Aquilinae
Aquilinae
Kronenadler (Stephanoaetus coronatus)

Kronenadler (Stephanoaetus coronatus)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Greifvögel (Falconiformes)
Familie: Habichtartige (Accipitridae)
Unterfamilie: Aquilinae
Wissenschaftlicher Name
Aquilinae
Gadow 1893

Die Aquilinae sind eine Unterfamilie der Familie der Habichtartigen innerhalb der Greifvögel. Ein deutscher Name ist bisher nicht etabliert. Gemeinsames Merkmal aller Vertreter der Aquilinae sind die bis zu den Zehen befiederten Beine, im Englischen wird das Taxon daher als „Booted Eagles“ (wörtlich übersetzt: „Gestiefelte Adler“) bezeichnet. Zu dieser Unterfamilie gehören mit den Echten Adlern, dem Kronenadler und dem Kampfadler die meisten jener großen Greifvögel, die auch Wirbeltiere von beträchtlicher Größe schlagen können.

Die Systematik der Gattungen und Arten innerhalb der Aquilinae ist seit längerem umstritten und befindet sich in den letzten Jahren im Umbruch.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Aquilinae sind mittelgroße bis sehr große Greifvögel. Die kleinste Art, der Zwergadler, hat eine Spannweite von 113-138 cm, wiegt maximal 1,25 kg und ist damit etwa so groß wie ein Mäusebussard. Die größten Arten der Gattungen Aquila, Stephanoaetus und Polemaetus zählen zu den größten Greifvögeln. Größte Art der Unterfamilie ist der Steinadler mit einer Spannweite von 180-234 cm und einem Maximalgewicht von 6,7 kg. Die Vertreter dieser Unterfamilie haben nur ein gemeinsames morphologisches Merkmal, dies sind die bis zu den Zehen befiederten Beine.[1] Ein großer Teil der Arten hat außerdem eine Federhaube (Gattungen Spizaetus, Oraetus, Spizastur, Stephanoaetus, Lophaetus).

Verbreitung

Die Unterfamilie ist weltweit verbreitet, unter den größeren Landmassen ist nur Antarktika nicht besiedelt. Der Schwerpunkt der Verbreitung liegt in den Tropen Afrikas, Asiens und Australiens; in den Tropen Südamerikas kommen nur 4 Arten vor. Nur wenige Arten der Echten Adler (Gattung Aquila) besiedeln die kühleren, gemäßigten bis arktischen Klimazonen.

Lebensweise

Alle Arten der Aquilinae leben in erster Linie von kleinen bis mittelgroßen Wirbeltieren, die sie meist selbst erbeuten. Im Beutespektrum dominieren dabei Säuger und Vögel. Darüber hinaus nutzen die Adler ein breites Spektrum der übrigen Landwirbeltiere und größerer Insekten. Aas fressen fast alle Arten der Echten Adler (Gattung Aquila) regelmäßig, die anderen Vertreter der Unterfamilie jedoch nur gelegentlich.

Alle näher untersuchten Arten sind monogam und streng territorial. Sie bauen große Nester auf Bäumen oder in Felswänden. Das Gelege besteht aus einem bis vier Eiern. Bei vielen Arten sind die Nestgeschwister untereinander aggressiv, die jüngsten Geschwister überleben daher oft nicht. Eine Reihe von Arten (zum Beispiel Schreiadler, Schelladler, Kaffernadler und Kronenadler) zeigt obligatorischen Kainismus, so dass immer nur ein Jungvogel flügge wird.

Externe Systematik

Eine Unterfamilie Aquilinae wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts aufgrund morphologischer Merkmale vorgeschlagen. Ob die Aquilinae tatsächlich monophyletisch sind, war in der Folgezeit umstritten, bei Untersuchungen anhand morphologischer Merkmale wurde die Monophylie sowohl bestätigt[2] als auch abgelehnt[3]. Auch die Zugehörigkeit verschiedener Gattungen wurde immer wieder diskutiert. Neuere Untersuchungen der mitochondrialen DNA und der DNA des Zellkerns haben die Monophylie des Taxons innerhalb der Accipitridae bestätigt.[4] [5] Das Schwestertaxon der Aquilinae bildet nach Lerner & Mindell eine artenreiche Gruppe mit den Unterfamilien Melieraxinae, Accipitrinae, Milvinae, Haliaeetinae und Buteoninae.[6]

Interne Systematik

Mit insgesamt 35 bis 36 Arten zählen die Aquilinae zu den artenreichsten Unterfamilien innerhalb der Habichtartigen (Accipitridae). Die folgende Zuordnung der bisher 9 Gattungen zur Unterfamilie Aquilinae folgt Lerner & Mindell.[5] Die taxonomische Einstufung als Arten folgt im Wesentlichen Ferguson-Lees & Christie[7]; abweichend werden die morphologisch und genetisch gut differenzierten Formen Spanischer Kaiseradler und der früher als Unterart des Schreiadlers betrachtete Aquila hastata als eigene Arten geführt.[8][9]

