Arabisches Café
Das Arabische Café in Düsseldorf um 1900
Das Arabische Café in Düsseldorf um 1900

Das Arabische Café in Düsseldorf war ein langgestreckter orientalisch anmutender Bau mit mehreren Kuppeln und einem Minarett. Das Gebäude wurde 1895 vom Architekten Peters auf der nur acht Meter breiten stillgelegten Bahntrasse der Bergisch-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft errichtet. Es gab der Graf-Adolf-Straße um 1900 einen morgenländischen Akzent und machte den Einfluss der Kolonialzeit deutlich.

Im Erdgeschoss des von der Bauunternehmung Boswau & Knauer gebauten Komplexes befand sich das erste Düsseldorfer Selbstbedienungsrestaurant und in der ersten Etage das von der Firma Moritz & Görlich betriebene Café im arabischen Stil. Gäste konnten sich in den reich verzierten und mit Kamelsesseln und ornamentierten maurischen Hockern ausgestatteten Räumen bei einer Tasse Mokka wie ein arabischer Scheich fühlen und wurden sogar von Beduinensklaven bedient.

Im dem Gebäude wurde von Christian Winter mit der „Düsseldorfer Wunderhalle“ auch das erste Düsseldorfer Kino eröffnet, in dem bis zu 15 Minuten dauernde Filme gezeigt wurden – längere Filme wurden dem menschlichen Auge damals noch nicht zugetraut. Das Kino gab auch den Anstoß dazu, dass sich später weitere Lichtspielhäuser in diesem Stadtviertel ansiedelten.

Das Arabische Café wurde bereits 1911 geschlossen. Das Gebäude wurde verändert und schließlich 1928 abgerissen, um für das „Europahaus“ Platz zu schaffen, in dem die UFA später mit dem „Europa-Palast“ ein großes Erstaufführungskino einrichtete. Dieses wurde im Zweiten Weltkrieg aber größtenteils zerstört. Nach dem Krieg wurde an der Stelle des Cafés mit der Berliner Allee eine große Schneise durch die Innenstadt geschlagen und ein Horten-Kaufhaus (heute Galeria Kaufhof) eröffnet.

Andere Beispiele für orientalistische Architektur in dieser Epoche sind das Café Orient in Wiesbaden oder die Zigarettenfabrik „Yenidze“ in Dresden.

51.2191666666676.78257Koordinaten: 51° 13′ 9″ N, 6° 46′ 57″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arabisches Cafe — Das Arabische Café in Düsseldorf um 1900 Das Arabische Café in Düsseldorf um 1900 Das Arabische Café in Düsseldorf war ein langgestreckter …   Deutsch Wikipedia

  • Arabisches Cafe Düsseldorf — Das Arabische Café in Düsseldorf um 1900 Das Arabische Café in Düsseldorf um 1900 Das Arabische Café in Düsseldorf war ein langgestreckter …   Deutsch Wikipedia

  • Arabisches Café Düsseldorf — Das Arabische Café in Düsseldorf um 1900 …   Deutsch Wikipedia

  • Cafe Orient — Die feine Gesellschaft im Café Orient (Postkarte 1900) Das Café Orient war ein gastronomischer Betrieb in Wiesbaden. Es wurde 1899 im Auftrag von Alfred Georgi, dem ehemaligen Hofkoch von Kaiser Wilhelm II., im Norden der Stadt errichtet. Der mit …   Deutsch Wikipedia

  • Arabisches Museum für moderne Kunst — Das Arabische Museum für moderne Kunst (englisch:Arab Museum of Modern Art) siehe auch → Mathaf: Arab Museum of Modern Art, Doha ist das zweite Kunstmuseum im Emirat Katar und das erste Museum für moderne Kunst der Arabischen Halbinsel, es wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurdische Sprache — [1] (کوردی) Gesprochen in Türkei, Irak, Iran, Syrien, Armenien, Libanon Sprecher 30 35 Millionen[2] Linguistische Klassifi …   Deutsch Wikipedia

  • Mahalle — Die Machalla, auch Mahalla, Mahallya und Mahalle, ist eine institutionalisierte Selbstverwaltung von Stadtvierteln in vielen Ländern des Nahen Ostens, Mittlerer Ostens und Zentralasiens. Es handelt sich um eine offizielle Verwaltungseinheit.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bagdad — Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Baghdad — Bagdad Basisdaten Staat Irak Gouvernement Bagdad Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Gelsenkirchen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”