station
Friesenplatz
← Mengenich
  3   Neumarkt
Thielenbruch →
Friesenplatz
← Bocklemünd
  4   Neumarkt
Leverkusen-Schlebusch →
Friesenplatz
← Ossendorf
  5   Dom/Hbf
Reichenspergerplatz →
Neumarkt
← Bonn-Bad Godesberg
  16
Rheinuferbahn
  Dom/Hbf
Niehl →
Neumarkt
← Bonn Hauptbahnhof
  18
Vorgebirgsbahn
  Dom/Hbf
Thielenbruch →

50.9391219444446.9507737Koordinaten: 50° 56′ 21″ N, 6° 57′ 3″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • U-Bahnhof Appellhofplatz — Appellhofplatz U Bahnhof in Köln …   Deutsch Wikipedia

  • Justizgebäude am Appellhofplatz — Südfassade mit Haupteingang am Appellhofplatz …   Deutsch Wikipedia

  • U-Bahnhof Neumarkt — Blick auf die Nordseite, im Hintergrund St. Aposteln Platzfläche des Neumarktes im Herbst Der Neumarkt von Köln, auf …   Deutsch Wikipedia

  • EL-DE-Haus — heute, Blick vom Appellhofplatz Das EL DE Haus ist ein nach den Initialen seines Erbauers Leopold Dahmen genanntes ursprünglich als Wohn und Geschäftshaus konzipiertes Haus in Köln im Stadtteil Altstadt Nord, das als ehemalige Gestapodienststelle …   Deutsch Wikipedia

  • Innenstadttunnel (Stadtbahn Köln) — Die Stadtbahn Köln ist das Rückgrat des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) in Köln. Sie wird dort wechselweise als U Bahn, Straßenbahn oder schlicht als die KVB bezeichnet und verfügt über ein Streckennetz von 192 Kilometern. Davon verlaufen etwa 27 …   Deutsch Wikipedia

  • Kölner Stadtbahn — Die Stadtbahn Köln ist das Rückgrat des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) in Köln. Sie wird dort wechselweise als U Bahn, Straßenbahn oder schlicht als die KVB bezeichnet und verfügt über ein Streckennetz von 192 Kilometern. Davon verlaufen etwa 27 …   Deutsch Wikipedia

  • Kölner U-Bahn — Die Stadtbahn Köln ist das Rückgrat des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) in Köln. Sie wird dort wechselweise als U Bahn, Straßenbahn oder schlicht als die KVB bezeichnet und verfügt über ein Streckennetz von 192 Kilometern. Davon verlaufen etwa 27 …   Deutsch Wikipedia

  • Stadtbahn Köln — Basi …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenbahn Köln — Die Stadtbahn Köln ist das Rückgrat des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) in Köln. Sie wird dort wechselweise als U Bahn, Straßenbahn oder schlicht als die KVB bezeichnet und verfügt über ein Streckennetz von 192 Kilometern. Davon verlaufen etwa 27 …   Deutsch Wikipedia

  • U-Bahn Köln — Die Stadtbahn Köln ist das Rückgrat des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) in Köln. Sie wird dort wechselweise als U Bahn, Straßenbahn oder schlicht als die KVB bezeichnet und verfügt über ein Streckennetz von 192 Kilometern. Davon verlaufen etwa 27 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”