Araburg
Araburg
Ostseitiges Burgareal der Araburg vom Bergfried aus gesehen

Ostseitiges Burgareal der Araburg vom Bergfried aus gesehen

Entstehungszeit: 12. Jahrhundert
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: Ruine
Geographische Lage 48° 0′ 40″ N, 15° 52′ 2″ O48.01111111111115.867222222222800Koordinaten: 48° 0′ 40″ N, 15° 52′ 2″ O
Höhe: 800 m ü. A.
Araburg (Niederösterreich)
Araburg

Die Araburg ist eine Burgruine auf dem Araberg im südlichen Niederösterreich. Sie steht auf einer Höhe von 800 m ü. A. bei Kaumberg im Triestingtal und ist damit die höchstgelegene Burg in Niederösterreich.[1]

Der Name rührt vom Geschlecht der Araburger, was so viel wie Adlerburg bedeutet. Die Anlage wurde im 12. Jahrhundert erbaut und bis ins 17. Jahrhundert laufend erweitert. Während der ersten Türkenbelagerung 1529 war sie Zufluchtsort der örtlichen Bevölkerung. Auch im Zuge der Religionskriege zwischen den Katholiken und Protestanten spielte sie eine Rolle, und so ist sie unter verschiedenen Besitzern, darunter zum Beispiel die Ruckendorffer, seit 1625 Eigentum des Stiftes Lilienfeld. Sie wurde aber bei der zweiten Türkenbelagerung im Jahr 1683 völlig zerstört und ist seitdem nur mehr eine Ruine.

In den 1960er Jahren wurde sie renoviert, nachdem sie auch im Zweiten Weltkrieg weiter zerstört worden war.

Die Ruine ist zwar nur zu Fuß erreichbar, aber wegen des zur Aussichtswarte umgebauten Bergfrieds trotzdem ein beliebtes Ausflugsgebiet im Wienerwald. Von der Warte ist ein Rundblick über Schneeberg bis weit in die Voralpen möglich. Ein Burgstüberl und die Sommerspiele ergänzen das Angebot für die Besucher. Weiters besteht die Möglichkeit, auf der Burg zu übernachten.

Weblinks

 Commons: Araburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Webseite der Marktgemeinde Kaumberg, Zugriff am 20. Oktober 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Kaumberg — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Kaumberg enthält die sieben denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Kaumberg im niederösterreichischen Bezirk Lilienfeld. Ein Objekt wurde per Bescheid, sechs durch § 2 des… …   Deutsch Wikipedia

  • Araberg — Der Araberg mit der Araburg (im Hintergrund, Bildmitte) von Kaumberg aus gesehen Höhe …   Deutsch Wikipedia

  • Kaumberg — Kaumberg …   Deutsch Wikipedia

  • Burgen und Schlösser in Österreich — Diese Liste enthält Burgen und Schlösser in Österreich. Sie ist nach den österreichischen Bundesländern gegliedert und innerhalb der Länder alphabetisch nach den Namen der Burgen und Schlösser. Inhaltsverzeichnis 1 Burgenland 2 Kärnten 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Hildebrand Jörger — Die Jörger von Tollet (auch: Jörger) waren ein Adelsgeschlecht aus Oberösterreich, das im 13. Jahrhundert das erste Mal in Erscheinung trat. Sie wurden im Jahr 1577 zu Freiherren und 1657 zu Grafen ernannt. In der Zeit des Protestantismus in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Burgen in Österreich — Diese Liste enthält Burgen und Schlösser in Österreich. Sie ist nach den österreichischen Bundesländern gegliedert und innerhalb der Länder alphabetisch nach den Namen der Burgen und Schlösser. Inhaltsverzeichnis 1 Burgenland 2 Kärnten 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Burgen und Schlösser in Österreich — Diese Liste enthält Burgen und Schlösser in Österreich. Sie ist nach den österreichischen Bundesländern gegliedert und innerhalb der Länder alphabetisch nach den Namen der Burgen und Schlösser. Inhaltsverzeichnis 1 Burgenland 2 Kärnten 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Sebald Pögl der Jüngere — Sebald Pögl, Freiherr von Reifenstein (* ca. 1490; † 1. Juni 1540) war ein steirischer Hammerherr und Waffenfabrikant.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Religion 3 Familie …   Deutsch Wikipedia

  • List of castles in Austria — This page is a list of castles and castle ruins in Austria, arranged by state. Burgenland * Burg Bernstein * Burg Forchtenstein * Burg Güssing * Burgruine Landsee * Burg Lockenhaus * Burg Schlaining = Carinthia = * Burgruine Aichelberg *… …   Wikipedia

  • Gölsen (Fluss) — Gölsen Schotterbänke der GölsenVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”