  • Haubenadler (Spizaetus): 10 Arten in den Tropen und Subtropen von Asien, Afrika und Amerika
    • Nepalhaubenadler (S. nipalensis)
    • Traueradler (S. alboniger)
    • Zwerghaubenadler (S. nanus)
    • Haubenadler (S. cirrhatus)
    • Javahaubenadler (S. bartelsi)
    • Flores-Haubenadler (Nisaetus floris)
    • Celebeshaubenadler (S. lanceolatus)
    • Philippinenhaubenadler (S. philippensis)
    • Afrikanischer Haubenadler (S. africanus)
    • Tyrannenhaubenadler (S. tyrannus)
    • Prachthaubenadler (S. ornatus)
  • Spizastur: Monotypische Gattung; eine Art in den Tropen von Mittel- und Südamerika
    • Elsteradler (S. melanoleucus)
  • Oroaetus: Monotypische Gattung; eine Art in den tropischen Bergwäldern von Südamerika
    • Isidoradler (O. isidori)
  • Stephanoaetus: Monotypische Gattung; eine Art im tropischen Afrika
    • Kronenadler (S. coronatus)
    • außerdem S. mahery (ausgestorben)
  • Polemaetus: Monotypische Gattung; eine Art im tropischen Afrika
  • Lophaetus: Monotypische Gattung; eine Art im tropischen Afrika
  • Ictinaetus: Monotypische Gattung; eine Art in den Tropen Südostasiens
    • Malaienadler (I. malayensis)

Die Monophylie der Gattungen Echte Adler (Aquila) und Habichtsadler (Hieraaetus) wird schon seit längerer Zeit bezweifelt, unter anderem wegen der offensichtlichen morphologischen Ähnlichkeiten zwischen dem Wahlbergsadler (Aquila wahlbergi) und dem Zwergadler (Hieraaetus pennatus). Einige Autoren haben daher den Wahlbergsadler zur Gattung Hieraaetus gestellt. [7] Die folgende Darstellung der Verwandtschaftsverhältnisse basiert auf den molekulargenetischen Untersuchungen von Lerner & Mindell und berücksichtigt 29 Arten.[10] Wink & Sauer-Gürth haben dieselben Methoden verwendet, insgesamt aber deutlich weniger Arten untersucht. Sie kamen bezüglich der von ihnen untersuchten Arten zu gleichen Ergebnissen.[11]


Aquilinae

 Altwelt-Haubenadler (Nisaetus)


     

 Neuwelt-Haubenadler (Spizaetus)


     

 


 Stephanoaetus


     

 Hieraaetus kienerii


     

 Polemaetus bellicosus


     


 Lophaetus occipitalis


     


 Ictinaetus malayensis


     

 Aquila clanga


     

 Aquila hastata




     


 Aquila wahlbergi


     


 Aquila nipalensis


     

 Aquila heliaca


     

 Aquila rapax




     

 Aquila chrysaetos


     

 Spizaetus africanus


     


 Aquila verreauxii


     

 Aquila audax


     

 Aquila gurneyi




     

 Hieraaetus spilogaster


     

 Hieraaetus fasciatus


















Wie hier dargestellt, bilden die Haubenadler der Alten Welt (Nisaetus, vormals zu Spizaetus gestellt) nach Lerner & Mindell ein Monophylum, das sich deutlich von den Haubenadlern der Neuen Welt abgrenzt. Das Taxon der neuweltlichen Haubenadler schließt auch die bisher als jeweils monotypische Gattungen betrachteten Spizastur und Oroaetus ein. Bestätigt wurden von Lerner & Mindell die systematischen Sonderstellungen von Kronenadler (Stephanoaetus) und Kampfadler (Polemaetus) als jeweils monotypische Gattung.

Nach den molekulargenetischen Untersuchungen von Wink & Sauer-Gürth wie auch von Lerner & Mindell ist die Monophylie der bisherigen Gattungen Aquila und Hieraaetus nicht gegeben. Nach Wink & Sauer-Gürth unterstützen die Ergebnisse der genetischen Untersuchung die bereits vorgeschlagene Vereinigung der Gattungen Echte Adler und Habichtsadler (Aquila und Hieraaetus) zu einer Gattung Aquila, in dieses Taxon wäre nach Wink & Sauer-Gürth auch der Schopfadler (Lophaetus occipitalis) zu integrieren.[12] Nach den hier dargestellten Befunden von Lerner & Mindell wären zu dieser Gattung jedoch außerdem die monotypische Gattung Malaienadler (Ictinaetus) sowie Spizaetus africanus zu stellen.[13]

Der Rotbauchadler (Hieraaetus kienerii) ist nach Lerner & Mindell nicht näher mit den anderen Vertretern der Gattung Hieraaetus verwandt und weicht auch morphologisch von dieser Gattung stark ab. Demnach wäre die Aufstellung einer monotypischen Gattung mit dem Rotbauchadler als einziger Art gerechtfertigt.

