Aramon

Aramon ist eine sehr alte rote Rebsorte. Sie stammt möglicherweise aus Spanien. Untersuchungen von Ferdinand Regner legen jedoch eine enge Verwandtschaft mit der Heunisch Familie nahe.

Nach letzter Erhebung liegt die Rebfläche in Frankreich bei 3.304 (Stand 2007, [1], [2]). Im Jahr 1998 waren immerhin noch 10.870 Hektar Rebfläche mit Aramon bestockt. Hauptanbaugebiet ist weiterhin das Languedoc. Daneben findet sie noch in den Ländern Algerien, Marokko, Portugal, Rumänien und Uruguay Verwendung, so dass weltweit ca. 8.000 Hektar bekannt sind.

Sie ist sehr ertragreich, liefert aber eher minderwertigen Rotwein mit wenig Farbe.

Zusammen mit der Sorte Teinturier du Cher war sie Kreuzungspartner für die Neuzüchtung Petit Bouschet, zusammen mit Jaeger 70 für die Sorte Aramon du Gard und Flot Rouge. Später entstand zusammen mit der Sorte Petit Bouschet die Rebsorte Grand Noir de la Calmette.

Als Mutation aus der Sorte Aramon entstanden die Rebsorten Aramon Blanc und Aramon Gris.

Inhaltsverzeichnis

Anbaugeschichte

Ab Mitte des 19. Jahrhunderts bis weit ins letzte Jahrhundert, als in Südfrankreich fast ausschließlich Massenware produziert wurde, war sie die dominierende Traube im Languedoc, besonders im Département Hérault. Um 1870 belegte sie alleine dort 214.000 Hektar und war noch lange Zeit die meistangebaute Sorte in Frankreich. Selbst im Jahr 1958 wurden noch 150.230 Hektar bestockter Rebfläche in ganz Frankreich erhoben. Mit der Einführung eines flächendeckenden Schienennetzes in Frankreich wurden die preiswerten Weine des Massenträgers Aramon landesweit exportiert und garantierten ein verlässliches Einkommen der Winzer im Languedoc.

Ihr Niedergang begann, als 1955 in Frankreich die Klassifizierung der Rebsorten eingeführt und sie nicht als Qualitätsrebsorte klassifiziert wurde und somit keine Zulassung in den Appellationen Frankreichs fand. Daher hat sich die Strategie der Winzer auch in der Region drastisch gewandelt, die Rebe ist seit langem auf dem Rückzug und wird von anderen wie z.B. Carignan, Cinsault u.a. verdrängt, die wesentlich gehaltvollere Weine versprechen.

Ampelographische Sortenmerkmale

In der Ampelographie wird der Habitus folgendermaßen beschrieben:

  • Die Triebspitze ist offen. Sie ist leicht weißwollig behaart. Die Jungblätter sind spinnwebig behaart und gelbfarben gefleckt.
  • Die großen Blätter (siehe auch den Artikel Blattform) sind dünn und nur schwach ausgeprägt dreilappig (selten fünflappig). Die Stielbucht ist V-förmig offen. Der Blattrand ist spitz gesägt. Die Zähne sind im Vergleich zu anderen Rebsorten eng gesetzt.
  • Die walzen- bis kegelförmige Traube ist sehr groß (meist 400 - 600 gr schwer, vereinzelt bis zu 1 kg), geschultert und dichtbeerig. Die rundlichen Beeren sind groß. Sie sind bei Vollreife von tiefblauer bis schwarzer Farbe.

Die Rebsorte Aramon reift circa 25 Tage nach dem Gutedel und ist gilt damit für eine Rebsorte international als spät reifend. Die Sorte gilt als sehr ertragsreich.

Aramon treibt früh aus und ist somit bei späten Frühjahrsfrösten gefährdet. Sie ist wenig empfindlich gegen die Pilzkrankheit Echter Mehltau, jedoch sehr empfindlich gegen den Falschen Mehltau, die Eutypiose sowie gegen die Grauschimmelfäule. Sie neigt zu Phytoplasmabefall. Der Phytoplasmenbefall führt zu Vergilbungskrankheiten wie die Goldgelbe Vergilbung (franz.: Flavescence dorée) oder auch die Schwarzholzkrankheit. [3]

Während die Erträge in kargen Hanglagen bei niedrigen 50 bis 70 hl/ha liegen, kann er in fruchtbaren Ebenen auf 250 bis 400 hl/ha steigen.

