Appellieren

Ein Appell ist in der Linguistik und der Psychologie eine Funktion der zwischenmenschlichen Kommunikation. Die Aufforderung kann auf Handeln oder Nichthandeln ausgerichtet sein. Dabei können analoge oder digitale Botschaften auf verbaler oder nonverbaler Ebene eingesetzt werden. Ein nonverbaler Appell, der situativ eindeutig wirkt, kann z. B. das Winken eines Hilfesuchenden mit dem Arm sein.

Inhaltsverzeichnis

Linguistik

Nach Karl Bühler (vgl. Organon-Modell) zählt die Appellfunktion zu den Axiomen der Sprachwissenschaft. Er ist an einen oder mehrere Empfänger gerichtet und soll bei diesen eine Einstellungs- oder Verhaltensänderung bewirken. Der Appell beinhaltet eine Aufforderung zum Handeln oder Nichthandeln. Die appellative Textfunktion dominiert typischerweise in Textklassen wie z. B. in der Werbung. Der Appell kann dabei mehr oder weniger offen bzw. verdeckt erfolgen.

Die verschiedenen Formen des Appells sind:

Literaturwissenschaft

In der Literaturwissenschaft beginnt die Beschäftigung mit der Appellfunktion von Texten in jüngerer Zeit mit Roman Jakobsons Textfunktionslehre und setzt sich in Wolfgang Isers Wirkungsästhetik explizit fort.

Appell-Ebene bei Friedemann Schulz von Thun

In dem Vier-Seiten-Modell (auch Kommunikationsquadrat oder Vier-Ohren-Modell) der Kommunikation von Friedemann Schulz von Thun ist der Appell eine Ebene jeglicher Mitteilung bzw. beim Empfänger einer der vier Aspekte auf die beim Hören geachtet wird. Die vier Seiten können sich gegenseitig überlagern, so dass z. B. der Inhaltsaspekt oder die Handlungsaufforderung weitgehend hinter mitschwingenden Emotionen der Botschaft verschwindet.

Siehe auch

Literatur

Linguistik

  • Karl Bühler: Die Axiomatik der Sprachwissenschaften. In: Kant-Studien 38. Frankfurt, 1933. S. 19-90.

Literaturwissenschaft

  • Wolfgang Iser: Die Appellstruktur der Texte. Unbestimmtheit als Wirkungsbedingung literarischer Prosa. In: R. Warning (Hrsg.): Rezeptionsästhetik. München, 1975.
  • H. Link: ‚Die Appellstruktur der Texte‘ und ein ‚Paradigmenwechsel in der Literaturwissenschaft‘? In: Jahrbuch der deutschen Schillergesellschaft 17, 1973. S. 532-583

Psychologie


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • appellieren — V. (Mittelstufe) sich auffordernd an jmdn. wenden Synonym: aufrufen Beispiel: Die Polizei appellierte an die Autofahrer, vorsichtig zu fahren. Kollokation: an jmds. Vernunft appellieren …   Extremes Deutsch

  • Appellieren — (lat.), das Rechtsmittel der Berufung (s. d.) einlegen; sich auf etwas berufen, auf eine höhere Entscheidung, ein sachverständiges Urteil antragen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Appellieren — (lat.), Berufung einlegen; die höhere Entscheidung anrufen, sich auf etwas berufen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • appellieren — Vsw aufrufen, anrufen erw. fach. (12. Jh.), mhd. appelliren mit Adaptionssuffix. Entlehnt aus l. appellāre anrufen, auffordern , Intensivum zu l. pellere stoßen, treiben und l. ad hin, zu . Bezeugt ist zunächst die juristische Bedeutung Berufung… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • appellieren — aufrufen; erflehen; inständig bitten; flehen; anflehen; auffordern; sich wenden an * * * ap|pel|lie|ren [apɛ li:rən] <itr.; hat: sich nachdrücklich mit einer Aufforderung oder Mahnung (an jmdn.) wenden: er appellierte a …   Universal-Lexikon

  • appellieren — ap·pel·lie·ren; appellierte, hat appelliert; [Vi] an jemanden / etwas appellieren einen ↑Appell (1) an jemanden / etwas richten ≈ zu etwas ↑aufrufen (4) <an jemandes Vernunft, Gewissen appellieren>: an die Demonstranten appellieren, keine… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • appellieren — a) anhalten, anraten, auffordern, aufrufen, beschwören, ermahnen, ins Gewissen reden, mahnen, sich wenden an, zu bewegen suchen, zureden; (geh.): anempfehlen; (ugs.): predigen. b) ansprechen, herausfordern, wachrufen, wecken. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • appellieren — ap|pel|lie|ren 〈V.〉 appellieren an sich wenden an, jmdn. od. etwas anrufen [Etym.: <lat. appellare »anreden, anrufen«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • appellieren — Appell »Aufruf; Mahnruf«: Das Fremdwort wurde im 17. Jh. zunächst als militärischer Fachausdruck aus frz. appel entlehnt (zu frz. appeler »‹auf›rufen«). Voraus liegt eine zu lat. pellere »stoßen, treiben« (vgl. das Fremdwort ↑ Puls) gehörende… …   Das Herkunftswörterbuch

  • appellieren — (franz.) sich mit einer Aufforderung an jemanden wenden an die Vernunft appellieren …   Das Grundschulwörterbuch Fremde Wörter

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”