Arbeiter- und Soldatenräte
Reichsversammlung der Arbeiter-und Soldatenräte am 16. Dezember 1918

Die Arbeiter- und Soldatenräte waren in der Novemberrevolution 1918 Organe der Selbstverwaltung in den Städten, in denen sich Arbeiter und Soldaten erhoben, um die eben entstandene parlamentarische Regierung zu stützen und den Ersten Weltkrieg zu beenden. Sie nahmen die Sowjets (deutsch: Räte) der russischen Oktoberrevolution zum Vorbild, bestanden aber in ihrer Mehrheit aus Anhängern der SPD und USPD. Die Institution der Räte bildet das wichtigste Element der Rätedemokratie sowie damit zusammenhängend der politischen Strömung des Rätekommunismus.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

Ansprache eines Mitglieds des Arbeiter-und Soldatenrats am Berliner Reichstag, November 1918

Der erste Arbeiter- und Soldatenrat bildete sich am 4. November 1918 als Folge des Matrosenaufstands in Kiel. In den nächsten Tagen folgten zahlreiche weitere Städte diesem Beispiel, bis die Revolution am 9. November Berlin erreichte. Während es sich am Anfang um soziale und Antikriegs-Proteste mit der Parole „Frieden und Brot“ handelte, forderten die Räte die Abdankung des Kaisers Wilhelm II. und die sozialistische Republik. Auf dem am 16. Dezember in Berlin zusammengetretenen Reichsrätekongress wurde darüber hinaus die Abschaffung der bisherigen Heeresverfassung und die Einführung eines Volksheeres mit gewählten Offizieren gefordert. Der Antrag der USPD, am Rätesystem als Grundlage der Verfassung der Republik festzuhalten und den Räten die legislative und exekutive Gewalt zuzugestehen, wurde abgelehnt.

Der SPD-Politiker Gustav Noske stellte sich in Kiel an die Spitze des Arbeiter- und Soldatenrates, mit dem Ziel, die revolutionäre Bewegung zu mäßigen und letztlich zu neutralisieren. Im Ergebnis kam es zur Gründung der Weimarer Republik als Kompromiss zwischen den revolutionären Forderungen und den Interessen der bürgerlichen Kräfte in Deutschland.

Aus den Erfahrungen der Arbeiter- und Soldatenräte und ihrer (Teil-)Niederlage bildete sich die KPD unter Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg.

Langfristige Bedeutung

Obwohl es bereits Vorläufer im 19. Jahrhundert gab (Arbeiterausschüsse), können die 1918 gebildeten Arbeiterräte als Ursprung von Betriebsräten und später auch Personalräten, also der Arbeitnehmervertretung im Rahmen der betrieblichen Mitbestimmung, verstanden werden.

Siehe auch

Literatur

  • Reinhard Rürup: Probleme der Revolution in Deutschland 1918/19; Wiesbaden 1968
  • Ulrich Kluge: Soldatenräte und Revolution; Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1975; ISBN-3-325-35965-9
  • Sebastian Haffner: Die deutsche Revolution 1918/1919; München 1979 (u.&tinsp;a. ISBN 3-499-61622-X); auch veröffentlicht unter dem Titel Der Verrat; Berlin 2002; ISBN 3-930278-00-6
  • Hagen Schulze: Weimar. Deutschland 1917–1933; Berlin 1982
  • Erster Allgemeiner Kongreß der Arbeiter- und Soldatenräte Deutschlands, 16.–21. Dez. 1918; Berlin 1976
  • Heinrich August Winkler: Weimar 1918–1933; München 1993
  • Wilhelm Keil: Erlebnisse eines Sozialdemokraten, Band 2; Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt, 1948

