Arago (Mondkrater)
Eigenschaften
Breite 6,2° N
Länge 21,4° O
Durchmesser 26 km
Tiefe 1,8 km
Selenografische Länge 358° bei Sonnenaufgang
Benannt nach François Arago

Arago ist ein Einschlagkrater im westlichen Teil des Mare Tranquillitatis. Er liegt nordöstlich des Manners-Kraters und westlich des vom Mare überdeckten Kraters Lamont. Im Südwesten zeichnet sich das Kraterpaar Ritter und Sabine ab.

Der Rand des Kraters weist auf der Westseite eine Ausbuchtung auf. In seinem Inneren verläuft ein zentraler Höhenzug zur Nordflanke. Die umgebende Oberfläche des Mare ist vor allem auf der Ost- und Südost-Seite durch Hügelketten gezeichnet.


Im Norden erhebt sich eine große Lavakuppel, die mit Arago Alpha (α) bezeichnet wird. Eine zweite Kuppel vergleichbarer Größe befindet sich in gleicher Entfernung auf der Westseite. Diese trägt die Bezeichnung Arago Beta (β).

Angrenzende Krater

Normalerweise findet man den Buchstaben auf der Seite des Kratermittelpunktes, welche am nächsten an Arago liegt.

Arago Breite Länge Durchmesser
B 3,4° N 20,8° O 7 km
C 3,9° N 21,5° O 3 km
D 6,9° N 22,4° O 4 km
E 8,5° N 22,7° O 6 km

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arago — ist der Nachname folgender Personen: François Arago (1786 1853), französischer Physiker Emmanuel Arago (1812 1896), ehemaliger französischer Innenminister Étienne Arago (1802 1892), französischer Schriftsteller Jacques Arago (1790 1855),… …   Deutsch Wikipedia

  • MacLear (Mondkrater) — Eigenschaften Breite 10,5° N Länge 20,1° O Durchmesser 20 km Tiefe 0,6 km Selenografische Länge 340° bei Sonnenaufgang Benannt nach Thomas MacLear …   Deutsch Wikipedia

  • Manners (Mondkrater) — Eigenschaften Breite 4,6° N Länge 20,0° O Durchmesser 15 km Tiefe 1,7 km Selenografische Länge 340° bei Sonnenaufgang Benannt nach Russell Henry Manners …   Deutsch Wikipedia

  • Ritter (Mondkrater) — Die Krater Sabine (mitte rechts) und Ritter (rechts) aufgenommen durch Apollo 11. NASA photo. Eigenschaften Breite 2,0° N Länge …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Krater des Erdmondes/A — Krater des Erdmondes   A B C D E F G H I J K L M …   Deutsch Wikipedia

  • Louis Jacques Mandé Daguerre — Louis Jacques Mandé Daguerre, 1844, Aufnahme von Jean Baptiste Sabatier Blot Louis Jacques Mandé Daguerre [da ge:r]; (* 18. November 1787 in Cormeilles en Parisis; † 10. Juli 1851 in Bry sur Marne) war ein französischer Maler und Erfinder des… …   Deutsch Wikipedia

  • Louis Jaques Mande Daguerre — Louis Jacques Mandé Daguerre, 1844, Aufnahme von Jean Baptiste Sabatier Blot Louis Jacques Mandé Daguerre [da ge:r]; (* 18. November 1787 in Cormeilles en Parisis; † 10. Juli 1851 in Bry sur Marne) war ein französischer Maler und Erfinder des… …   Deutsch Wikipedia

  • Louis Jaques Mandé Daguerre — Louis Jacques Mandé Daguerre, 1844, Aufnahme von Jean Baptiste Sabatier Blot Louis Jacques Mandé Daguerre [da ge:r]; (* 18. November 1787 in Cormeilles en Parisis; † 10. Juli 1851 in Bry sur Marne) war ein französischer Maler und Erfinder des… …   Deutsch Wikipedia

  • Luis Daguerre — Louis Jacques Mandé Daguerre, 1844, Aufnahme von Jean Baptiste Sabatier Blot Louis Jacques Mandé Daguerre [da ge:r]; (* 18. November 1787 in Cormeilles en Parisis; † 10. Juli 1851 in Bry sur Marne) war ein französischer Maler und Erfinder des… …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Faraday — auf einem etwa 1841/42 entstandenen Ölgemälde von Thomas Phillips (1770–1845). Michael Faraday (* 22. September 1791 in …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”