April Steiner

April Steiner Bennett (geborene Steiner; * 22. April 1980 in Mesa, Arizona) ist eine US-amerikanische Stabhochspringerin.

2004 wurde sie Fünfte bei den US-Ausscheidungskämpfen (Trials) für die Olympischen Spiele in Athen. Um ihr Training zu finanzieren, nahm sie im selben Jahr an der Reality Show Fear Factor, in der sie den Hauptgewinn von 50.000 US-Dollar gewann.

Ihr Durchbruch ereignete sich 2007, als sie in der Halle 4,60 Meter überquerte und Silber bei den Panamerikanischen Spielen in Rio de Janeiro gewann.

2008 verbesserte sie ihren persönlichen Rekord auf 4,63 m und wurde mit 4,60 m Zweite bei den Trials für die Olympischen Spiele in Peking. Dort kam sie mit 4,55 m auf den achten Platz.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • April Steiner-Bennett — (geborene Steiner; * 22. April 1980 in Mesa, Arizona) ist eine US amerikanische Stabhochspringerin. 2004 wurde sie Fünfte bei den US Ausscheidungskämpfen (Trials) für die Olympischen Spiele in Athen. Um ihr Training zu finanzieren, nahm sie im… …   Deutsch Wikipedia

  • April Steiner Bennett — (geborene Steiner; * 22. April 1980 in Mesa, Arizona) ist eine US amerikanische Stabhochspringerin. 2004 wurde sie Fünfte bei den US Ausscheidungskämpfen (Trials) für die Olympischen Spiele in Athen. Um ihr Training zu finanzieren, nahm sie im… …   Deutsch Wikipedia

  • April Steiner Bennett — (born 22 April 1980 in Mesa, Arizona) is an American pole vaulter.Her current personal best is 4.63 metres, achieved in April 2008 in Norman, Oklahoma. [http://www.iaaf.org/athletes/biographies/country=USA/athcode=180799/index.html] Steiner… …   Wikipedia

  • Steiner (Familienname) — Steiner ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Etymologie:[1] Wohnstättenname, der sich aus den Wörtern Stein ‚Felsen‘ und dem Zugehörigkeits Suffix er zusammensetzt (‚der an der Felswand wohnt‘, ‚der auf dem Fels oben wohnt‘).… …   Deutsch Wikipedia

  • April (Vorname) — April ist ein weiblicher Vorname. Er ist vor allem im angelsächsischen Sprachraum anzutreffen, wo er in England ab dem 13. und 14. Jahrhundert als Spitzname verwendet worden sein soll.[1] Als Vorname ist April jedoch erst seit den 1940er Jahren… …   Deutsch Wikipedia

  • Steiner — Steiner, 1) Jakob, Mathematiker, geb. 18. März 1796 in Utzentorf bei Solothurn, gest. 1. April 1863 in Bern, besuchte die heimatliche Dorfschule, wo er erst mit 14 Jahren schreiben lernte, ging im Alter von 17 Jahren nach Iferten zu Pestalozzi,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Steiner [2] — Steiner, Jak., Mathematiker, geb. 18. März 1796 zu Utzenstorf (Schweiz), gest. als Prof. 1. April 1863 zu Berlin; »Vorlesungen über synthetische Geometrie« (3. Aufl. 1887 98), »Gesammelte Werke« (1881 82). – Vgl. Graf (1897), Lange (1899) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Steiner Wienand Affäre — Die Steiner Wienand Affäre bezieht sich auf ein Misstrauensvotum vom 27. April 1972, bei dem der damalige Oppositionsführer Rainer Barzel (CDU) die absolute Mehrheit um nur zwei Stimmen verfehlte. In Folge dessen blieb Willy Brandt (SPD)… …   Deutsch Wikipedia

  • Steiner-Wienand-Affäre — Rainer Barzel (CDU) im Wahlkampf 1972, ein halbes Jahr nach dem gescheiterten Misstrauensvotum Die Steiner Wienand Affäre bezieht sich auf eine Abstimmung im Bundestag vom 27. April 1972. Der Oppositionsführer Rainer Barzel (CDU) wollte in einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Steiner Brothers — Infobox Wrestling team article name=The Steiner Brothers type=T caption= members=Rick Steiner Scott Steiner heights=Rick: 5 ft 11 in (180 cm) Scott: 6 ft 1 in (185 cm) weights=533 lb (242 kg) hometown=Bay City, Michigan, U.S. debut=1989 disbanded …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”