Arabeske (Ornament)
Arabesken, die den Namen (Muhammad) einrahmen
Damaszierung im unteren Wappen
Arabestke als Teil eines größeren Ornamentsystems

Die Arabeske (arabischعربي‎ ′arabi) ist ein Ornament, das ursprünglich aus der islamischen Kunst stammt.

Die Musterung

Eine Arabeske besteht aus ineinander verschlungenen Linien, streng stilisierter Pflanzenranken. Der Name leitet sich aus der ursprünglich häufigen Verbindung mit arabischen Schriftzeichen ab.

Die Arabeske entwickelte sich aus dem assyrischen Rankenornament. Im 16. Jahrhundert kam sie mit der maurischen Kunst über Spanien nach Europa und wurde dort zu der klaren und einfacheren Form der Maureske umgebildet. Besonders eindrucksvolle Arabesken befinden sich in vielen Sälen der Alhambra in Granada.

Verwendung findet das Muster in Stuck, der Buchmalerei, als Stoffmuster und ähnlichem.

Heraldik

Arabesken haben auch Einzug in die Heraldik gefunden. Wappenfelder werden oft, wenn kein Heroldsbild dargestellt wird, mit diesen Ornamenten unter der Bezeichnung Damaszierung aufgefrischt.[1] Sie müssen aber bei der Blasonierung (Wappenbeschreibung) nicht unbedingt erwähnt werden. Sie sind weder Wappenbild, noch stellen sie eine Wappenveränderung dar und besitzen lediglich dekorativen Charakter. Die Darstellungsart ist der Zeitepoche angepasst. Im Mittelalter waren es einfache regelmäßige Figuren, wie beispielsweise Kreuze und Mäander. In der Renaissance wurden es schwungvolle und verschnörkelte Gebilde, die im Wappenfeld symmetrisch eingebracht wurden. Es waren oft stilisierte Nachempfindungen von Pflanzenranken. Das Regalienfeld wird in der Regel damasziert dargestellt.

Quellen

  1. http://www.beyars.com/lexikon/lexikon_291.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arabeske (Musik) — Die Arabeske (aus dem Französischen, auch: Arabesque ) ist in ihrem Ursprung ein orientalisches Ornament (eine Verzierung, siehe Arabeske (Ornament)). Der Begriff wird verwendet als Bezeichnung für eine orientalische Musikrichtung (Arabeske… …   Deutsch Wikipedia

  • Ornament — Dekor, Dessin, [Gold]muster, Rankenmuster, Schmuck, Verzierung, Zierde; (geh.): Zierrat; (bild. Kunst): Arabeske. * * * Ornament,das:⇨Verzierung(1) OrnamentVerzierung,Zier,Dekor,Schmuck,Arabeske,Schmuckwerk,Rankenwerk,Schnörkel,Verschnörkelung,Mus… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Ornament (Bildende Kunst) — Ornament, sog. Eierstab, an einem Fries der Nikolaikirche Leipzig Ein Ornament (von lat. ornare, schmücken, zieren ) ist ein meist sich wiederholendes, oft abstraktes oder abstrahiertes Muster. Man findet Ornamente z. B. als Verzierung auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Arabeske — Arabeske: Die Bezeichnung für »Ornament in arabischer Art, ranken , blattförmige Verzierung« wurde im 18. Jh. als Terminus der bildenden Kunst und der Baukunst aus gleichbed. frz. arabesque entlehnt, das seinerseits aus entsprechend it. arabesco …   Das Herkunftswörterbuch

  • Arabeske — Damaszierung im unteren Wappenteil Die Arabeske (arabisch ‏عربي‎ ′arabi) ist ein Ornament, das ursprünglich aus der …   Deutsch Wikipedia

  • Arabeske (Dekoration) — Arabesken, die den Namen (Muhammad) einrahmen Damaszierung im unteren Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Ornament — Eierstab Ornament an einem Fries der Nikolaikirche Leipzig Au …   Deutsch Wikipedia

  • Ornament — Zierde; Verzierung eines Gegenstandes; Schmuck * * * Or|na|ment [ɔrna mɛnt], das; [e]s, e: Verzierung, schmückendes Muster an einem [künstlerischen] Gegenstand oder an einem Bauwerk: eine Zimmerdecke mit Ornamenten aus Stuck. Zus.:… …   Universal-Lexikon

  • Arabeske — Ara|bes|ke die; , n <aus fr. arabesque »(arabische) Verzierung«, dies aus it. arabesco zu arabo »arabisch«>: 1. aus der Dekorationskunst der griech. röm. Antike entwickelte rankenförmige Verzierung, Ornament; vgl. ↑Moreske. 2. a) Verzierung …   Das große Fremdwörterbuch

  • Académie Matisse — Henri Matisse im Mai 1933, Fotografie von Carl van Vechten Henri Matisse (* 31. Dezember 1869 in L …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”