Max Bentley
KanadaKanada Max Bentley
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. März 1920
Geburtsort Delisle, Saskatchewan, Kanada
Todesdatum 19. Januar 1984
Größe 175 cm
Gewicht 72 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Spielerkarriere
1937–1939 Drumheller Miners
1939–1940 Saskatoon Quakers
1940–1943 Chicago Black Hawks
1943–1945 Calgary Currie Army
1945–1947 Chicago Black Hawks
1947–1953 Toronto Maple Leafs
1953–1954 New York Rangers
1954–1959 Saskatoon Quakers

Maxwell Herbert Lloyd „Max“ Bentley (* 1. März 1920 in Delisle, Saskatchewan; † 19. Januar 1984) war ein kanadischer Eishockeyspieler, der von 1940 bis 1954 für die Chicago Black Hawks, Toronto Maple Leafs und New York Rangers in der National Hockey League spielte.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Max Bentleys leben war von Krankheiten gezeichnet. Von echten und von eingebildeten. Als er Anfang 1940 in Montreal vorspielte, stellte der Arzt einen Herzfehler fest und meinte, er würde als Leistungssportler kein Jahr überleben. Nach kurzer Pause bevorzugte Max beim Eishockey zu sterben als ohne zu leben. Sein älter Bruder Doug holten ihn zu sich nach Chicago. Gemeinsam mit Bill Mosienko waren Max und Doug Bentley die "Pony Line". Der kleine quirlige Max war einer der technisch versiertesten Spieler, die es in der NHL gab. Kein anderer Spieler wurde häufiger als Beispiel genannt, als man Vergleiche für den jungen Wayne Gretzky suchte. 1947 wurde Bentley, gemeinsam mit Cy Thomas, im Rahmen eines Spielertauschgeschäftes gegen die fünf Spieler Bud Poile, Bob Goldham, Gaye Stewart, Gus Bodnar und Ernie Dickens nach Toronto verkauft. Dieses Tauschgeschäft gilt noch heute als einer der größten Fehler der Chicago Blackhawks. Mit den Toronto Maple Leafs gewann er dann drei mal den Stanley Cup. Auch in Toronto galt er als Hypochonder, doch je schlechter Max sich fühlte umso besser spielte er. So meinte sein Trainer einmal: "Max stirbt, wir können nicht mehr als 2 Tore von ihm erwarten."

1966 wurde er mit der Aufnahme in die Hockey Hall of Fame geehrt.

NHL-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 12 646 245 299 544 179
Playoffs 8 51 18 27 45 14

Sportliche Erfolge

Persönliche Auszeichnungen

Rekorde

  • 4 Tore in einem Drittel (28. Januar 1943; Blackhawks - Rangers 10:1) gemeinsam mit 10 anderen Spielern.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Max Bentley — Données clés Nationalité  Canada Né le 1er mars 1920, Delisle (Canada) Mort le …   Wikipédia en Français

  • Max Bentley — Max Bentley …   Wikipedia

  • Bentley (Begriffsklärung) — Bentley bezeichnet: Bentley, einen Automobilhersteller Bentley Systems, Incorporated, einen Softwarehersteller in den USA Orte in Australien: Bentley (Australien), einen Vorort von Perth in Australien Bentley (Alberta) in Kanada im Vereinigten… …   Deutsch Wikipedia

  • Bentley (disambiguation) — Bentley can refer to:Organizations and institutions*Bentley College, a university in Waltham, Massachusetts, USA *Bentley Film Festival, in Kansas City, Missouri, USA *Bentley High School, a public high school in Burton, Michigan, USA *Bentley… …   Wikipedia

  • Bentley Turbo R — Hersteller: Bentley Produktionszeitraum: 1985–1997 Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Bentley Mulsanne — Bentley Bentley Mulsanne (1985) Mulsanne Hersteller: Bentley Produktionszeitraum: 19 …   Deutsch Wikipedia

  • Bentley Continental T — Bentley Continental R Hersteller: Bentley Produktionszeitraum: 1991–2003 Klasse: Oberklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Bentley Continental GT — Hersteller: Bentley Motors Ltd. Produktionszeitraum: seit 2003 Klasse: Oberklasse Karosserieversionen: Coupé, zweitürig Vorgängermodell: Bentley Cont …   Deutsch Wikipedia

  • Bentley Mulsanne (2009) — Bentley Bentley Mulsanne (in Tungsten metallic) Mulsanne …   Deutsch Wikipedia

  • Bentley Continental R — Hersteller: Bentley Produktionszeitraum: 1991–2002 Klasse …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”