Aquagener Pruritus
Aquagener Pruritus
ICD-10 L29.8
ILDS L29.83-O
Klassifikation nach ICD-10
L29.8 Sonstiger Pruritus
ICD-10 online (WHO-Version 2011)

Aquagener Pruritus ist eine seltene Hautkrankheit ohne klinische Auffälligkeiten, die sich in zeitlich bis zu 40 Minuten andauerndem, flächig auftretendem stechenden Juckreiz variierender Stärke unmittelbar oder in engem zeitlichen Zusammenhang mit der Befeuchtung betroffener Hautstellen durch Wasser manifestiert. Betroffene berichten vom Auftreten des aquagenen Pruritus vorwiegend nach dem Duschen oder Vollbädern. Genannt wird jedoch auch Körperschweiß als Auslöser. Diagnostisch und therapeutisch abzugrenzen ist idiopathischer aquagener Pruritus von:

Inhaltsverzeichnis

Wortbedeutung

Die Bezeichnung der Erkrankung wird aus dem Lateinischen abgeleitet: Aquagen = durch Wasser ausgelöst, und Pruritus = Juckreiz.

Ursache

Die Ätiologie des aquagenen Pruritus ist nicht bekannt. Die Symptomatik kann als Folge einer Polycythaemia vera[2] auftreten.

Behandlung

Akut/Kurativ:

  • Lokal durch Auftragen einer Capsaicin[3]-Creme auf den betroffenen Stellen

Vorbeugend/Präventiv:

Selbsthilfe

Viele Betroffene setzen zur Eindämmung des Juckreizes kurz dauernde heiße Güsse ein, verwenden heiße Gelkissen oder Heißluft-Föns unmittelbar nach dem Duschen. Durch die Verwendung von Kleidung und Bettwäsche aus Baumwolle kann der Juckreiz verhindert oder eingedämmt werden.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. R. Wolf, A. Krakowski: Variations in aquagenic pruritus and treatment alternatives.. In: Journal of the American Academy of Dermatology. Nr. 18, Mosby, 1988, ISSN 1097-6787, S. 1081-1083.
  2. M.B. Abdel-Naser, H. Gollnick, C.E. Orfanos: Aquagenic pruritus as a presenting symptom of polycythemia vera.. In: Dermatology. Nr. 187(2), Karger, Basel, Switzerland 1988, ISSN 1018-8665, S. 130-3 (http://www.karger.com/).
  3. T. Lotti, P. Teofoli, D. Tsampau: Treatment of aquagenic pruritus with topical capsaicin cream. In: Journal of the American Academy of Dermatology. 30 (2 Pt 1), Februar 1994, ISSN 1097-6787, S. 232–235.
  4. S. Jahn, G. von Kobyletzki, S. Behrens, A. Röchling, P. Altmeyer, M. Kerscher: Erfolgreiche Behandlung des aquagenen Pruritus mit PUVA-Bad-Photochemotherapie. In: Zeitschrift für Hautkrankheiten. Nr. 72, Grosse Verlag, Berlin 1997, ISSN 0301-0481, S. 821–824.
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pruritus — Klassifikation nach ICD 10 L29 Pruritus F45.8 Sonstige somatoforme Störungen Psychogener Pruritus …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Hauterkrankungen — Diese Liste sammelt Artikel zu Erkrankungen, die vom Hautarzt behandelt werden. Neben den eigentlichen Hautkrankheiten sind dies historisch bedingt unter anderem auch Erkrankungen aus dem Bereich der Venerologie, Phlebologie und Andrologie, sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Polycythaemia Vera — Klassifikation nach ICD 10 D45 Polycythaemia vera ICD O 9950/3 …   Deutsch Wikipedia

  • Polycythämia Vera — Klassifikation nach ICD 10 D45 Polycythaemia vera ICD O 9950/3 …   Deutsch Wikipedia

  • Polyzythämie — Klassifikation nach ICD 10 D45 Polycythaemia vera ICD O 9950/3 …   Deutsch Wikipedia

  • Polycythaemia vera — Klassifikation nach ICD 10 D45 Polycythaemia vera ICD O 9950/3 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”