Appeln
Appeln
Gemeinde Beverstedt
Wappen von Appeln
Koordinaten: 53° 27′ N, 8° 54′ O53.4536111111118.897514Koordinaten: 53° 27′ 13″ N, 8° 53′ 51″ O
Höhe: 14 m ü. NHN
Fläche: 14,52 km²
Einwohner: 428 (31. Dez. 2010)
Eingemeindung: 1. Nov. 2011
Postleitzahl: 27616
Vorwahl: 04747
Die Orte in der Einheitsgemeinde Beverstedt

Appeln ist ein landwirtschaftlich geprägter Ortsteil der Gemeinde Beverstedt im Elbe-Weser-Dreieck. Er liegt im Süden des Landkreises Cuxhaven in Niedersachsen. Neben dem in sich geschlossenen Hauptort besteht der Ort noch aus den Ortsteilen Abelhorst und Malse.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Erstmals erwähnt wurde Appeln im Jahr 1035, damals unter dem Namen Appellenn. Archäologische Urnenfunde zeigen jedoch, dass der Ort bereits viel früher besiedelt war.

In der jüngeren Geschichte war dessen langjähriger Bürgermeister, der Landwirt Nikolaus Tietjen (1873–1924), von besonderer Bedeutung. Er war von 1900 bis 1924 Bürgermeister von Appeln und von 1919 bis 1924 Abgeordneter und Mitglied der Steuereinschätzungskommission des Kreistags Geestemünde. In den notgeprägten Inflationsjahren 1921–1923 organisierte er Lebensmittellieferungen an die Unterweserstädte für die hungernden Menschen. Ferner war er verantwortlich und unterzeichnete das in dieser Zeit für die sieben Gemeinden Appeln, Frelsdorf, Frelsdorfermühlen, Meyerhof, Osterndorf, Wehldorf und Wollingst herausgegebene Notgeld, die sog. Söben-Dörper-Schiene.

Seit dem 1. November 2011 ist Appeln ein Ortsteil der Einheitsgemeinde Beverstedt.[1]

Politik

Letzter Gemeinderat und Bürgermeister vor der Bildung der Einheitsgemeinde

Die letzte Kommunalwahl fand am 9. September 2006 statt. Die neun Mitglieder des Gemeinderates gehörten alle der Wählergemeinschaft Appeln an. Unter ihnen befand sich keine Frau. Bürgermeister war der ehemalige Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Appeln, Wilfried Geils, der auch für die SPD im Rat der Samtgemeinde Beverstedt saß. Sein Stellvertreter Andreas Wetjen war gleichzeitig im Vorstand des Natur- und Umweltschutzvereins Frelsdorf und Appeln.

Wappen

Das Wappen des Ortes zeigt im schräg von links unten nach rechts oben geteilten Schild oben einen grünen Apfel mit grünem Stiel und zwei grünen Blättern auf silbernem Grund, sowie unten auf rotem Grund eine schräg gestellte goldene Kornähre.

Der Apfel weist auf die Deutung des Ortsnamens als Apfelhain hin, die Kornähre auf den Ackerbau als Haupterwerbszweig.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Appeln verfügt über ein ausgeprägtes Vereinsleben. Neben der Freiwilligen Feuerwehr mit einer aktiven Jugendfeuerwehr gibt es vor Ort den Natur- und Umweltschutzverein Frelsdorf und Appeln, den örtlichen Schützenverein sowie den Tennisverein Appeln und den Turn- und Sportverein Appeln.

Wirtschaft und Infrastruktur

Appeln liegt an der Kreisstraße zwischen Beverstedt und Frelsdorf. Über Gemeindeverbindungswege ist der Ort auch mit Kirchwistedt und Wollingst verbunden.

Der Ort verfügt über eine eigene Kindertagesstätte.

Sagen und Legenden

  • Bestrafte Untreue
  • Warum auf dem Dorsfelde bei Appeln Reit wächst
  • Der Bruderstreit[2]

Einzelnachweise

  1. Gesetz über die Neubildung der Gemeinde Beverstedt, Landkreis Cuxhaven. Vom 17. Februar 2011
  2. Männer vom Morgenstern (Hrsg.): Hake Betken siene Duven. Das grosse Sagenbuch aus dem Land an Elb- und Wesermündung. Bremerhaven 1999, ISBN 3-931771-16-4

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Appeln — Infobox Ort in Deutschland Wappen = Wappen Appeln.jpg lat deg = 53 |lat min = 27 |lat sec = 13 lon deg = 8 |lon min = 53 |lon sec = 51 Lageplan = Bundesland = Niedersachsen Landkreis = Cuxhaven Samtgemeinde = Beverstedt Höhe = 14 Fläche = 14.52… …   Wikipedia

  • Appeln — Original name in latin Appeln Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 53.45218 latitude 8.89635 altitude 22 Population 467 Date 2011 10 30 …   Cities with a population over 1000 database

  • äppeln — äppelntr jnveralbern;jndurchalbernesRedenverspotten;jmkleinereUnwahrheitenvorsetzen.⇨veräppeln.1910ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Abelhorst — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Malse — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Frelsdorfermühlen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Thebüe — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Frelsdorf — Gemeinde Beverstedt Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Beverstedtermühlen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Deelbrügge — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”