Apprenticeship

Unter Apprenticeship (engl. für „Lehre“) oder Forced Apprenticeship („Zwangslehre“) versteht man in der englischsprachigen Geschichtsschreibung ein Ausbildungsverhältnis, bei dem die Kinder ehemaliger Sklaven für einen Lehrherrn unentgeltlich oder gegen nur geringe Vergütung arbeiteten, von diesem jedoch Kost und Unterkunft erhielten. In vielen neuzeitlichen Gesellschaften, welche die Sklaverei per Gesetz abgeschafft hatten, war die Apprenticeship eine staatlich sanktionierte Rechtsform, die es den ehemaligen Sklavenhaltern erlaubte, ehemalige Sklaven weiterhin in Abhängigkeit zu halten. Verbreitet war diese Übergangsform zwischen Sklaverei und Freiheit insbesondere in den Vereinigten Staaten und in den britischen Kolonien in der Karibik.

Inhaltsverzeichnis

Vereinigte Staaten

In den Vereinigten Staaten breitete die Institution der Forced Apprenticeship sich zunächst vor allem in Maryland und Delaware aus. Die Institution der Sklaverei verlor dort ihr Fundament, als die Plantagenökonomie der Region in den letzten Jahrzehnten des 18. Jahrhunderts einer landwirtschaftlichen Mischkultur zu weichen begann. Obwohl die Sklavereigesetze bestehen blieben, wurden Sklaven in großer Zahl freigelassen. Das Prinzip der Lehre, das in den britischen Kolonien als Berufsausbildung seit jeher verbreitet war, wurde nun als Zwangsmaßnahme angewandt, um soziale Kontrolle über die jungen Afroamerikaner zu gewinnen. Während sich weißen Kindern, deren Eltern mit dem Lehrherrn privat verhandelten, meist die Möglichkeit bot, etwas Bildung zu erwerben und einen Beruf zu erlernen, war die Situation schwarzer Kinder weitaus ungünstiger. Bei armen Kinder – besonders bei armen Kindern, deren Vater abwesend war – wurde die Apprenticeship häufig gerichtlich angeordnet, wobei die Wünsche der Eltern meist nicht berücksichtigt wurden. Diese Kinder erlernten kaum einen Beruf, sondern wurden bestenfalls als Haushaltshilfen „ausgebildet“.[1]

In den Südstaaten entstand eine entsprechende Situation nach dem Ende des Sezessionskrieges. In North Carolina etwa konnten alle afroamerikanischen Kinder zur Apprenticeship gezwungen werden, die unehelich geboren waren, was nach Auslegung der Pflanzer auf praktisch alle schwarzen Kinder zutraf.[2]

In vielen Fällen gelangten nicht nur die betroffenen Kinder in Abhängigkeit, sondern auch deren Angehörige, die ihre Kinder nicht verlassen wollten und mit deren Lehrherren darum eigene Beschäftigungsverhältnisse eingingen, die für sie meist äußerst ungünstig waren.[3]

Endgültig abgeschafft wurde die Forced Apprenticeship erst mit dem Child Welfare Act (1919).[4]

Einzelnachweise

  1. Labor of Innocents: Forced Apprenticeship in North Carolina, 1715-1919 – BNET
  2. Labor of Innocents: Forced Apprenticeship in North Carolina, 1715-1919 – BNET; Labor of Innocents: Forced Apprenticeship in North Carolina, 1715-1919 – EH.Net
  3. Ira Berlin: Generations of Captivity: A History of African-American Slaves, Cambridge, London: The Belknap Press of Harvard University Press, 2003, ISBN 0-674-01061-2
  4. Labor of Innocents: Forced Apprenticeship in North Carolina, 1715-1919 – EH.Net

Siehe auch

Literatur

Alle angegebenen Literaturtitel sind englischsprachig:

  • John Anderson: Between Slavery and Freedom: Special Magistrate John Anderson's Journal of St. Vincent During the Apprenticeship, University of Pennsylvania Press, 2001, ISBN 0812235967
  • Frederick Cooper, Rebecca J. Scott: Beyond Slavery: Explorations of Race, Labor, and Citizenship in Postemancipation Societies, The University of North Carolina Press, 2000, ISBN 0807848549
  • David Eltis: Economic Growth and the Ending of the Transatlantic Slave Trade, Oxford University Press, 1987, ISBN 0195041356
  • Thomas N. Tyson, David Oldroyd, Richard K. Fleischman: Accounting, coercion and social control during apprenticeship: converting slave workers to wage workers in the British West Indies, c. 1834-1838, in: Accounting Historians Journal, 1. Dezember 2005, Bd. 32, Heft 2, S. 201ff
  • Karin L. Zipf: Labor Of Innocents: Forced Apprenticeship In North Carolina, 1715-1919, Louisiana State University Press, 2005, ISBN 0807130451

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apprenticeship — is a system of training a new generation of practitioners of a skill. Apprentices (or in early modern usage prentices ) or protégés build their careers from apprenticeships. Most of their training is done on the job while working for an employer… …   Wikipedia

  • apprenticeship — ap‧pren‧tice‧ship [əˈprentsʆɪp] noun [countable, uncountable] JOBS the period of time when someone is an apprentice, or the job of an apprentice: • Bell served an apprenticeship (= worked as an apprentice ) with the shipbuilders Shaw and Hart. • …   Financial and business terms

  • Apprenticeship — Ap*pren tice*ship, n. 1. The service or condition of an apprentice; the state in which a person is gaining instruction in a trade or art, under legal agreement. [1913 Webster] 2. The time an apprentice is serving (sometimes seven years, as from… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • apprenticeship — index experience (background), preparation Burton s Legal Thesaurus. William C. Burton. 2006 …   Law dictionary

  • apprenticeship — (n.) 1590s, from APPRENTICE (Cf. apprentice) (n.) + SHIP (Cf. ship). Replaced earlier apprenticehood (late 14c., with HOOD (Cf. hood)) …   Etymology dictionary

  • apprenticeship — See apprentice. * * * n (in Britain) a system of training managed by the Learning and Skills Council in which young people learn while working in a specific area of work to gain knowledge, skills and qualifications such as an NVQ, or a BTEC or… …   Universalium

  • apprenticeship — UK [əˈprentɪsʃɪp] / US [əˈprentɪsˌʃɪp] noun [countable/uncountable] Word forms apprenticeship : singular apprenticeship plural apprenticeships a) employment as an apprentice serve an apprenticeship (= work as an apprentice): At 16, he served an… …   English dictionary

  • apprenticeship — [[t]əpre̱ntɪsʃɪp[/t]] apprenticeships N VAR Someone who has an apprenticeship works for a fixed period of time for a person who has a particular skill in order to learn the skill. Apprenticeship is the system of learning a skill like this. After… …   English dictionary

  • apprenticeship — ap|pren|tice|ship [ ə prentıs,ʃıp ] noun count or uncount employment as an apprentice: serve an apprenticeship (=work as an apprentice): At 16, he served an apprenticeship as a commercial paint sprayer. a. someone s early experiences in a… …   Usage of the words and phrases in modern English

  • apprenticeship — n. to fill; serve an apprenticeship * * * [ə prentɪsʃɪp] serve an apprenticeship to fill …   Combinatory dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”