Regionale Darstellungen

  • Eberhard Kolb, Klaus Schönhoven: Regionale und Lokale Räteorganisationen in Württemberg 1918/19; Düsseldorf: Droste, 1976; ISBN 3-7700-5084-3
  • Günter Cordes: Das Revolutionsjahr 1918/19 in Württemberg und die Ereignisse in Ludwigsburg; Ludwigsburger Geschichtsblätter, 32; Ludwigsburg: Kommissionsverlag J. Aigner, 1980
  • Klaus Schönhoven: Die württembergischen Soldatenräte in der Revolution von 1918/19; Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte 33 (1974); Stuttgart: W. Kohlhammer, 1976
  • Paul Hahn: Der rote Hahn. Eine Revolutionserscheinung; Stuttgart: Bergers Literarisches Büro und Verlagsanstalt, 1922
  • Erhard Lucas: Frankfurt unter der Herrschaft des Arbeiter- und Soldatenrats 1918/19; Frankfurt a.M., 1969
  • Wilhelm Sollmann: Die Revolution in Köln. Ein Bericht über Tatsachen; Köln: Verlag der RheinZeitung, 1918
  • Dirk Dähnhardt: Revolution in Kiel; Neumünster: Karl Wachholtz, 1984

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Reichskongress der Arbeiter- und Soldatenräte — Der Reichsrätekongress, auch Reichskongress der Arbeiter und Soldatenräte genannt, war die erste ordentliche Zentralversammlung der Arbeiter und Soldatenräte nach der Novemberrevolution von 1918 und tagte vom 16. bis 21. Dezember 1918 im Gebäude… …   Deutsch Wikipedia

  • Reichskongreß der Arbeiter- und Soldatenräte — Der Reichsrätekongress, auch Reichskongress der Arbeiter und Soldatenräte genannt, war die erste ordentliche Zentralversammlung der Arbeiter und Soldatenräte nach der Novemberrevolution von 1918 und tagte vom 16. bis 21. Dezember 1918 im Gebäude… …   Deutsch Wikipedia

  • Vollzugsrat der Arbeiter- und Soldatenräte Großberlin — Der Vollzugsrat der Arbeiter und Soldatenräte Großberlin beanspruchte in der Novemberrevolution von 1918 die Rolle einer vorläufigen Zentralinstanz der Arbeiter und Soldatenräte in Berlin, Preußen und des Reiches. Er hatte die Aufgabe bis zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeiter- und Soldatenrat — Reichsversammlung der Arbeiter und Soldatenräte am 16. Dezember 1918 Arbeiter und Soldatenräte waren in der deutschen Novemberrevolution 1918 Organe der Selbstverwaltung in den Städten, in denen sich Arbeiter und Sol …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeiter-und-Soldaten-Räte — Arbeiter und Soldaten Räte,   Vertretungen von Arbeitern und Soldaten, bildeten sich v. a. zu Beginn des 20. Jahrhunderts in revolutionären Situationen; sie entwickelten die Grundelemente des Rätesystems.   In Russland entstanden zur Zeit der… …   Universal-Lexikon

  • Vollzugsrat des Arbeiter- und Soldatenrates Groß-Berlin — Der Vollzugsrat des Arbeiter und Soldatenrates Groß Berlin beanspruchte in der Novemberrevolution von 1918 die Rolle einer vorläufigen Zentralinstanz der Arbeiter und Soldatenräte in Groß Berlin, Preußen und des Reiches. Er hatte die Aufgabe bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Soldatenräte — Soldatenräte,   Arbeiter und Soldaten Räte …   Universal-Lexikon

  • Erster Mai und Arbeiterbewegung —   Der Erste Mai wird heute von den meisten wohl nur noch als ein willkommener arbeitsfreier Tag angesehen. Es ist aber sehr sinnvoll, die Geschichte dieses Tages einmal genauer zu betrachten. Daran wird deutlich, in welch entscheidendem Maß sich… …   Universal-Lexikon

  • Liste der Straßen und Plätze in Berlin-Mitte — Stadtviertel in Berlin Mitte: Altkölln (Spreeinsel) [1] (mit Museumsinsel [1a], Fischerinsel [1b]), Alt Berlin [2] (mit Nikolaiviertel [2a]), Friedrichswerder [3], Neukölln am Wasser [4],… …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstentum Waldeck und Pyrmont — Waldeck Wappen Flagge …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”