Aranel

Aranel ist eine weiße Rebsorte. Es handelt sich um eine Neuzüchtung des Jahres 1961 von Paul Truel am INRA Montpellier (Institut National de la Recherche en Agronomie) zwischen den Rebsorten Grenache Gris x Saint-Pierre Doré [1]. Die Sorte erhielt im Jahr 1987 vom CTPS (Comité Technique Permanent de la Sélection ) den Sortenschutz und wurde 1992 in die Liste empfohlenen Rebsorten aufgenommen. In Frankreich ist sie in allen Weinbauregionen zugelassen, wird jedoch kaum angebaut. Ende der 190er Jahre war eine bestockte Rebfläche von 5 Hektar bekannt.

Siehe auch den Artikel Weinbau in Frankreich sowie die Liste der Rebsorten.

Abstammung: Grenache Gris x Saint-Pierre Doré.

Inhaltsverzeichnis

Ampelographische Sortenmerkmale

In der Ampelographie wird der Habitus folgendermaßen beschrieben:

  • Die Triebspitze ist offen. Sie ist leicht weißwollig behaart. Die grünen Jungblätter sind noch leicht wollig behaart.
  • Die dicken Blätter sind stark gebuchtet und drei- bis fünflappig (siehe auch den Artikel Blattform). Die Stielbucht ist geschlossen. Der Blattrand ist spitz gesägt. Die Zähne sind im Vergleich zu anderen Rebsorten mittelweit gesetzt. Die Blattoberfläche (auch Spreite genannt) ist blasig derb strukturiert.
  • Die walzen- bis kegelförmige Traube ist groß, geschultert und dichtbeerig. Die rundlichen Beeren sind klein. Sie sind bei Vollreife von goldgelber Farbe.

Die Rebsorte Aranel reift circa 20 - 22 Tage nach dem Gutedel und ist gilt damit für eine Rebsorte international als mittelspät reifend. Die Sorte ist kaum anfällig gegen die Grauschimmelfäule und gilt als ertragsstark. Aranel ist eine Varietät der Edlen Weinrebe (Vitis vinifera). Sie besitzt zwittrige Blüten und ist somit selbstfruchtend. Beim Weinbau wird der ökonomische Nachteil vermieden, keinen Ertrag liefernde, männliche Pflanzen anbauen zu müssen.

Synonyme

Aranel ist auch unter der Zuchtstammnummer INRA 1816-106 (Kreuzung Nummer 1816, Pflanze 106 der Serie). bekannt.

Einzelnachweise

  1. Datenblatt der Sorte Aranel in französischer Sprache

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aranel — B À compléter Caractéristiques phénologiques Débourrement À compléter Floraison À compléter Véraison À compléter …   Wikipédia en Français

  • Aranel —     Noble Elf , a title of Dior Eluchíl, Thingol s Heir …   J.R.R. Tolkien's Middle-earth glossary

  • Emerwen —    (Aranel)  / Emerwen     (Princess) Shepherdess , name given to Tar Ancalimë in her youth …   J.R.R. Tolkien's Middle-earth glossary

  • Dior Eluchíl — For the Steward of Gondor, see Dior (Steward). Dior Tolkien s legendarium character Aliases Eluchíl, Ausir, The Wealthy, Aranel, The Noble Elf Thingol s Heir Race Half elven Book(s) …   Wikipedia

  • Liste der Rebsorten — Die Weinrebe liegt wie die meisten Nutzpflanzen in unterschiedlichen Sorten vor, die als Rebsorten bezeichnet werden und von denen es weltweit schätzungsweise 8.000 bis 10.000 gibt. Die vorliegende Liste der Rebsorten untergliedert sie in Rotwein …   Deutsch Wikipedia

  • Weinbaugebiete in Frankreich — Sowohl qualitativ als auch quantitativ ist Frankreich eines der bedeutendsten Weinbaugebiete der Erde. Internationale Standards orientieren sich bis heute an Frankreich, insbesondere dem Bordeaux Wein, dem Burgund und dem Champagner. Paris ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Principauté d'Orange (VDP) — Vallée du Rhône Dans le Nord Vaucluse : Un des terroirs des vins de pays de la Principauté d Orange Désignation(s) …   Wikipédia en Français

  • Tar-Ancalimë — Personaje de El Señor de los Anillos Creador(es) J. R. R. Tolkien Capítulo(s) Apéndice A: «I. Los reyes númenóreanos» Información …   Wikipedia Español

  • Principauté-d'orange (IGP) — Pour l État, voir principauté d Orange. Vallée du Rhône …   Wikipédia en Français

  • Free French Air Force — The Free French Air Force ( fr. Forces Aériennes Françaises Libres, FAFL) were the air arm of Free French Forces during the Second World War.Fighting for Free France mdash; the FAFL in French North Africa (1940 1943)On June 17, 1940, five days… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”