Aqua ad injectabilia

Wasser für Injektionszwecke (lat. Aqua ad iniectabilia oder Aqua ad injectionem) ist ein steriles Wasser, welches zur Herstellung von Parenteralia (z. B. Infusions- oder Injektionslösungen) und wässrigen Ophthalmika nach den Regeln des Arzneibuches verwendet wird.

Unter normalen Bedingungen gilt als Grenzwert eine Anzahl koloniebildender, aerober Keime von 10 Mikroorganismen je 100 ml. Bei Zubereitungen, welche unter aseptischen Bedingungen hergestellt werden müssen, können strengere Grenzwerte notwendig sein.

Wasser für Injektionszwecke muss der Monographie Aqua ad iniectabilia (water for injection) vorgeschriebenen Prüfungen auf Reinheit entsprechen. Die Grenzwerte für Leitfähigkeit, Gehalt an organischem Kohlenstoff und die Belastungsgrenzen durch Bakterien -Endotoxine müssen eingehalten werden.

In Europa muss Wasser für Injektionszwecke durch Destillation hergestellt werden; in den USA (Umkehrosmose) und Japan (Ultrafiltration) sind auch Membranverfahren zugelassen.

Weblinks

Gesundheitshinweis
Bitte beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”