Arabische Rugby-Union-Mannschaft
Arabien
Arabian gulf rugby logo.gif
Spitzname(n) '
Verband
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts
Meiste Länderspiele
? Meiste erzielte Punkte
? Meiste erzielte Versuche
? Erstes Länderspiel
Arabien 20:64 Namibia Flag of Namibia.svg
(3. Juli 1993) Höchster Sieg
Arabien 97:3 Indien Flag of India.svg
(27. April 2001) Höchste Niederlage
Flag of Japan.svg Japan 114:6 Arabien
(3. Mai 2008) Weltmeisterschaft
Teilnahmen: keine IRB-Kürzel : AER IRB-Rang : (Stand: 24. Oktober 2011)[1]

Die Arabische Rugby-Union-Mannschaft repräsentiert die Arabische Halbinsel in der Rugby Union. An der Zusammensetzung der Mannschaft beteiligen sich Bahrain, Kuwait, Oman, Katar, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Das Team ist vom International Rugby Board (IRB) als Nationalmannschaft der dritten Kategorie eingestuft.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das erste internationale Spiel des Länderzusammenschlusses fand am 3. Juli 1993 gegen Namibia statt. Man verlor mit 20:64, ebenso unterlag man in derselben Woche den Auswahlen Simbabwes und Kenias. Der erste Sieg gelang im vierten Länderspiel, welches 1997 ausgetragen wurde. Botsuana wurde deutlich mit 53:13 besiegt.

In den Jahren 2003 und 2007 nahm das Team an der Qualifikation zur Rugby-Union-Weltmeisterschaft teil. Dort scheiterte es jeweils in den Qualifikationsrunden. Seit 2008 nimmt die Auswahl an den Asian Five Nations teil.

Teilnahmen an Weltmeisterschaften

Weblinks

Einzelnachweise

  1. IRB World Rankings - 17 January 2011. In: IRB.com, 24. Oktober 2011. Abgerufen am 31. Oktober 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rugby-Union-Weltmeisterschaft 2007/Qualifikation — Für die Endrunde der Rugby Union Weltmeisterschaft 2007, die im September und Oktober in Frankreich ausgetragen wird, sind die acht Teilnehmer der Viertelfinalspiele der Weltmeisterschaft 2003 automatisch startberechtigt. Zehn der zwölf weiteren… …   Deutsch Wikipedia

  • Rugby-Union-Weltmeisterschaft 2011/Qualifikation — Für die Endrunde der Rugby Union Weltmeisterschaft 2011, die im September und Oktober in Neuseeland ausgetragen wird, sind je die drei Bestplatzierten der vier Vorrundengruppen bei der Weltmeisterschaft 2007 automatisch startberechtigt. Nachdem… …   Deutsch Wikipedia

  • Rugby-Union-Nationalmannschaft von Niue — Niue Spitzname(n) Verband Niue Rugby Football Union Trainer ? Kapitän …   Deutsch Wikipedia

  • US-amerikanische Rugby-Union-Nationalmannschaft — Vereinigte Staaten Spitzname(n) Eagles Verband USA Rugby Trainer …   Deutsch Wikipedia

  • Kasachische Rugby-Union-Nationalmannschaft — Kasachstan Spitzname(n) Verband Kazakhstan Rugby Union Trainer Waleri Popow Kapitän Timur Maschurow …   Deutsch Wikipedia

  • Rugby Nihon Daihyo — Japan Spitzname(n) Kirschblüten Verband Japan Rugby Football Union Trainer …   Deutsch Wikipedia

  • Rugby Nihon Daihyō — Japan Spitzname(n) Kirschblüten Verband Japan Rugby Football Union Trainer …   Deutsch Wikipedia

  • Wallabies (Rugby) — Australien Spitzname(n) Wallabies Verband Australian Rugby Union Trainer …   Deutsch Wikipedia

  • 7er-Rugby-Weltmeisterschaft — Die 7er Rugby Weltmeisterschaft (englisch Rugby World Cup Sevens) ist der wichtigste sportliche Wettkampf im 7er Rugby, einer Variante des Rugby Union. Der Wettbewerb wurde erstmals 1993 in Schottland ausgetragen und findet seitdem alle vier …   Deutsch Wikipedia

  • All Blacks — Neuseeland Spitzname(n) All Blacks Verband New Zealand Rugby Football Union Trainer …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”