Insgesamt ist die Benennung der einzelnen Arten und Gattungen innerhalb der Aquilinae also stark revisionsbedürftig. Als erste Konsequenz wurde in einigen neueren Artenlisten und Fachbüchern bereits die Gattung Hieraaetus aufgelöst und deren Vertreter zu Aquila gestellt.[14] [15]

Quellen

Einzelnachweise

  1. R. N. Holdaway: An exploratory phylogenetic analysis of the genera of the Accipitridae, with notes on the biogeography of the family. In: B.-U. Meyburg, R. D. Chancellor (Hrsg.): Raptor conservation Today. Berlin, London, Paris: S. 610
  2. M. Jollie: A contribution to the morphology and phylogeny of the Falconiformes, Part 2. Evol. Theory 2; 1977: S: 209-300.
  3. R. N. Holdaway: An exploratory phylogenetic analysis of the genera of the Accipitridae, with notes on the biogeography of the family. In: B.-U. Meyburg, R. D. Chancellor (Hrsg.): Raptor conservation Today. Berlin, London, Paris: S. 601-649.
  4. Wink & Sauer-Gürth, 2004
  5. a b Lerner & Mindell, 2005
  6. Lerner & Mindell, 2005; vgl. auch Accipitridae
  7. a b Ferguson-Lees and Christie; 2001
  8. vgl. I. Seibold, A. J. Helbig, B.-U. Meyburg, J. J. Negro & M. Wink: Genetic Differentiation and Molecular Phylogeny of European Aquila Eagles according to cytochrome b Nucleotide Sequences. In: B.-U. Meyburg & R. D. Chancellor: Eagle Studies. WWGBP; Paris, London, Berlin; 1996. ISBN 3-9801961-1-9: S. 1-16
  9. Ülo Väli: Mitochondrial DNA sequences support species status for the Indian Spotted Eagle Aquila hastata. Bull. B.O.C. 126, Heft3, 2006: S. 238-242 Volltext als pdf
  10. Lerner & Mindell, 2005: Fig. 1, S. 337
  11. Wink & Sauer-Gürth, 2004: Fig. 2, S. 488
  12. Wink & Sauer-Gürth, 2004: S. 491
  13. Lerner & Mindell, 2005: S. 341
  14. P. H. Barthel & A. J. Helbig: Artenliste der Vögel Deutschlands. Limicola 19; 2005: S. 89-111.
  15. Theodor Mebs & Daniel Schmidt: Die Greifvögel Europas, Nordafrikas und Vorderasiens. Franckh-Kosmos, Stuttgart 2006. ISBN 3-440-09585-1

Literatur

  • J. Ferguson-Lees, D. A. Christie: Raptors of the World. Christopher Helm, London 2001. ISBN 0-7136-8026-1.
  • H. R. L. Lerner, D. P. Mindell: Phylogeny of eagles, Old World vultures and other Accipitridae based on nuclear and mitochondrial DNA. Molecular Phylogenetics and Evolution 37; 2005: S. 327-346.
  • M. Wink, H. Sauer-Gürth: Phylogenetic Relationships in Diurnal Raptors based on nucleotide sequences of mitochondrial and nuclear marker genes. In: R. D. Chancellor, B.-U. Meyburg (Hrsg.): Raptors Worldwide. Berlin, Budapest 2004: S. 483-498.

Weblinks

 Commons: Aquilinae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dies ist ein als lesenswert ausgezeichneter Artikel.
Dieser Artikel wurde in die Liste der lesenswerten Artikel aufgenommen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aquilīnae — (Adler), Gruppe aus der Unterfamilie der Bussarde und der Familie der Falken …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aquilinae — …   Википедия

  • AQUILINE — Aquilinae …   Abbreviations in Latin Inscriptions

  • αετοειδή — (aquilinae).Υποοικογένεια ιερακόμορφων αρπακτικών πουλιών της οικογένειας των ιερακιδών. Στα πουλιά αυτά περιλαμβάνονται ο αετός, o γυπαετός, o κιρκαετός, o λοφαετός, o σπιζαετός, o πύγαγρος, ο αχιαετός, o αστερίας, o άστορας, ο γυπογέρανος κ.ά …   Dictionary of Greek

  • AQUILINEFILISBMAN — Aquilinae filiis bene merentibus annorum …   Abbreviations in Latin Inscriptions

  • Nisaetus nipalensis — Nepalhaubenadler Nepalhaubenadler Systematik Klasse: Vögel (Aves) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Spizaetus nipalensis — Nepalhaubenadler Nepalhaubenadler Systematik Klasse: Vögel (Aves) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Aquila fasciata — Habichtsadler Habichtsadler (Hieraaetus fasciatus), links adult, rechts im Jugendkleid Systematik Klasse: Vöge …   Deutsch Wikipedia

  • Hieraaetus fasciatus — Habichtsadler Habichtsadler (Hieraaetus fasciatus), links adult, rechts im Jugendkleid Systematik Klasse: Vöge …   Deutsch Wikipedia

  • Aquila heliaca — Östlicher Kaiseradler Östlicher Kaiseradler (Aquila heliaca) Systematik Klasse: Vögel (Aves) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”