Synonyme

Die Rebsorte Aramon ist auch unter den Namen Aramon Noir, Aramon noire, Aramon chernyi, Aramon negro, Aramon pignat, Aramon pigne, Aramon rozovyi, Aramon Saint-Joseph, Aramone, Aramonen, Aramont, Arramont, Burchardt´s Prince (in England), Burckarti Prinz, Burkhardt, Eramoul, Eromoul, Gros Bouteillan, Kék Aramon, Pisse-Vin, Plant riche, Rabalaïré, Ramonen, Reballaïré, Reballayre, Revalaire, Revellaire, Ugni neru, Ugni nevu, Ugni Noir, Uni negre und Uni noir bekannt.

Einzelnachweise

  1. LES CEPAGES NOIRS DANS LE VIGNOBLE (PDF), Statistik zu roten Rebsorten je Großregion, Teil 1, Veröffentlichung des OFFICE NATIONAL INTERPROFESSIONNEL DES FRUITS, DES LEGUMES, DES VINS ET DE L’HORTICULTURE – kurz ONIVINS, Stand 2008
  2. LES CEPAGES NOIRS DANS LE VIGNOBLE (PDF), Statistik zu roten Rebsorten je Großregion, Teil 2, Veröffentlichung des OFFICE NATIONAL INTERPROFESSIONNEL DES FRUITS, DES LEGUMES, DES VINS ET DE L’HORTICULTURE – kurz ONIVINS, Stand 2008
  3. Horst Dietrich Mohr: Farbatlas Krankheiten, Schädlinge und Nûtzlinge an der Weinrebe, Seite 80, ISBN 3800141485

Weblinks

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • aramon — [ aramɔ̃ ] n. m. • 1873; de Aramon, ville du Gard ♦ Cépage du Languedoc. ● aramon nom masculin (de Aramon, nom propre) Cépage très productif, répandu dans le midi de la France, qui donne des vins agréables en coteau et des vins communs en plaine …   Encyclopédie Universelle

  • Aramon — Saltar a navegación, búsqueda Para la gestora de las estaciones de esquí aragonesas: Aramón Aramon País …   Wikipedia Español

  • Aramón — est un groupe semi privé, né de l association du gouvernement de l Aragon et de la société espagnole Ibercaja basée à Saragosse. Le groupe Aramón gère actuellement 5 stations de ski espagnoles: Aramon Formigal Aramon Cerler Aramon Panticosa… …   Wikipédia en Français

  • Aramon — may refer to: * Aramon (grape) * Aramon, Gard, a commune in the Gard department in southern France …   Wikipedia

  • Arămon — (spr. Aramong), Stadt an der Rhône im Bezirk Nimes des französischen Departements Gard; 2900 Ew.; fertigen Hutformen, Salpeter, Seile, Töpfe, Öl u. Branntwein …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aramón — es una sociedad anónima participada a partes iguales por el Gobierno de Aragón e Ibercaja, que gestiona algunas de las estaciones de esquí de esta comunidad. La idea de esta Sociedad anónima es utilizar las posibilidades que dan las númerosas… …   Enciclopedia Universal

  • Aramón — Logotipo de Aramón Aramón (Montañas de Aragón) es una sociedad anónima participada a partes iguales por el Gobierno de Aragón e Ibercaja, que gestiona la mayoría de las estaciones de esquí de esta comunidad autónoma. Aramón es el primer grupo… …   Wikipedia Español

  • Aramon — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Aramon, la commune située dans le Gard ; L aramon N, un cépage de vin rouge ; La cheminée d Aramon, l une des plus hautes structures française.… …   Wikipédia en Français

  • aramon — (entrée créée par le supplément) (a ra mon) s. m. Nom d un plant de vigne. •   La vigne de M. L.... [à Celleneuve, près de Montpellier], plantée principalement en aramons et carignans (on dit aussi carignane ; voy. ce mot), Journ. offic. 17 août… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Aramon — Original name in latin Aramon Name in other language Aramon State code FR Continent/City Europe/Paris longitude 43.89174 latitude 4.68096 altitude 19 Population 4101 Date 2012 01 18 …   Cities with a population over 1000 database

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”