Arabi Pascha
Ahmad Urabi Pascha

Ahmad Urabi Pascha (* 1. April 1841 in der Provinz Sharkiyeh; † 21. September 1911 in Kairo), arabisch: أحمد عرابي auch Arabi Pascha, Aarabi Pascha Achmed oder Urabi Pascha genannt, war ägyptischer Offizier und Politiker und 1882 Führer der Urabi-Bewegung.

Leben

Ahmad Urabi entstammt einer reichen ägyptischen Familie. Er trat im Alter von 14 Jahren in die ägyptische Armee ein und erreichte, durch das Protege des Khediven Muhammad Said, bereits mit 20 den Rang eines Oberstleutnants. Unter Ismail Pascha aber stagnierte seine Karriere und erst unter Tawfiq wurde er 1880 zum Oberst eines Garderegiments befördert.[1]

Im Herbst 1881, als nach dem finanziellen Ruin Ägyptens unter Ismail Pascha das Land unter internationale Finanzkontrolle geriet kam es zu Unruhen im Land. Daraufhin musste der neue Khedive Tawfiq seinen Premierminister Riaz Pascha entlassen. Neuer Premierminister wurde Sharif Pascha. Der eigentliche Herrscher wurde aber der im Februar 1882 zum Kriegsminister ernannte Ahmad Urabi. Dieser forderte unter dem Motto Ägypten den Ägyptern die Abschaffung der europäischen Finanzkontrolle. Unter dem Druck der Briten und Franzosen setzte der Khedive am 22. Mai 1882, den inzwischen zum Pascha ernannten, Urabi ab. In einem Volksaufstand riss Urabi Pascha aber die Gewalt wieder an sich und proklamierte sich zum Haupt der Nationalpartei. Von Juli bis September 1882 war er Premierminister.

Urabi Pascha bei einer Parade

Arabi Pascha reizte das Volk gegen die Fremden auf, so dass es 11. Juni in Alexandria zu blutigen Exzessen gegen diese kam. Britische Kriegsschiffe beschossen daraufhin die Stadt. Im September landeten britische Truppen unter General Wolseley in Ägypten, um den Aufstand niederzuschlagen. Am 13. September wurde die Armee Arabi Paschas in der Schlacht von Tel-el-Kebir geschlagen und er selbst gefangen genommen. Arabi Pascha wurde durch die ägyptische Regierung zum Tode verurteilt, aber auf Drängen der Briten nach Ceylon verbannt. Erst am 8. Oktober 1901 konnte Arabi Pascha nach fast zwanzigjähriger Verbannung mit Erlaubnis der britischen Regierung aus dem Exil zurückkehren.

Arabi Pascha starb am 21. September 1911 in Kairo.

Da Ägypten nach der Niederschlagung der Urabi-Bewegung in eine quasi koloniale Abhängigkeit kam, wurde Arabi Pascha später, vor allem unter Gamal Abdel Nasser, als Patriot gefeiert.

Einzelnachweise

  1. Barthorp, Michael: Blood-red desert sand : the British invasions of Egypt and the Sudan 1882 - 1998. Cassell, London 2002, ISBN 0-304-36223-9. 

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arabi Pascha — (Achmed A.), Anführer der national ägypt. Militärpartei 1882, Sohn eines Fellahs aus Unterägypten, wurde unter Said Pascha Offizier, nahm 18. Febr. 1879 an der Rebellion gegen Nubar teil und ward von Tewfik Pascha zum Obersten befördert. A.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Arabi Pascha — Arabi Pascha, ägypt. General, geb. in der unterägypt. Prov. Scharkieh als Sohn eines Fellah, trat als Oberst eines Regiments in Kairo an die Spitze der »Nationalpartei«, die die Verdrängung der Europäer und Türken aus höhern Ämtern anstrebte,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Arabi Pascha — Arabi Pạscha,   Achmed, korrekt Urabi, ägyptischer Politiker, * Zagazig 1839, ✝ Kairo 21. 9. 1911; Sohn eines Fellachen, zunächst ägyptischer Offizier, wurde dann Führer der Nationalpartei und erreichte 1881 die Berufung einer Notabelnkammer.… …   Universal-Lexikon

  • Urabi Pascha — Ahmad Urabi Pascha Ahmad Urabi Pascha (* 1. April 1841 in der Provinz Sharkiyeh; † 21. September 1911 in Kairo), arabisch: أحمد عرابي auch Arabi Pascha, Aarabi Pascha Achmed oder Urabi Pascha genannt, war ägyptischer Offizier und Politiker und… …   Deutsch Wikipedia

  • Ahmad Urabi Pascha — (* 1. April 1841 in der Provinz Sharkiyeh; † 21. September 1911 in Kairo), arabisch: أحمد عرابي auch Arabi Pascha, Aarabi Pascha Achmed oder Urabi Pascha genannt, war ägyptischer Offizier und Politiker und 1882 Führer der Urabi Bewegung …   Deutsch Wikipedia

  • Tewfik Pascha — (eigentlich Taufik), 1) Mehemed, Chedive von Ägypten, geb. 1852, gest. 7. Jan. 1892, ältester, 1866 vom Sultan als Thronfolger anerkannter Sohn Ismail Paschas. Seit 1873 mit Prinzessin Emineh vermählt, wurde er 1879 zunächst durch Ismail an die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tewfik Pascha — Tewfik Pascha, Khedive von Ägypten, geb. 1852, Sohn Ismail Paschas, gelangte nach dessen Absetzung 26. Juni 1879 zur Regierung, geriet unter den Einfluß der Nationalpartei unter Arabi Pascha, dann nach dem verunglückten Versuch, den Sudan wieder… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Urabi Pascha — Urabi Pạscha,   Ahmed, ägyptischer Politiker, Arabi Pascha, Achmed …   Universal-Lexikon

  • Midhat Pascha — Midhat Pascha, türk. Staatsmann, geb. 1825 in Bulgarien von türkischen, der islamischen Sekte der Bektasch angehörigen Eltern, gest. 8. Mai 1884 in Taif, trat um 1840 als Schreiber (Kiatib) zu Rustschuk in den Staatsdienst, rückte aber erst, als… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Midhat Pascha — Midhat Pascha, türk. Staatsmann, geb. 1822 in Bulgarien, 1864 Generalgouverneur der Donauprovinz, 1868 von Irak Arabi, 1872 kurze Zeit Großwesir, 1876 am Sturz Abd ul Asis beteiligt, Dez. 1876 abermals Großwesir, proklamierte 23. Dez. 1876 eine… …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”