Arawak
Arawak-Frau von John Gabriel Stedman

Die Arawak, Aruak oder Arawaken (aus dem Lokono aru, „Cassava-Blüte“) sind ein indigenes Volk an der Nordküste Südamerikas.

Die Arawak sind namensgebend für die Ethnische Gruppe der Arawak, die sich über fast ganz Südamerika verbreitet hat und die ihre Gemeinsamkeit in der arawakischen Sprachgruppe und in ihren kulturellen Übereinstimmungen findet.

Inhaltsverzeichnis

Bezeichnung

Der Begriff wurde zunächst von den spanischen Kolonisten als Bezeichnung verwendet für die Taíno auf den Großen Antillen und Bahamas (Lucayan), die Nepoya und Suppoyo auf Trinidad und die Igneri auf den Kleinen Antillen sowie sprachverwandte Gruppen (einschließlich der Lokono) entlang der Nordostküste Südamerikas (auch Brasiliens). Alle diese Völker sprachen eine Arawak-Sprache.

Sprache

Siehe auch Hauptartikel: Arawak-Sprachen

Ihre Sprache ist Arawakisch (ISO 639: ARW), das noch von 700 Menschen in Suriname und 1.500 in Guyana gesprochen wird.

Siedlungsgebiet

Heutzutage existieren Arawak-Ethnien nur noch auf dem amerikanischen Festland. An der Atlantikküste von Honduras, Guatemala und Belize sprechen etwa 130.000 Garífuna, welche entstanden sind aus der Vermischung von Inselkariben, den von diesen einst unterworfenen Igneri-Arawak und entlaufenen afroamerikanischen Sklaven, eine weiter entwickelte Form der Igneri-Sprache.

Geschichte

Arawak-Frau (ca.1830)

Lebensweise vor 1500

Die Arawaken lebten in dörflichen Kommunen und bauten über eine entwickelte Agrarkultur unter anderem Getreide, Süßkartoffeln und Maniok an. Sie konnten z.B. Spinnen und Weben, hielten allerdings keine Nutztiere und verfügten über kein Eisen.[1]

Kolonialisierung und teilweise Ausrottung

Die Taíno waren durch Versklavung, Verfolgung, Raub des Agrarlandes und Besitzübergang zu spanischen Großgrundbesitzern und eingeschleppte Krankheiten bereits nach hundert Jahren spanischer Conquista ausgerottet.

Während die Kariben von den Spaniern als kriegerisch charakterisiert wurden, galten die Arawak als allgemein friedliebend. Kolumbus beschrieb sie als naiv und hielt im Logbuch fest „Sie bieten jedem an [ihre Güter] zu teilen“.[1] Erste Begegnungen mit dem Seefahrer in spanischen Diensten Christoph Kolumbus 1492 verliefen friedlich, die Arawaken boten den Seefahrern laut dem Logbuch von Kolumbus unter anderem Baumwolle an und die Seefahrer tauschten unter anderem Glasperlen ein. Kolumbus betrachtete sie aber immer als zukünftige Untertanen oder gar als Sklaven.[2]

Kurz darauf nahmen die Spanier Arawaken fest und befragten diese nach Goldvorkommen. Ebenso wurden Arawaken als Sklaven für sexuelle Zwecke und Arbeitszwecke von den spanischen Siedlern festgenommen. Die Aufgabe, Gold zu finden, konnte von den Sklaven nicht erfüllt werden, so dass Kolumbus anstatt Gold (welches er dem Herrscherhaus Spaniens versprochen hatte) notgedrungen Sklaven nach Spanien brachte. Die Arawaken versuchten sich zu wehren, waren jedoch waffenmäßig den spanischen Siedlern deutlich unterlegen. Es kam aufgrund der aussichtslosen Lage auch zum Massensuizid unter den Arawaken.[3]

1515 hatte sich ihre Zahl auf Haiti von rund 250.000 bereits auf geschätzt 50.000 reduziert, 1550 waren es noch rund 500 Menschen. Ein Bericht von 1650 stellte keine verbliebenen Arawaken fest.[4]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. a b Howard Zinn: A People’s History of the United States, Harper Perennial, 2005, S. 3
  2. The Voyage of Christopher Columbus, Archive.org, siehe The Journal Saturday, 13 October
  3. Howard Zinn: A People’s History of the United States, Harper Perennial, 2005, S. 4-5
  4. Howard Zinn: A People’s History of the United States, Harper Perennial, 2005, S. 5

Weblinks

 Commons: Arawak – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Arawak aus der freien Enzyklopädie Indianer-Wiki und steht unter Creative Commons by-sa 3.0. Im Indianer-Wiki ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arawak — Saltar a navegación, búsqueda Arawak puede referirse a: Pueblos y etnias arawak de América del Sur. Lenguas arawak, familia de lenguas de América del Sur. Idioma arawak lokono propiamente dicho. Obtenido de Arawak Categoría:… …   Wikipedia Español

  • arawak — ● arawak nom masculin Famille de langues indiennes parlées par les Arawaks …   Encyclopédie Universelle

  • Arawak — [ä′rä wäk΄, ar′ə wak΄] n. 1. a member of a South American Indian people living chiefly in NE South America and formerly in the West Indies 2. the language of this people …   English World dictionary

  • Arawak — /ar euh wahk , wak /, n., pl. Arawaks, (esp. collectively) Arawak. 1. a member of an Indian people once widespread in the Antilles but now confined to northeastern South America. 2. the language of the Arawaks. * * * American Indians of the… …   Universalium

  • Arawak — Los arawak o aruacos son indígenas americanos, que fueron vistos por los españoles en el Caribe y se caracterizaban por ser una etnia amigable. Incluyen a los taínos, que ocupaban las Antillas Mayores y Bahamas, los nepoya y suppoyo de Trinidad y …   Enciclopedia Universal

  • Arawak — noun (plural Arawak or Arawaks) Etymology: earlier Arwaca, Aroaca, an Arawak subgroup of 16th century Trinidad, perhaps from an Arawak name for the subgroup Date: 1769 1. a member of an Indian people of the Arawakan group now living chiefly along …   New Collegiate Dictionary

  • Arawak — Arawaks Femme arawak, par John Gabriel Stedman (gravure colorée datée de 1818) Les Arawaks (arahuacos en espagnol) sont des Amérindiens des Antilles issus de la forêt amazonienne, proches de la culture saladoïde (ce nom est issu du site éponyme… …   Wikipédia en Français

  • Arawak — The term Arawak (from aru , the Lokono word for cassava flour), was used to designate the Amerindians encountered by the Spanish in the West Indies. These include the Taíno, who occupied the Greater Antilles and the Bahamas (Lucayan) and Bimini… …   Wikipedia

  • Arawak — 1. adjective Pertaining to the Arawak peoples or their languages. 2. noun a) An Amerindian people who lived in the region of the Caribbean when the Spanish arrived in America. b) A group of Amerindian languages spoken around the …   Wiktionary

  • Arawak — Arawạk,   Völker und Sprachfamilie in Südamerika, Aruak …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”