Apprehension

Der philosophische Begriff der Apprehension leitet sich vom lateinischen apprehendere (erfassen bzw. ergreifen) ab und bedeutet die geistige Erschließung und Bewusstwerdung einer Erscheinung. Apprehension ist somit das gedankliche Begreifen einer Wahrnehmung. Dieser Begriff wurde von Thomas von Aquin bis Kant oftmals verwandt.

Thomas von Aquin

Nach Thomas von Aquin ist die Apprehension die erste Stufe der Erkenntnis. Sie ist der Anfang des Übergangs von der Potenz (Möglichkeit) zum Akt (zum Realen). Er unterschied vier Apprehensionsformen:

  1. apprehensio simplex (absoluta), das einfache und unmittelbare Erfassen
  2. apprehensio actuales (inquisitiva), das untersuchende Erfassen
  3. apprehensio sensualis (intellectus possibilis), das die Möglichkeiten wertende Erfassen
  4. apprehensio intellectus (agens), das handelnde Erfassen

Immanuel Kant

Nach Immanuel Kant existiert nur eine Apprehensionsform:

  • Diese kommt Zustande durch eine Vielzahl von Wechselwirkungen. Sie, die Apprehension, ist Kant zufolge die „unmittelbar an den Wahrnehmungen ausgeübte Handlung“ der Einbildungskraft (KrV A 120). Sie ist nach Kant ein Vorprodukt der Einbildungskraft, durch die die ungeordneten Erscheinungen „ins Gemüt kommen“ (KrV A 122). Die Einbildungskraft soll die Vielzahl der Sinneseindrücke („das Mannigfaltige der Erscheinungen“) in ein Bild, in eine „empirische Anschauung“ (KrV B 160) bringen, und damit eben dies erfolgen kann, muss die Einbildungskraft, die ein geistig visuelles Bild erschafft, vorher apprehendieren. Die Apprehension des Mannigfaltigen in der Erscheinung eines Hauses ist sukzessiv.
  • Kant: „Es ist in uns ein tätiges Vermögen der Synthesis dieses Manigfaltigen, welches wir Einbildungskraft nennen, und deren unmittelbar an den Wahrnehmungen ausgeübte Handlung ich Apprehension nenne.“ (KrV, Kapitel: Deduktion der reinen Verstandesbegriffe)
  • Kant: „Die Einbildungskraft soll nämlich das Mannigfaltige der Anschauung in ein Bild bringen; vorher muss sie also die Eindrücke in ihre Tätigkeit aufnehmen , d.i. apprehendieren.“ (Ebenda)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • appréhension — [ apreɑ̃sjɔ̃ ] n. f. • 1265; lat. apprehensio ♦ Action d appréhender. 1 ♦ Vx Fait de saisir par l esprit. ⇒ compréhension. « L appréhension, je l ai lente et embrouillée » (Montaigne). Philos. Opération par laquelle l esprit atteint un objet de… …   Encyclopédie Universelle

  • Apprehension — Ap pre*hen sion, n. [L. apprehensio: cf. F. appr[ e]hension. See {Apprehend}.] 1. The act of seizing or taking hold of; seizure; as, the hand is an organ of apprehension. Sir T. Browne. [1913 Webster] 2. The act of seizing or taking by legal… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • appréhension — APPRÉHENSION. sub. f. Crainte. Être dans l appréhension. Avoir de l appréhension. Dans l appréhension qu il a qu on ne le trompe.Appréhension, en termes de Logique, C est l idée qu on prend d une chose, sans en porter alors aucun jugement. La… …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • apprehension — 1 arrest, detention, attachment (see under ARREST vb) Analogous words: seizing or seizure, taking (see corresponding verbs at TAKE): capturing or capture, catching (see corresponding verbs at CATCH) Contrasted words: releasing or release,… …   New Dictionary of Synonyms

  • apprehension — Apprehension. s.f.v. En terme de Logique, c est la premiere operation de l entendement, la premiere idée qu il prend d une chose, sans en porter aucun jugement. La simple apprehension.... Il sign. aussi, Crainte. Estre dans l apprehension. avoir… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • apprehension — ap·pre·hen·sion /ˌa pri hen chən/ n: arrest Merriam Webster’s Dictionary of Law. Merriam Webster. 1996. apprehension …   Law dictionary

  • Apprehension — can refer to: *apprehension (understanding), awareness or understanding of something by the mind. *apprehension (fear), a fearful emotion. *arrest, the detention of a criminal by law enforcement officers …   Wikipedia

  • apprehension — [n1] anxiety, fear alarm, apprehensiveness, concern, disquiet, doubt, dread, foreboding, misgiving, mistrust, premonition, presage, presentiment, suspicion, trepidation, uneasiness, worry; concepts 27,690 Ant. calmness, ease apprehension [n2]… …   New thesaurus

  • apprehension — (n.) perception, comprehension, late 14c., from O.Fr. apprehension or directly from L. apprehensionem (nom. apprehensio), noun of action from pp. stem of apprehendere (see APPREHEND (Cf. apprehend)). Sense of seizure on behalf of authority is… …   Etymology dictionary

  • apprehension — Apprehension, Comprehensio. Apprehension et la conception de nostre entendement, Sensus …   Thresor de la langue françoyse

  • apprehension — ► NOUN 1) uneasy or fearful anticipation. 2) understanding. 3) the action of arresting someone …   English terms dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”