Apus berliozi
Sokotrasegler
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Seglervögel (Apodiformes)
Familie: Segler (Apodidae)
Gattung: Apus
Art: Sokotrasegler
Wissenschaftlicher Name
Apus berliozi
Ripley, 1965

Der Sokotrasegler (Apus berliozi) ist eine Vogelart aus der Familie der Segler. Er kommt in zwei Rassen auf Sokotra und in Somalia vor.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Der Sokotrasegler hat eine Länge von 16 Zentimetern. Das Männchen erreicht ein Gewicht von 37,5 Gramm, das Weibchen ein Gewicht von 40 Gramm. Das Gefieder ist einfarbig braun abgesehen von einem großen weißen Kehlfleck. Hinsichtlich der Gefieder-, Stirn, Zügelfärbung ähnelt er dem Fahlsegler. Er ist jedoch dunkler mit einem weniger auffälligen Sattel und mit einem fettigen Glanz an Handschwingen, Armschwingen und mittleren Oberflügeldecken. Die Rasse A. b. bensoni ist dunkler und brauner als die Nominatform von Sokotra. Darüber hinaus ist der Kehlfleck runder, die Unterseite ist weniger markiert und die Stirn ist dunkler.

Lebensraum

Der Sokotrasegler bewohnt häufig trockene Landschaften. Auf Sokotra ist er in unterschiedlichen Lebensräumen anzutreffen, die auch urbane Areale mit einschließen. Im Gebirge kommt er in Höhenlagen von 700 bis 1200 m vor. Er brütet an Küsten bevorzugt in Höhlen und an Klippen. Bei der Nahrungssuche ist er auf festen Sanddünen zu beobachten. In seinem Überwinterungsgebiet in Kenia sieht man ihn über Flachlandküstenwäldern.

Verbreitung

Die Rasse A. b. berliozi brütet im Haijhir-Gebirge auf Sokotra. Die Rasse A. b. bensoni hat ihr Brutgebiet bei Hal Hambo, Somalia und überwintert in Kenia, insbesondere in Arabuko-Sokoke und in den Gede-Wäldern südlich der Diani, Gazi und Shimba Hills.

Lebensweise

In Somalia ist die Brutzeit von März bis September, auf Sokotra Mitte Mai. Der Sokotrasegler brütet in Kolonien. Das napfenförmige Nest wird an den Decken von Höhlen errichtet. Es hat eine Breite von 110 bis 130 mm und eine Tiefe von 30 bis 30 mm. Gepolstert wird es mit trockenem Seegras. Das Gelege besteht aus zwei Eiern. Der Sokotrasegler ist in Schwärmen zwischen 10 und 200 Individuen zu beobachten. Seine Nahrung besteht aus Käfern, Ameisen, Grashüpfern und Termiten.

Status

Der Sokotrasegler ist häufig und nicht gefährdet. In seinem eingeschränkten Verbreitungsgebiet auf Sokotra wurden 1993 300 Exemplare gezählt.

Literatur

  • Del Hoyo, J.; Elliot, A. & Sargatal, J. (Hrsg.) (1999): Handbook of the Birds of the World. Volume 5: Barn-Owls to Hummingbirds. Lynx Edicions. ISBN 8487334253

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apus berliozi — Martinet de Berlioz Apus berliozi …   Wikipédia en Français

  • Apus berliozi — Rytų Afrikos čiurlys statusas T sritis zoologija | vardynas atitikmenys: lot. Apus berliozi angl. Forbes Watson s swift vok. Sokotrasegler, m pranc. martinet de Berlioz, m ryšiai: platesnis terminas – tikrieji čiurliai …   Paukščių pavadinimų žodynas

  • Apus (género) — Saltar a navegación, búsqueda ? Apus Apus apus Clasificación científica …   Wikipedia Español

  • Apus — Apus …   Wikipédia en Français

  • Apus (Gattung) — Apus Mauersegler (A. apus) Systematik Klasse: Vögel (Aves) Ordnung: Seglervögel (Apodiformes) …   Deutsch Wikipedia

  • Apus — Apus …   Wikipédia en Français

  • Apus (genus) — Taxobox name = Apus image width = 250px image caption = Common Swifts ( Apus apus ) regnum = Animalia phylum = Chordata classis = Aves ordo = Apodiformes familia = Apodidae genus = Apus genus authority = Scopoli, 1777 subdivision ranks = Species… …   Wikipedia

  • Martinet de Berlioz — Apus berliozi Martine …   Wikipédia en Français

  • Forbes-Watson's Swift — Taxobox name = Forbes Watson s Swift status = LC | status system = IUCN3.1 regnum = Animalia phylum = Chordata classis = Aves ordo = Apodiformes familia = Apodidae genus = Apus species = A. berliozi binomial = Apus berliozi binomial authority =… …   Wikipedia

  • Sokotrasegler — Systematik Klasse: Vögel (Aves) Ordnung: Seglervögel (Apodiformes) Familie: Segler (Apodidae) Gattung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”