Apple Pascal
Apple Pascal Operating System
UCSD2.png
Basisdaten
Entwickler Apple Computer
Version 1.3
(1984)
Abstammung basierend auf UCSD-Pascal Version II.1 (1979)
Architekturen P-Code
Lizenz Apple Software License Agreement
Sonstiges für Apple II-Serie

Apple Pascal war eine Implementierung von UCSD Pascal, dem P-Code der University of California, San Diego (UCSD) für den Apple II. Pascal war in den 1970er und frühen 1980er Jahren sehr populär; daher wurde aus UCSD Pascal II.1 eine Variante für den Apple II abgeleitet. Zwei UCSD-Studenten, Mark Allen und Richard Gleaves, entwickelten im Sommer 1978 einen Interpreter für den im Apple II verwendeten Mikroprozessor 6502, welcher später die Grundlage für Apple Pascal wurde, das 1979 herausgegeben wurde und fünf Jahre lang ein Produkt von Apple blieb.

Inhaltsverzeichnis

Release Level

UCSD-Pascal ist von Roger T. Sumner am Institute for Information Systems der UCSD entwickelt worden, dort sind fünf Versionen veröffentlicht worden:

  • Version I.3 August 1977
  • Version I.4 Januar 1978
  • Version I.5 September 1978 (Quelltexte freigegeben)
  • Version II.0 Februar 1979
  • Version II.1 1979

Von Apple Pascal sind drei Versionen veröffentlicht worden:

  • Version 1.0 1979 (aufbauend auf UCSD-Pascal II.1)
  • Version 1.1 1980
  • Version 1.2 1983
  • Version 1.3 1984

Ab Version 1.2 wurden nur noch 128K-Systeme unterstützt.

Wirtschaftliche Bedeutung

Die wirtschaftliche Bedeutung des Apple Pascal-Betriebssystems ist eher gering einzustufen. Es gab nur wenige professionelle Anwendungen. Bekanntheit hat allenfalls die Adimens Datenbank erlangt, auch unter dem Namen A.D.I. proFIT. Adimens wurde später auf Atari ST portiert. Entwickelt wurde die Datenbank von der Karlsruher Firma ADI GmbH Gesellschaft für Anwendungsprogrammierung, Datenanalysen und industriellen Rechnereinsatz (später adisoft AG, heute ADI Innovation AG).

Sprachumfang

Der von Niklaus Wirth entwickelte Standard wurde im UCSD-Pascal um einige Sprachelemente erweitert, z.B. um unit-Befehle (unitread, unitwrite, unitstatus), um direkt mit der angeschlossenen Hardware kommunizieren zu können. Um mit knappem Hauptspeicherplatz haushalten zu können, bestand die Möglichkeit, das Programm zu segmentieren. Apple-Pascal unterscheidet sich im Sprachumfang nur unwesentlich von UCSD-Pascal.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apple Pascal — Infobox OS name = Apple Pascal caption = developer = Apple Computer family = Apple Pascal version number = Varies source model = Closed source working state = Historic latest release version = 1.3 latest release date = 1984 kernel type =… …   Wikipedia

  • Apple Pascal — …   Википедия

  • Pascal (programming language) — Pascal Paradigm(s) imperative, structured Appeared in 1970 Designed by Niklaus Wirth Typing discipline static, strong, safe …   Wikipedia

  • Apple 2 — Apple II Hersteller Apple Vorgestellt April 1977 (USA) Eingestellt November 1993 (USA) Empf. Verkaufspreis US$1298 (ca. 3500 bis 5000 DM) je nach Ausstattung CPU …   Deutsch Wikipedia

  • Apple II — Hersteller Apple Vorgestellt April 1977 (USA) Eingestellt November 1993 (USA) Empf. Verkaufspreis US$1298 (ca. 3500 bis 5000 DM) je nach Ausstattu …   Deutsch Wikipedia

  • Apple Profile — Saltar a navegación, búsqueda El Apple Lisa con un disco duro ProFile. El ProFile fue el primer disco duro producido por Apple Computer, inicialmente para usar con el computador personal Apple III. El modelo original tenía una capacidad… …   Wikipedia Español

  • Apple IIGS — Mac specs Introduced=September 1986 MSRP=999 CPU=65C816 CPUspeed=2.8 MHz OS=Apple ProDOS, Apple GS/OS RAM=256 KB or 1 MB (expandable up to 8 MB) RAMtype= Discontinued=December 1992The Apple sc|IIgs, the fifth model inception of the Apple II, was… …   Wikipedia

  • Apple II Language Card — Die Apple II Language Card war eine populäre Erweiterungskarte für den ersten Heimcomputer Apple II, die in dessen ROM Adressraum durch Bank Switching wahlweise RAM Speicher einblenden konnte. Dadurch wurde ein Speicherausbau bis 64 kB ermöglicht …   Deutsch Wikipedia

  • Apple ProFile — The ProFile was the first hard drive produced by Apple Computer, initially for use with the Apple III personal computer. The original model had a formatted capacity of 5 MB and connected to a special interface card that plugged into an Apple III… …   Wikipedia

  • Pascal (Programmiersprache) — Pascal Paradigmen: imperativ, strukturiert Erscheinungsjahr: 1972 Entwickler: Niklaus Wirth Typisierung: stark, statisch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”